keinVerlag.de bietet Euch die Möglichkeit, Eure Gedichte und Texte (oder wie Ihr Euer Selbstgeschriebenes auch nennt) zu veröffentlichen.
 Diese Seite ausdrucken 

Hallo Gast!
Benutzername

Passwort

Noch nicht registriert?
 jetzt kostenlos anmelden!

 Neu bei keinVerlag.de
sind folgende Autoren und Leser:  unfrankiert (28.09.),  Pagina (27.09.),  SolitaryMan (24.09.),  psychoheuschrecke (24.09.),  Umnachtung (24.09.),  _Tamara_ (24.09.),  vRaaqe (24.09.),  Gnowily (19.09.),  smunflower (19.09.),  Penitus (17.09.),  Truce (16.09.),  firefoxxx (16.09.)...

Wen suchst Du?
Nick:
(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online online:  Fabi,  Overwolf,  unfrankiert und 66 Gäste.
NEUE KEINSERATE
BIETE Geschichten in kurzen Gedichten - Band 2
BIETE Geschichten in kurzen Gedichten - Band 1
BIETE Geschichten in kurzen Gedichten - Band 3
 KeinAnzeigen-Markt
keinVerlag.de ist die Heimat von 918 Autoren und 137 Lesern. Heute wurden bereits  47 neue Texte veröffentlicht. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht  hier.
Der neueste Beitrag im  Forum: Re: Re:C hristian Jeblick von IngeWrobel (29.09.2016, 19:53 im Forum  Der Verein "keinverlag e.V.")
 alle neuen Themen
Unser Link-Tipp:
Magazin für Kunst Kultur und Lebensart
 Magazin für Kunst Kultur und Lebensart
ein Surf-Tipp von  Ti_Leo

Lest doch mal...
 ...einen Zufallstext!


Projekte

keineRezension.de

KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

 nach oben

zum Steckbrief von W-M verifizierter Nutzer W-M


Status  Vereinsmitglied, angemeldet seit 07.02.2012. W-M ist zur Zeit offline offline; zuletzt online am 29.09.2016, 16:12. Letzte Veröffentlichung am 29.09.2016. Kontaktmöglichkeiten  Kontaktmöglichkeiten:  Kontaktformular  Gästebuch - Mehr über W-M erfährst Du in seinem  Steckbrief. W-M ist Mitglied folgender Gruppen: Arbeitsgruppe  Jungautor/in des Monats, Autorenkollektiv  Grenzgänger, Arbeitsgruppe  KeinVerlag e.V., Autorenkollektiv  wechselwort, Arbeitsgruppe  KV-Anthologie
Diese Seite:  www.keinVerlag.de/w_m.kv
W-M
W-M wurde 1955 geboren. Er ist von Beruf Kopfsteinpflaster und z.Zt. tätig als Stehaufmännchen. W-M kommt aus Thüringen (Deutschland). Seine Muttersprache ist Deutsch.

Über sich selbst schreibt W-M:

17.11.2005, #2409

 
"Schön sind deine Gedichte, mein Kleines. Wie macht man eigentlich so schöne Gedichte?"
„Das ist nicht schwer, man braucht nur zu sprechen und dann kommt’s von alleine.“
 
(aus  Clarice Lispector: Perto do coração selvagem. Romance, Ficções u. a., Lissabon 2000 (1944), deutsch:  Nahe dem wilden Herzen, übersetzt aus dem brasilianischen Portugiesisch von Ray-Güde Mertin, Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1992)

 
-----------------------------------------------------------------------------------
 
Und das schreiben andere über W-M:
 
  Stimmen und Meinungen zu den Gedichten und Texten von W-M
 
-----------------------------------------------------------------------------------
 
Aktuelles
 
  Mein durstiges Wort gegen die flüchtige Liebe
 
 
  Levure Littéraire » numéro 12 » Werner Weimar-Mazur
 
 
  Neuere Lyrik-Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien
(wird laufend ergänzt).
 
.
 
Es ist ein gutes Gefühl, zusammen mit einer Literaturnobelpreisträgerin in einer Anthologie vertreten zu sein. [Dezember 2014]
.
 

.
 
-----------------------------------------------------------------------------------
 
  "Gezeitenströme" Lesung am 26.10.2014 bei der Kulturwoche Waldkirch 2014
 
  Grenzgängerlesung am 18.10.2014 bei der Kulturwoche Waldkirch 2014
 
und zur Erinnerung
 
  die Grenzgängerlesung am 17.11.2012 in der ARTpraXis Waldkirch
 
 
.
 
"Naziwam si? Weimar-Mazur Werner, jestem geologiem, mieszkam we Waldkirch, mam 60 lat, jestem ?onaty, nie mam dzieci ... Prosz?, trzy znaczki na widokówki do niemiec ... Ich hätte nicht aufhören sollen, Polnisch zu lernen und Wodka zu trinken." ...  mehr
.
 

 
Im geträumten Leben bin ich wach.
 
Steinschlag ist fast wie Herzschlag.
 
Ich lebe Erinnerungen auf die Haut.
 
.
 
 wechselwort ein lyrischer Dialog.
 
 Grenzgänger ein ganz besonderes Autorenteam.
 
.
 
Freunde
 
 Carmen Oberst, Photokünstlerin, Hamburg
 Axel Biesler, Sommelier und Weinjournalist, Köln
 
.
 

 
"Die Gedichte sind still wie ein verschneiter Wintertag."
 
(Carolin Callies, Jurorin der ersten Lesung zum   Lyrikpreis München 2013 am 21.06.2013 im Münchner Literaturbüro e.V. über die Gedichte von W-M)
 
.
 
Leseprobe
 
  lethe | mnemosyne
 
das dritte ist das zimmer meiner kindheit
stimmen wohnen darin
bleibt verschlüsselt die tür
wird das schloss zum zauberschloss
simsala und bim
steht mutter in der küche und kocht essen vor
für den nächsten tag
 
meine lieblingsfarbe ist das schweigen
wenn die nacht wieder ein raubtier war
und mich der morgen ohne lüge begrüßt
fädelst du worte auf eine kette
die du dem großen bären um den hals legst
hinter der tür putzt vater die schuhe
sieben meilen vor dem grab
 
im zweiten zimmer wohnt der sommer
nachts liest er bücher über den tag
spricht viel
vom schweigen
und wen er sah im ersten zimmer
schnee weiße tücher
auf allen möbeln
 
der stuhl und die tischplatte
tragen noch deine kratzer
aus dem gleichen holz ist mutters sarg
kirschbaum oder eberesche
ich konnte das nie unterscheiden
vater hat sie mit eigenen händen gesetzt
welchen tag haben wir heute

 
.

W-M hat bei uns bereits 14 Texte veröffentlicht. In seinen Texten aus 51 verschiedenen Genres (u.a.  Gedichte (317),  Kurzgedichte (104),  Gedanken (11),  Skizzen (9) und  Aphorismen (9)) beschäftigt er sich mit den Themen  Jahreszeiten (19),  Landschaft (16),  Orte (15),  Fremde/ Fremdheit (9) und  Heimat (9) (um nur die häufigsten zu nennen) sowie vielen weiteren Themen.

Möchtest Du wissen, was W-M gerne liest? Dann schau doch mal in seine  Favoriten oder in die  Liste seiner Lieblingsbücher! Oder wirf mal einen Blick in die  Liste der von W-M abgegebenen Kommentare! Übrigens: Zuletzt (also am 25.09.2016) hat W-M  Gedenkstätte Dachau von  _Tamara_ gelesen und kommentiert...

Wie W-M zu keinVerlag.de kam: " ein alphateilchen!"


Meinungen anderer Autoren zu W-M und seinen Texten:
 Messaja schrieb am 08.08.2016: " Die allermeisten Gedichte dieses Autoren sind gesperrt, wohl weil sie in "wichtigen" Anthologien zu finden sind oder sein werden. Hingegen die wenigen lesbaren Gedichte erscheinen mir wie literarisches Essen, das mehrmals aufgewärmt wurde und daher einen faden Geschmack aufweist. Darüber hinaus liest sich das alles gleich, scheinbar immer das gleiche Konzept bis zum Abwinken wiedergekäut. Eine meines Erachtens nach etwas billige Masche, aber vielleicht gefällt es ja irgendwem. Das ist nur meine persönliche Einschätzung."
 chinansky schrieb am 03.01.2016: " Ein Meister! Ahoi!"
 MarieT schrieb am 01.05.2015: " Die Weiter- und Fortentwicklungen sind phänomenal! Zwischendrin in den Jahren empfand ich eine Stagnation, und wartete, wohin sie führen würde. Sie führte tief hinein in eine Welt, die unglaublich ist durch ihre Verknüpfungen von Gefühlen, Bildern, Eindrücken, Formen und Gestalten, Realität und Irrealität. Der Sprung dorthin, wo es einem Lyriker nicht mehr das Wichtigste ist "verstanden" zu werden, bedeutet den Sprung in die eigene lyrische Wahrheit. Chapeau! Und weil du stark wie Onkel Wanja bist, Werner! *) (Beitrag wurde am 12.07.2015, 23:32 von MarieT zurückgezogen)"
 toltec-head schrieb am 23.03.2015: " Im Vergleich zu W-M ist Jan Wagner doch nur Aida."
 Bergmann schrieb am 17.02.2015: " Bedeutender Lyriker auf kv! (geändert am 31.08.2016))"
 styraxx schrieb am 04.01.2014: " Die Gedichte von diesem Autor eröffnen den Vorstellungshorizont geradezu. Manche reichen erdgeschichtlich weit zurück bis zu den Anfängen. Die Geologie bekommt in seinen Texten einen metaphorisch symbolischen Charakter, dem das Alltägliche gegenüber gestellt wird. Keine Frage, diesen Autor muss man lesen, alleine schon wegen der lyrischen Sprache und dem Klang den sie wiedergibt. Das feinsinnige Gespür für die Themen und wie der Autor sie wahrnimmt bzw. aufgreift üben eine starke Anziehungskraft auf mich aus."
 Anantya schrieb am 19.02.2013: " Ihn zu lesen ist wie eine Reise durch Schichten um Schichten einer Bilderlandschaft. Ich glaube, er ist eigentlich Maler. Er malt nicht nur das Sichtbare, sondern auch, was tief darunter liegt. Absolut unvergleichliche Lyrik."
Ältere Meinungen zu W-M
sowie Meinungen von W-M zu anderen Autoren
findest Du  auf dieser Seite.



Die neuesten [ 10 14 ] Texte von W-M (  zeige alle 14)
Zum  Steckbrief
 Aktivitäts-Index

14 eigene Texte:
 nach Genre
 nach Veröffentl.
 alphabetisch (Titel)
 nach Thema
 nach Änderung
 nach Sprachen
 nach Leseaufrufen
 nach Kommentaren
 nach Nummer
 nach Länge
 alphab. (1.Zeile)
 zufällig

 11 Hörtexte
empfohlen von:
 Woelfin  Melodia  ViktorVanHynthersin  Martha.Himbeere  Dieter Wal  Anantya  kirchheimrunner  gaby.merci  armoro  MissBluePiano  HerrSonnenschein  unangepasste  Lluviagata  claire.delalune  Overwolf
Lieblingsautoren:
 Cantalurp  Grenzgänger  wechselwort  Elén  Alpha  SCHWARZERLEU  armoro  SophieLeuchtschatten  Ravna  unangepasste  Iv0ry  sandfarben  claire.delalune  EausWorb  kata  Judas
Gästebuch:
 lesen  eintragen
Die letzten 5 Gäste: Owald (20.12.), Skala (19.12.), Mondscheinsonate (19.12.), claire.delalune (19.12.), princess (19.12.)
Lesetipps:
 Das Blut reinigt die Tat von firefoxxx,  antigedicht von Overwolf,  Kokosmilch von Wortsucht,  - schlammig schwimmen deine Worte - von gaby.merci.
Gedrucktes:
Details? Hier klicken!
 hautsterben
Details? Hier klicken!
 Tauch ein - Gedichte 1970-1994

Die Seite von W-M wurde bereits 27.901 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 29.09.2016.
 diese Seite melden


 nach oben
 
© 2003-2016 keinVerlag.de |  nur Text |  Impressum |  Nutzungsbedingungen  |  Made by Language & Web