keinVerlag.de bietet Euch die Möglichkeit, Eure Gedichte und Texte (oder wie Ihr Euer Selbstgeschriebenes auch nennt) zu veröffentlichen.
 Diese Seite ausdrucken 

Hallo Gast!
Benutzername

Passwort

Noch nicht registriert?
 jetzt kostenlos anmelden!

 Neu bei keinVerlag.de
sind folgende Autoren und Leser:  boredom (22.02.),  eckzeck (20.02.),  Klaus-Dieter (20.02.),  777 (17.02.),  at_peace (16.02.),  Sturz (14.02.),  uwe_v_f (13.02.),  Roger (10.02.),  Kurzzeitgedaechtnis (09.02.),  CristinaH. (08.02.),  GastIltis (08.02.),  readAn (08.02.)...

Wen suchst Du?
Nick:
(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online online:  Alexander,  blauefrau,  Fabi,  GastIltis,  Lluviagata und 112 Gäste.
keinVerlag.de ist die Heimat von 906 Autoren und 148 Lesern. Heute wurden bereits  33 neue Texte veröffentlicht. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht  hier.
Der neueste Beitrag im  Forum: Re: Armut in Deutschland! von Augustus (22.02.2017, 22:31 im Forum  Schwarzes Brett)
 alle neuen Themen

Lest doch mal...
 ...einen Zufallstext!


Projekte

keineRezension.de

KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

 nach oben

Graeculus gehört zu den Autoren, die innerhalb der letzten 6 Wochen für den Erhalt von keinVerlag.de Geld gespendet haben.

verifizierter Nutzer Graeculus


Status  Vereinsmitglied, angemeldet seit 22.05.2013. Graeculus ist zur Zeit offline offline; zuletzt online am 23.02.2017, 14:55. Letzte Veröffentlichung am 22.02.2017. Kontaktmöglichkeiten  Kontaktmöglichkeiten:  Kontaktformular  Gästebuch Graeculus ist Mitglied folgender Gruppen: Kolumnen-Team  Film & Fußball, Kolumnen-Team  Epikurs Garten, Arbeitsgruppe  KeinVerlag e.V.
Diese Seite:  www.keinVerlag.de/graeculus.kv
Graeculus
Film & Fußball Graeculus schreibt auch für die Team-Kolumne
 Film & Fußball Eine Team-Kolumne

Epikurs Garten Graeculus schreibt auch für die Team-Kolumne
 Epikurs Garten Akademie der Lockerheit
Graeculus wurde 1949 geboren. Er ist von Beruf nichts mehr und z.Zt. tätig als aus dem Berufsleben in die Freiheit Entlassener. Graeculus kommt aus Baden-Württemberg (Deutschland). Seine Muttersprache ist Deutsch.

Über sich selbst schreibt Graeculus:

Was immer ich in meinem Leben tue - es taugt nichts oder es wird Wort. Ich habe nie das Gefühl gehabt, Schriftsteller werden zu wollen, sondern seit Kindertagen waren das Schreiben und das Sprechen meine Art zu leben. Alle Menschen atmen und essen und trinken und lieben und geben das Geatmete, Gegessene und Getrunkene wieder von sich, wie sie sich zu Zeiten vom Geliebten trennen. Manche müssen auch darüber sprechen und schreiben. So ich.
Ob das eine bessere Art zu leben ist, bezweifle ich. Es ist meine Natur.

Graeculus hat bei uns bereits 666 Texte veröffentlicht. In seinen Texten aus 62 verschiedenen Genres (u.a.  Aphorismen (125),  Gedanken (93),  Glossen (90),  Anekdoten (75) und  Essays (56)) beschäftigt er sich mit den Themen  Religion (26),  Literatur (17),  Alter (17),  Wissenschaft (17) und  Frauen/ Männer (15) (um nur die häufigsten zu nennen) sowie vielen weiteren Themen.

Möchtest Du wissen, was Graeculus gerne liest? Dann schau doch mal in seine  Favoriten oder in die  Liste seiner Lieblingsbücher! Oder wirf mal einen Blick in die  Liste der von Graeculus abgegebenen Kommentare! Übrigens: Zuletzt (also am 23.02.2017) hat Graeculus  „Das Mädchen, der Kaktus und möglicherweise die Liebe“ von  ues gelesen und kommentiert...
Mitglied der Liste [1-Euro-Dauerspender] Mitglied der Liste [Rechtschreibung: Korrekt!]

Meinungen anderer Autoren zu Graeculus und seinen Texten:
 toltec-head schrieb am 08.01.2017: " Alter Mann, der zu allem und jedem eine Meinung hat, es liebt, Register abzugleichen und zu argumentieren, was aber noch schlimmer ist, alter Mann, der meint, zu allem und jedem eine Meinung zu haben, Register abzugleichen und zu argumentieren, sei in irgendeiner Weise bemerkenswert. Unmistakably geman , weshalb man ihn dann beinahe doch wieder mögen muss, gutes, altes Gesicht eines früheren Landknechts, jetzt Hausmann wie von einem 500 DM-Schein. Zeigt uns, was an AfD und Identitären falsch ist: Wer wirklich einfach nur deutsch ist, hat es nicht nötig, daraus einen Aushang zu machen, sondern bleibt auch in einem Topf mit 3 Mio Kongolesen einfach nur deutsch, hat zu allem und jedem eine Meinung, vergleicht Register mit den Kongolesen, hat seinen Spaß daran und argumentiert und argumentiert und argumentiert, und findet das alles sehr, sehr bemerkenswert."
 Lluviagata schrieb am 15.12.2016: " Brillanter Rhetoriker, Kommentator mit fundiertem Wissen, mäßiger Humorist, launiger Erzähler, Ehemann mit Augenzwinkern, Tierliebhaber - das ist er, Graeculus, von mir immer mit "Werter Graeculus!" angesprochen, da ich mich vor seinen vielgestaltigen Gegenargumenten fürchte und vor seinem Altherrenbart grusele. Edith sagt: Es heißt "launig" statt launisch, denn da liegen Welten dazwischen. Zu meinem Glück habe ich es noch bemerkt. Puhhhh .... (geändert am 15.12.2016))"
 Mirror schrieb am 22.11.2016: " Der Weihnachtsmann?"
 heilerfeld schrieb am 28.10.2016: " Mehr Kommentator denn Autor, wobei das Kommentieren von Texten im weitesten Sinne zur Auseinandersetzung mit Literatur zählen mag. Als Kommentator tut sich Graeculus zunächst einmal dadurch hervor, auf Rechtschreibungsfehler hinzuweisen, ohne selbst aber bereit zu sein, das ß in dass abzulegen. Darauf angesprochen weicht er aus, so wie auch bei inhaltlichen Diskussionen. Ansonsten rezitiert er eine Menge fremder Gedanken in seinen Kommentaren, mit denen er sich schmückt, so als gäbe es noch kein Wikipedia oder Google. Leider gibt es diese Dienste jedoch bereits, sodass ewige Zitate von Ewigen nicht eine einzige Diskussion bereichern mögen. Die Texte von Graeculus sind keine literarischen Texte, sondern Auseinandersetzungen mit Themen, die die Menschheit seit jeher bewegen, da wird man nicht überrascht. Stilistisch und literarisch ist das bemühter Durchschnitt, er strengt sich jedoch an. An manchen Tagen zweifle ich an dem Lebensalter, welches er zu haben meint, aber es steht mir nicht zu, sein tatsächliches Alter zu schätzen. Im Internet darf jeder anonym sein oder auch andere Identitäten annehmen. Weisheit erkenne ich in den Kommentaren und Texten keine, eher Gefolgsamkeit bezüglich bereits vorhandener Strukturen und Denkmuster. Kreativität ist nicht seins, aber man braucht eben auch Wiederholer, um die Kreativen glänzen lassen zu können. Was lässt sich hier noch sagen. Er ist ein aktives Mitglied der community. Angeblich Lehrer gewesen, aber das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Was angenehm ist, er setzt in Auseinandersetzungen immer noch einen drauf und hält sich keinesfalls zurück, sodass Eskalationen vorprogrammiert sind. Das belebt die community enorm. Daher auch mein Hinweis darauf, dass er vielleicht weitaus jünger ist als er angibt zu sein. Leute, die ihn wohlwollend kommentieren, kommentiert er wohlwollend - insgesamt "naja". (geändert am 28.10.2016))"
 chinansky schrieb am 03.01.2016: " Ein Lehrer. (geändert am 22.10.2016))"
 TrekanBelluvitsh schrieb am 06.11.2014: " Graeculus gehört sicherlich nicht zu den sprachgewaltigsten Autoren auf KV. Doch das muss er auch gar nicht sein. Denn während sich jene oft in selbstverliebter Nabelschau präsentieren, die dem Leser nichts gibt, stellte Graeculus Fragen, Fragen die beantwortet werden wollen. Und vor allem gehört er zu jenen, mit denen man herrlich diskutieren kann, auch wenn man nicht einer Meinung ist, ohne das die Sache aus dem Ruder läuft. Er mag zuweilen unauffällig wirken - was jedoch eher den Grund darin zu haben scheint, dass er in sich ruht -, ist aber eine echte Bereicherung für kleines Biotop, sorgt dafür, das wir weder basisch noch zu sauer werden." - Antwort von Graeculus am 04.02.2016: "Unauffällig ist zwar nicht das erste, was mir zu mir einfällt; aber eine Bereicherung für ein kleines Biotop bin ich natürlich gerne."
 Dieter Wal schrieb am 28.10.2013: " Anregender Philosophie-Freak mit Diskussionsbedarf und Erzählfreude." - Antwort von Graeculus am 28.10.2013: "Da fühle ich mich durchschaut."
Ältere Meinungen zu Graeculus
sowie Meinungen von Graeculus zu anderen Autoren
findest Du  auf dieser Seite.



Die neuesten [ 10 20 50 100 ] Texte von Graeculus (  zeige alle 666)
 Aktivitäts-Index

666 eigene Texte:
 nach Genre
 nach Veröffentl.
 alphabetisch (Titel)
 nach Thema
 nach Änderung
 nach Sprachen
 nach Leseaufrufen
 nach Kommentaren
 nach Nummer
 nach Länge
 alphab. (1.Zeile)
 zufällig


1x Kleinkunst:
 1 Grabstein
empfohlen von:
 EkkehartMittelberg  Bohemien  Dieter Wal  gaby.merci  Augustus  Annabell  TrekanBelluvitsh  Regina  Lluviagata  Jolie  Petilator  Lewis_TrinkMich  creative16  Mirror
Lieblingsautoren:
 TrekanBelluvitsh  EkkehartMittelberg  Möllerkies  Dieter Wal  Galapapa  ues  Lluviagata
Gästebuch:
 lesen  eintragen
Die letzten 5 Gäste: Coline (03.01.), Sonnenaufgang (01.01.), Lluviagata (15.12.), Mirror (03.12.), Judas (21.10.)
Lesetipps:
 „Das Mädchen, der Kaktus und möglicherweise die Liebe“ von ues,  Im Schlafsack von bleibronze_II,  Was Oma mir mitgab von ues,  Die Muse braucht Muße von EkkehartMittelberg,  Es ist mir zu spät von GastIltis,  Ertappt von Lluviagata,  Mundtuch (Tische und Servietten) von Nymphenbad,  10 Kommentare, die ich unter meinen Texten NICHT lesen will von ues,  Olympia (Stadion) von Tatzen,  Spuren von Hartmut,  Die Wette von bleibronze_II,  Definition Mensch von Festil,  Iss und arbeite! von loslosch,  Wer das Wahre sieht! von Festil,  An D. von Xenia,  Von der Un- und Möglichkeit des Irrtums in der Kunst von ues,  Der Roller von bleibronze_II,  Allmählicher Kindstod von ues,  Direkt nach Spielende von plotzn,  Die Nachtwache von Lluviagata,  Und er bewegt sich doch (nicht)? von TrekanBelluvitsh,  Gute Reise von GastIltis,  dein paris von BeBa,  Epidauros von Tatzen,  Lange nach Pompeji von Coline,  Über den Zufall von Nymphenbad,  Die Kolonne von bleibronze_II,  Fragwürdig von plotzn,  Aus dem Grund von Fabian_Probst,  Eine verschriftlichte Befragung von Trekan übers Schreiben von TrekanBelluvitsh,  Atreus Camping von Tatzen,  Die Tiger in mir von Didi.Costaire,  Von der Gnade des Schlafs oder am Schlafittchen geführt von EkkehartMittelberg,  Der Wels von GastIltis,  Die Mädchen wehen die Bäume von readAn,  reisender von Absinth,  besser nicht beachten! von RedBalloon,  Seneca im Pathos von loslosch,  Eine Farce - im Zeitraffer von keinB,  Schon irgendwie zum Nachdenken anregendes Kammerspiel um mich, mein Leben und etwas räumlicher Distanz zwischen beidem von ues,  abschied von BeBa,  Wahl-Fang-Methode von Shagreen,  Veganes Gedicht von plotzn,  Schlaf als Zuflucht? von loslosch,  Der Amélie-Komplex oder: Das alles hätte – wäre ich nur fucking independent genug – auch ganz anders ausgehen können von ues,  Ausrufezeichen von Peer,  Später Morgen von TassoTuwas,  my former life in Paris von GelbesWunder,  Mama von Atlantika,  Asservatenkammern von RedBalloon,  Vater von gimme_shelter,  FakeNews #11 von TrekanBelluvitsh,  Stein im Schuh von Hamlet,  Weisheit von Johakon,  „Und es waren Hirten auf dem Felde“ von JoBo72,  Bald von Galapapa,  Das Leben des ues (KW 5* / 2017) von ues,  Sein und Werden von StillerHeld,  Schriftstellergebet im 21. Jahrhundert von TrekanBelluvitsh,  Teufel an wessen Wand von RedBalloon,  Geschichte vom Knaben der ein zorniger junger Mann werden wollte von TassoTuwas,  Ruckedigu von Isaban,  Etwas bleibt schon hängen von loslosch,  Ein Papst im Himmel von Dart,  Thema von Overwolf,  5 Argumente, warum die Welt Melonenkopf nicht braucht von Melonenkopf,  Laudatio an eine Oase von StillerHeld,  Säuglingsperspektive von Strobelix,  Old way, no way von TrekanBelluvitsh,  Das Leben des ues (KW 3 / 2017) von ues,  Mr. Waschbetonplatte und Mrs. Rauhfasertapete von TanteHedwig.
Gedrucktes:
Details? Hier klicken!
 Logisches Argumentieren
Details? Hier klicken!
 Schlachthof Schlachtfeld
Details? Hier klicken!
 Schopenhauer

Die Seite von Graeculus wurde bereits 39.749 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 23.02.2017.
 diese Seite melden


 nach oben
 
© 2003-2017 keinVerlag.de |  nur Text |  Impressum |  Nutzungsbedingungen  |  Made by Language & Web