keinVerlag.de bietet Euch die Möglichkeit, Eure Gedichte und Texte (oder wie Ihr Euer Selbstgeschriebenes auch nennt) zu veröffentlichen.
 Diese Seite ausdrucken 

Hallo Gast!
Benutzername

Passwort

Noch nicht registriert?
 jetzt kostenlos anmelden!

 Neu bei keinVerlag.de
sind folgende Autoren und Leser:  ZUCKERBROToderPEITSCHE (25.07.),  gvandenbos (23.07.),  Rüdiger310 (23.07.),  m.arzini (22.07.),  ElKrawallo (20.07.),  Saligia (18.07.),  Simulacrum (17.07.),  Quellenwogen (16.07.),  Stiobhan (16.07.),  Messaja (14.07.),  salukilover (12.07.),  ildiko (07.07.)...

Wen suchst Du?
Nick:
(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online online:  kaltric und 66 Gäste.
keinVerlag.de ist die Heimat von 948 Autoren und 135 Lesern. Heute wurden bereits  8 neue Texte veröffentlicht. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht  hier.
Der neueste Beitrag im  Forum: Re: Was hat Euch heute den Tag versüßt? von Teichhüpfer (26.07.2016, 02:21 im Forum  Off topic)
 alle neuen Themen
Unser Buchtipp:
16 geschenkte Jahre
 16 geschenkte Jahre von  Winfried

Lest doch mal...
 ...einen Zufallstext!


Projekte

keineRezension.de

KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

 nach oben

Graeculus gehört zu den Autoren, die innerhalb der letzten 6 Wochen für den Erhalt von keinVerlag.de Geld gespendet haben.

verifizierter Nutzer Graeculus


Status  Autor, angemeldet seit 22.05.2013. Graeculus ist zur Zeit offline offline; zuletzt online am 26.07.2016, 00:32. Letzte Veröffentlichung am 25.07.2016. Kontaktmöglichkeiten  Kontaktmöglichkeiten:  Kontaktformular  Gästebuch Graeculus ist Mitglied folgender Gruppen: Kolumnen-Team  Film & Fußball, Kolumnen-Team  Epikurs Garten
Diese Seite:  www.keinVerlag.de/graeculus.kv
Graeculus
Film & Fußball Graeculus schreibt auch für die Team-Kolumne
 Film & Fußball Eine Team-Kolumne

Epikurs Garten Graeculus schreibt auch für die Team-Kolumne
 Epikurs Garten Akademie der Lockerheit
Graeculus wurde 1949 geboren. Er ist von Beruf nichts mehr und z.Zt. tätig als aus dem Berufsleben in die Freiheit Entlassener. Graeculus kommt aus Baden-Württemberg (Deutschland). Seine Muttersprache ist Deutsch.

Über sich selbst schreibt Graeculus:

Was immer ich in meinem Leben tue - es taugt nichts oder es wird Wort. Ich habe nie das Gefühl gehabt, Schriftsteller werden zu wollen, sondern seit Kindertagen waren das Schreiben und das Sprechen meine Art zu leben. Alle Menschen atmen und essen und trinken und lieben und geben das Geatmete, Gegessene und Getrunkene wieder von sich, wie sie sich zu Zeiten vom Geliebten trennen. Manche müssen auch darüber sprechen und schreiben. So ich.
Ob das eine bessere Art zu leben ist, bezweifle ich. Es ist meine Natur.

Graeculus hat bei uns bereits 588 Texte veröffentlicht. In seinen Texten aus 62 verschiedenen Genres (u.a.  Aphorismen (118),  Gedanken (87),  Glossen (85),  Anekdoten (63) und  Essays (37)) beschäftigt er sich mit den Themen  Alter (17),  Wissenschaft (16),  Frauen/ Männer (15),  Worte (14) und  Liebe, lieben (13) (um nur die häufigsten zu nennen) sowie vielen weiteren Themen.

Möchtest Du wissen, was Graeculus gerne liest? Dann schau doch mal in seine  Favoriten oder in die  Liste seiner Lieblingsbücher! Oder wirf mal einen Blick in die  Liste der von Graeculus abgegebenen Kommentare! Übrigens: Zuletzt (also am 26.07.2016) hat Graeculus  Des Menschen Wandlung von  Jorge gelesen und kommentiert...
Mitglied der Liste [1-Euro-Dauerspender] Mitglied der Liste [Rechtschreibung: Korrekt!]

Meinungen anderer Autoren zu Graeculus und seinen Texten:
 Mondscheinsonate schrieb am 04.02.2016: " Graeculus hat sich in all den (vielen) Monaten enorm gesteigert. Mittlerweile freue ich mich über jede neue Geschichte!" - Antwort von Graeculus am 04.02.2016: "Einer als Engel verkleideten Schülerin habe ich zu Karneval einmal gesagt: "Du schaust hübsch aus als Engel!" Entgeistert schaute sie mich an: "Sonst nicht???" In diesem Sinne antworte ich auf Dein Lob: "War ich früher so schlecht?" Nein, ist nur ein Scherz. Ich danke für Dein Lob und werde mir Mühe geben, ihm gerecht zu werden."
 chinansky schrieb am 03.01.2016: " Ein Lehrer. Yin/Yang! Lieben Gruß, DANKE, Julian Morgenbesser"
 TrekanBelluvitsh schrieb am 06.11.2014: " Graeculus gehört sicherlich nicht zu den sprachgewaltigsten Autoren auf KV. Doch das muss er auch gar nicht sein. Denn während sich jene oft in selbstverliebter Nabelschau präsentieren, die dem Leser nichts gibt, stellte Graeculus Fragen, Fragen die beantwortet werden wollen. Und vor allem gehört er zu jenen, mit denen man herrlich diskutieren kann, auch wenn man nicht einer Meinung ist, ohne das die Sache aus dem Ruder läuft. Er mag zuweilen unauffällig wirken - was jedoch eher den Grund darin zu haben scheint, dass er in sich ruht -, ist aber eine echte Bereicherung für kleines Biotop, sorgt dafür, das wir weder basisch noch zu sauer werden." - Antwort von Graeculus am 04.02.2016: "Unauffällig ist zwar nicht das erste, was mir zu mir einfällt; aber eine Bereicherung für ein kleines Biotop bin ich natürlich gerne."
 Dieter Wal schrieb am 28.10.2013: " Anregender Philosophie-Freak mit Diskussionsbedarf und Erzählfreude." - Antwort von Graeculus am 28.10.2013: "Da fühle ich mich durchschaut."
 Fuchsiberlin schrieb am 04.08.2013: " Ein feinsinniger, intelligenter Beboachter der Wirklichkeit, der beim Leser ein Nachdenken bewirkt. Ein Autor, der die Realität aus Blickwinkeln betrachtet, wie es so nicht oft im Leben eines Menschen geschieht. Scheuklappen werden dadurch bei manch einem gelockert oder entfernt."
 EkkehartMittelberg schrieb am 08.06.2013: " Graeculus bevorzugt die Kleinen Formen, in denen er liebevoll , unangestrengt und witzig mit jedem einzelnen Wort umgeht. Ein Philologe im besten Sinne des Wortes." - Antwort von Graeculus am 09.06.2013: "Auch Dir: Danke! Nach meinem Eindruck ist es besser, hier kürzere Texte vorzustellen. Zwanzig Seiten lese zumindest ich nicht gerne am Bildschirm, und schon gar nicht mit diesem Layout: einzeilig etc. Oder gibt es hier andere Erfahrungen damit?"
 Dieter_Rotmund schrieb am 28.05.2013: " "Timeo Danaos et dona ferentes"? Nein, Graeculus liefert uns keine trojanischen Pferde, will sagen äußerlich putzig-unterhaltsame Geschichten, die im Inneren eine krude Weltanschauung tragen, sondern er ist ein aufmerksamer Beobachter seiner Umwelt und kann uns diese Informationen mit Schalk im Nacken anbieten und uns trotzdem noch Platz zum eigenen Nachdenken lassen." - Antwort von Graeculus am 28.05.2013: "Ich kann nur danken für diese Einschätzung. Die Menschen gut zu beobachten, ihre oft witzigen Eigentümlichkeiten zu schildern - und zwar so, daß man es einerseits gerne liest, andererseits zum Nachdenken innehält -, ist mein literarisches Ideal. Ich werde mich ihm wohl mal besser, mal schlechter annähern. Jedenfalls kommt offenbar manchmal etwas an bzw. rüber."
Wenn Du wissen willst, was Graeculus
für Meinungen zu anderen Autoren hat,
 lies auf dieser Seite weiter.



Die neuesten [ 10 20 50 100 ] Texte von Graeculus (  zeige alle 588)
 Aktivitäts-Index

588 eigene Texte:
 nach Genre
 nach Veröffentl.
 alphabetisch (Titel)
 nach Thema
 nach Änderung
 nach Sprachen
 nach Leseaufrufen
 nach Kommentaren
 nach Nummer
 nach Länge
 alphab. (1.Zeile)
 zufällig


1x Kleinkunst:
 1 Grabstein
empfohlen von:
 EkkehartMittelberg  Bohemien  Dieter Wal  gaby.merci  Augustus  Annabell  TrekanBelluvitsh  Regina  Lluviagata  Peer  Jolie  Petilator  Lewis_TrinkMich
Lieblingsautoren:
 TrekanBelluvitsh  EkkehartMittelberg  Möllerkies  Dieter Wal  Galapapa  Peer  GGesang
Gästebuch:
 lesen  eintragen
Die letzten 5 Gäste: klüja (09.06.), Lluviagata (13.03.), BrigitteG (03.03.), Irma (03.03.), Jack (03.03.)
Lesetipps:
 Epochentypische Gedichte. Romantik. Dorothea Schlegel (1763-1839): Draußen so heller Sonnenschein von EkkehartMittelberg,  Das Geflecht des Zahlengeschlechts von loslosch,  Das Aktmodell, oder Pariser lächeln ... von JohndeGraph,  Kein Kommentar. von franky,  Etymologie paradox von loslosch,  Guck mal, wer da guckt! von plotzn,  Schlüssel zum Glück von AZU20,  Das zweifelhafte Vermächtnis des Wolfgang Herrmann (1904-1945) von ViktorVanHynthersin,  Stumme Jahre von Perry,  Stichwortgeber und- empfänger von Dieter Wal,  Liebelei von Teichhüpfer,  Paradoxe Sprichwörter von loslosch,  Täglich Brot von Lluviagata,  Hinterhalt von Didi.Costaire,  Katerfrühstück von Peer,  Baumzeit... von Jaggie,  "gehts, oder brauchste senf?" von bratmiez,  Verpackungskünstler von plotzn,  Frauen beschweren sich über rüden Umgangston der Männer auf der Partnerfindungsplattform www.find-mich-ja!.de von FRP,  Bescheuert von Möllerkies,  Quell von Peer,  8 von keinB,  Eheähnlich von tschonn,  O.T. von Janna,  Missionare von Hoehlenkind,  Verkehrte Welt von katzemithut,  Goldene Lettern von Georg Maria Wilke,  Belastbarer Esel? von loslosch,  Aufforderung zum Küssen ... von JohndeGraph,  Mitten am Leben [vorbei] von Coline,  rätselhafte Frauen - Relativitätstheorie von EkkehartMittelberg,  Der Lärm und das Nichts von Jonathan,  Verlorene Träume von Galapapa,  Bildschirmgedichte als Buch für kv von Bergmann,  Wechselseitiges Vergessen von loslosch,  Beim Therapeuten von Jorge,  Die Grundgesetz der Bananenrepublik Deutschlands von pentz,  Gewissen. Fünf Gedanken von JoBo72,  Laß dich nicht auf Händen tragen. von franky,  Heine und Schiller von Möllerkies,  Das Interview des Reporters Fritz von Vollprecht mit Bob Dylan von FRP,  offenbarung von monalisa,  Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil fünf: Erlösungsmetaphorik von JoBo72,  Mein Alles, mein Nichts von starfish8305,  Missverständnisse(?) von TrekanBelluvitsh,  Therapeutische Beziehungen von Abulie,  Alles, was wird! Marienbader Elegie von Hartmut,  Clausewitz Erbe XLVI von TrekanBelluvitsh,  Schokolode von Möllerkies,  Liebe macht blind von HerrSonnenschein.
Gedrucktes:
Details? Hier klicken!
 Logisches Argumentieren
Details? Hier klicken!
 Schlachthof Schlachtfeld
 Schopenhauer

Die Seite von Graeculus wurde bereits 33.291 mal aufgerufen; der letzte Besucher war AndreasIsensee am 25.07.2016.
 diese Seite melden


 nach oben
 
© 2003-2016 keinVerlag.de |  nur Text |  Impressum |  Nutzungsbedingungen  |  Made by Language & Web