keinVerlag.de bietet Euch die Möglichkeit, Eure Gedichte und Texte (oder wie Ihr Euer Selbstgeschriebenes auch nennt) zu veröffentlichen.
 Diese Seite ausdrucken 

Hallo Gast!
Benutzername

Passwort

Noch nicht registriert?
 jetzt kostenlos anmelden!

 Neu bei keinVerlag.de
sind folgende Autoren und Leser:  Milchbroetchen93 (26.05.),  groschen (25.05.),  Melisande (22.05.),  Hallenhaus (21.05.),  Tauly (20.05.),  fayla (20.05.),  Yippie (19.05.),  Berni43 (19.05.),  Online (18.05.),  drmdswrt (15.05.),  daslichtdasvorrausscheint (15.05.),  MauritzFlieger (13.05.)...

Wen suchst Du?
Nick:
(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online online:  Absinth,  Corvus,  kaltric,  Melodia und 115 Gäste.
keinVerlag.de ist die Heimat von 984 Autoren und 133 Lesern. Heute wurden bereits  47 neue Texte veröffentlicht. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht  hier.
Der neueste Beitrag im  Forum: Re: Was hat Euch heute den Tag versüßt? von drmdswrt (26.05.2016, 15:50 im Forum  Off topic)
 alle neuen Themen
Unser Link-Tipp:
Sommerquartier von Schiller in Leipzig
 Sommerquartier von Schiller in Leipzig
ein Surf-Tipp von  obar75

Lest doch mal...
 ...einen Zufallstext!


Projekte

keineRezension.de

KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

 nach oben

Juicy

Gedicht zum Thema Tiere
von  Rayoluna.

Ihr Leben hatte kaum begonnen,
von der Mutter weggenommen.
Viel zu früh zum überleben,
Aufzuchtsmilch wurde ihr gegeben.
Unser Urlaub ging zu Ende,
vorbei die schönen Ferienstrände.
Auf die Heimreise kam sie mit,
beschlossen hatten wir’s zu dritt.


Kaum zu Hause angekommen,
von allen herzlich aufgenommen.
Sie war sehr niedlich und so klein,
alle wollten bei ihr sein.
Bettelnd steht sie oft vorm Tisch,
auch wenn gedeckt ist nur ein Fisch.
Im Handstand wird Pipi gemacht,
darüber haben Viele schon gelacht.

Kunststücke zeigt sie in der Wohnung,
denn im Schrank steht ihre Belohnung.
Und ziehen am Himmel graue Wölkchen,
bleibt Madame lieber in ihrem Körbchen.
Vermieden werden Bach und Flüsse,
man bekommt sonst nasse Füße.
Allein in der Wohnung benimmt sie sich,
geschnüffelt wird nur auf dem Tisch.


Auf unseren Betten schläft sie fein,
im Körbchen wäre ja gemein.
Sie zittert oft wie Espenlaub,
wenn abgebraust wird Dreck und Staub.
Schimpfen mag sie nicht so gerne,
denn sonst sucht sie schnell die Ferne.
Verbote werden manchmal ignoriert
und von ihr nur zögernd akzeptiert.


Ihr treuer Blick berührt unsere Seele,
wer denkt dabei noch an Befehle.
Sind wir krank leckt sie die Hand,
die kraftlos liegt am Bettenrand.
Ein paar Pfunde hat sie angesetzt,
denn im hohen Alter wird nicht gehetzt.
Oft lässt sie entspannt die Gase zischen
und flüchtet um sie nicht zu riechen.

Bereichert hat sie unser Leben,
denn sie hat uns viel gegeben.
Missen will sie von uns keiner mehr,
dazu lieben wir sie viel zu sehr,
Für ihr Wohlergehen werden wir sorgen
und gemeinsam joggen jeden Morgen.
Auch wenn man stets Opfer bringen muss,
wir werden für sie da sein - bis zum Schluss!

URL dieses Textes:  www.keinVerlag.de/102345.text

Kommentare und Diskussionen zu diesem Text

EWIGESxxEIS Kommentar von  EWIGESxxEIS (27.04.2006)    diesen Kommentar melden
Liebe Paqui,
herzlich willkommen hier bei uns in KV. Ist das schön dich nun auch hier zu lesen und ich muss doch gleich einen Besuch bei dir machen,wo es doch um den süssesten Hund geht den ich kenne*lächel*
Ich finde es so süß dein Gedicht und freue mich bald mehr zu lesen nur Mut zum Schreiben,ich hab mich auch getraut.Die besten Startwünsche an dich und bald wirst schon sehen macht das richtig Spass.
HDL
Heike

 Rayoluna meinte dazu am 27.04.2006: Danke Heike, für dein lieben Kommentar und die nette Begrüßung. Das dir mein Gedicht über Juicy gefällt freut mich sehr und macht mir Mut, weiter zu schreiben. Beim schreiben, kann ich dir das Wasser nicht reichen, aber so habe ich wenigstens ein Ziel vor Augen. *grins* HDL
(Antwort korrigiert am 27.04.2006)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
HEMM Kommentar von  HEMM (27.04.2006)    diesen Kommentar melden
HalloRayoluna , willkommen im KV. Auch ich habe so einen Hund der uns allen ( meiner Familie) sehr am Herzen liegt. So einen Text wie deinen kann nur eine Hundeliebhaberin schreiben, hat mir wirklich gut gefallen. Meinen Hund habe ich auch beschrieben. Siehe Autor HEMM Text : Mei Hund
LG und alles Gute im KV HEMM
(Kommentar korrigiert am 27.04.2006)

 Rayoluna meinte dazu am 27.04.2006: Vielen Dank, auch dein Gedicht über den Schäferhund, hat mir sehr gefallen. Ich gehe davon aus, dass der Hund auf dem Bild, dein Hund ist. Mit dem Dialekt hatte ich kein Problem, musste es mir allerdings zwei Mal durchlesen. :-) Auch dir wünsche ich weiterhin viel Erfolg und Spaß beim dichten. LG Franci
 HEMM antwortete darauf am 28.04.2006: Hallo Rayoluna, Ja der Hund über dem Gedicht ist der Übeltäter, aber schau ganz genau auf das Bild, links hinten ist auch noch die Katze. Ich schreibe gerne in Mundart und für die Freunde im KV die österr. Mundart sicher schwer lesen habe ich ja den Hörtext eingefügt. Ich hoffe dein Computer ist so eingerichtet, dass du den gesprochenen Text abspielen kannst. Auch deine Texte mit Ton kommen bei Leser und Hörer besser an. LG HEMM
 Rayoluna schrieb daraufhin am 28.04.2006: Hallo HEMM, die Katze hatte ich gar nicht bemerkt, soll ja nicht benachteiligt werde, nur weil sie kleiner ist. *grins* Mit den Möglichkeiten die man hier hat, bin ich noch nicht sehr vertraut. Gesprochene Texte, finde ich gut, und bin jetzt neugierig geworden. Ich denke schon, dass es mein PC schafft. LG Franci

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
Kommentar von urbinia (49) (26.11.2006)    diesen Kommentar melden
ja, Tiere können uns so viel geben-. ich habe ja auch schon einige Gedichte über meine Tiere gemachjt. Liebevolle zeilen, die mir sehr gefallen, liebe Rayoluna.
Liebe Grüße und einen Schmatzer für Juicy von urbinia

 Rayoluna meinte dazu am 27.11.2006: Liebe urbinia...vielen Dank für dein lieben Kommentar und den Schmatzer für Juicy. Auch ich bin ein ein großer Tierfreund und liebe meine kleine Hündin. Ich werde mir die Gedichte über deine Haustiere auf jeden Fall durchlesen.
Liebe Grüße, Franci

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
Kommentar von Brian (69) (30.01.2007)    diesen Kommentar melden
Liebe Franci,
ja, so ein Hund ist ein treues Tier. Man kann sich sehr daran gewöhnen. Ich wünsche dir, dass du noch viel Freude mit ihm hast.

Liebe Grüße
Brian

 Rayoluna meinte dazu am 31.01.2007: vielen Dank für deinen lieben Kommentar und fürs lesen lieber Brian.
9 Jahre ist meine Hündin jetzt und ich hoffe, sie bleibt mir noch lange erhalten. Kleine Hunde, sollen eigentlich länger leben als große. Auf jeden Fall wird sie als alte Dame, von mir verwöhnt :-)
Liebe Grüße,
Franci

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
ToniSchreibt Kommentar von  ToniSchreibt (22.08.2007)    diesen Kommentar melden
Hallo liebe Franci, weißt Du wie schön das Gedicht ist? Und ein Hund der Pipi macht im Handstand ich kann es mir kaum vorstellen.
Ist es ein Mädchen, oder ein Junge? Meine Toni pisst bis zu zweimeterfünfzig. Sie kann das nicht haben wenn ihre Pfötchen nass werden. So läuft sie mit den Vorderpfoten im Zickzack. Urkomisch.Dass das Dein erstes Werk sein soll, ist nicht zu glauben. Sehr schön und gut geschrieben.

wau wau Siglinde

 Rayoluna meinte dazu am 22.08.2007: Wie schön ein Gedicht ist, bekommt man von den Lesern mit Kommentaren bestätigt oder auch nicht. Dass du es so schön findest freut mich ganz besonders liebe Siglinde. Meine Hündin ist ein Weibchen und heißt Juicy. Auch sie hat Angst sich die Pfötchen nass zu machen und macht deshalb Pipi im Handstand. Deine Hündin scheint auch ganz schön pingelig zu sein! :-))
Liebe Grüße,
Franci
(Antwort korrigiert am 22.08.2007)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
Kommentar von Lebenslust (63) (23.10.2008)    diesen Kommentar melden
Liebe Franci, ich habe lange nicht mehr bei Dir gelesen. Aber dieses Gedicht ist wirklich süß. Gerade so kleine Hunde können ganz niedlich sein; meine Eltern hatten lange Jahre auch einen Zwergpinscher. Ich weiß also ganz gut Bescheid.
Alles Liebe wünscht Dir Birgid

 Rayoluna meinte dazu am 24.10.2008: Liebe Birgid,

vielen Dank für deinen Kommentar, es ist schön von dir zu lesen. Du hast nichts versäumt, denn ich habe eine Schreibpause eingelegt, um genügend Zeit für meinen Enkel zu haben. Er ist inzwischen 1 Jahr alt und er ist mein erstes Enkelkind. Ich werde aber schon bald weiter schreiben und lesen, denn es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Übrigens, das Gedicht „Juicy“, ist schon alt, um genau zu sein, es ist mein erstes Gedicht. Das letzte habe ich am 05. Mai geschrieben und heißt: „ Die süße, Versuchung“.

Liebe Grüße,
Franci

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
Kommentar von magenta (65) (31.03.2012)    diesen Kommentar melden
Liebe Rayoluna,
recht herzlichen Dank für deinen schönen Beitrag.
Vielleicht wird noch etwas dran zu machen sein ... aber ich nehme mir sowieso jeden einzelnen Text genau vor und würde dich dann entsprechend informieren.
Heute ist ja Einsendeschluss, und ich werde ab morgen loslegen.
Herzliche Grüße und ein schönes Wochenende für dich
magenta

 Rayoluna meinte dazu am 05.04.2012: Vielen Dank, für Kommentar und Empfehlung. Ganz zufrieden bin ich auch nicht, aber ich habe dein Projekt zu spät entdeckt und hatte nicht viel Zeit, um alles zu überarbeiten. Über Verbesserungsvorschläge würde ich mich freuen.

Ich wünsche dir schöne Ostertage!
LG Franci

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
Borek Kommentar von  Borek (13.04.2012)    diesen Kommentar melden
Hallo Franci,
ja, du sprichst gereimt in guten Versen all das auf, was so
eine eigenartige Bindung zu unseren Lieblingen schafft.
Ihre grenzenlose Anhängigkeit, ist eine Art von Liebeszuwendung
die uns Menschen in vielen Dingen verloren gegangen ist.
Vielleicht das größte Glück, dass der Herrgott ihnen nicht unsere
Sprache verliehen hat, damit haben sie etwas paradiesisches
behalten was wir bei der Vertreibung lernen mussten, mit dem
Wort umzugehen. Wir haben es bis heute nicht gelernt, und
da sind unsere vielen Freunde besser ausgestattet: Wau..Wau
oder Miau, aber die Augen ist ihr Ausdruck und oft stärker
als Sprache.
Hat mir sehr gut gefallen, ich freue mich wieder von Dir gelesen
zu haben. LG. Herbert

 Rayoluna meinte dazu am 18.04.2012: Hallo Herbert,
stimmt die Augen können viel verraten und ich bin der Meinung, dass unsere Vierbeiner einer der treusten Lebewesen auf Erden sind. „Juicy“ ist das erste Gedicht, das ich bei kv veröffentlicht habe. Ist also kein neues Gedicht! Werde aber mit Sicherheit wieder schreiben, wenn der Renovierungsstress vorüber ist. Wie ich bereits gesehen habe, hast du wieder geschrieben…schön, dass du wieder da bist. Danke für die Sternchen!

LG Franci

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?


  

Veröffentlicht am 27.04.2006, 13 mal überarbeitet (letzte Änderung am 31.03.2012). Dieser Text wurde bereits 1954 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 25.05.2016.
Lieblingstext von:
 EWIGESxxEIS.

Leserwertung
· berührend (5)
· gefühlvoll (4)
· lustig (2)
· unterhaltsam (2)
· fantasievoll (1)
· optimistisch (1)
· spielerisch (1)
· witzig (1)

 Text kommentieren

 Mehr über Rayoluna
 Mehr von Rayoluna
 Mail an Rayoluna

Blättern:
 nächster Text
 zufällig...

Weitere 10 neue Gedichte von Rayoluna:
 Verhüllt in Schweigen  Der Faden  Die Zeiten haben sich geändert  Leichtes Vertrauen  Ein harter Winter  Ein Wiedersehen  Christkindchen was bringst du mir?  Eines Tages wird er Schatten spenden...  Abenddämmerung  Der Landstreicher

Was schreiben andere zum Thema "Tiere"?
 wettlauf (harzgebirgler)  Adebar & Isegrimm (harzgebirgler)  der pasteten-hund ODER das leckermaul (harzgebirgler)  der fuchs & die saudumme gans (harzgebirgler)  Der Uhu sitzt im Tannenbaum... (harzgebirgler)  So ein Sauhund (Epiklord)  Nicole über Tierliebe (dettel)  Brüssel, Musées des Beaux-Arts (toltec-head)  Die schwarze Mimi (dettel)  Hase Krümels Frühlingslauf (millefiori) und  378 weitere Texte.

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.  mehr Infos dazu.
 diesen Text melden



 nach oben
 
© 2003-2016 keinVerlag.de |  nur Text |  Impressum |  Nutzungsbedingungen  |  Made by Language & Web