keinVerlag.de bietet Euch die Möglichkeit, Eure Gedichte und Texte (oder wie Ihr Euer Selbstgeschriebenes auch nennt) zu veröffentlichen.
 Diese Seite ausdrucken 

Hallo Gast!
Benutzername

Passwort

Noch nicht registriert?
 jetzt kostenlos anmelden!

 Neu bei keinVerlag.de
sind folgende Autoren und Leser:  gvandenbos (23.07.),  Rüdiger310 (23.07.),  m.arzini (22.07.),  ElKrawallo (20.07.),  Saligia (18.07.),  Simulacrum (17.07.),  Quellenwogen (16.07.),  Stiobhan (16.07.),  Messaja (14.07.),  salukilover (12.07.),  ildiko (07.07.),  DocSenilus (06.07.)...

Wen suchst Du?
Nick:
(mindestens drei Buchstaben)

keinVerlag.de ist die Heimat von 949 Autoren und 135 Lesern. Heute wurden bereits  30 neue Texte veröffentlicht. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht  hier.
Der neueste Beitrag im  Forum: Re: Fragen zur Flüchtlingspolitik von swetlana (24.07.2016, 18:20 im Forum  Schwarzes Brett)
 alle neuen Themen
Unser Link-Tipp:
Freie Republik Schwarzenberg
 Freie Republik Schwarzenberg
ein Surf-Tipp von  KopfEB

Lest doch mal...
 ...einen Zufallstext!


Projekte

keineRezension.de

KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

 nach oben

Eine Kirche

Text zum Thema Abschied
von  Vessel.

Wir leben leise, seit mein Mann verstorben ist, wir stehen oft an seinem Grab und werfen Blumen hin. Wir sprechen wenig, seit mein Mann verstorben ist, wir haben nichts mehr zu sagen, und, wir haben zueinander gefunden, seit mein Mann verstorben ist, die Kinder gehen nicht mehr zur Schule und waschen sich nicht mehr, wir sehen oft fern, aber stellen den Ton aus, wir wollen in Stille leben, seit mein Mann verstorben ist. Heute hat der Große den Jüngsten geschlagen, ich habe nichts gesagt, und der Kleine hat auch nicht geweint, keinen Mucks hat er gemacht, denn wir wollen andächtig sein, seit mein Mann verstorben ist, und unser Haus ist eine Kirche.

URL dieses Textes:  www.keinVerlag.de/343369.text

Kommentare und Diskussionen zu diesem Text

princess Kommentar von  princess (21.04.2013)    diesen Kommentar melden
So leise wir können. In aller Stille. Totenstille. Da werde ich auch ganz still.

Liebe Grüße, princess

 Sag Deine Meinung zu diesem Kommentar!
ues Kommentar von  ues (23.04.2013)    diesen Kommentar melden
Kommentar von Savignon (26) (25.04.2013)    diesen Kommentar melden
Erschreckend realistisch.
 Graeculus meinte dazu am 30.07.2013: Auf das Prädikat "realistisch" wäre ich im Leben nicht gekommen.
Na, ich lebe auch nicht in einer Kirche.

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
Kommentar von  Festil (13.04.2016)    diesen Kommentar melden
der schluß wieder so radikal, als gelungener kontrastrahmen zum ganzen.
gefällt mir sehr gut!

 Vessel meinte dazu am 14.04.2016: Radikal und nackt. So mag ich meine Enden :p danke dir, Festil! ;)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?


  

Veröffentlicht am 21.04.2013. Dieser Text wurde bereits 1086 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.07.2016.
Lieblingstext von:
 Festil.

Leserwertung
· beunruhigend (1)
· gesellschaftskritisch (1)

 Text kommentieren

 Mehr über Vessel
 Mehr von Vessel
 Mail an Vessel

Blättern:
 voriger Text
 nächster Text
 zufällig...

Weitere 9 neue Texte von Vessel:
 Die feierliche Bestattung eines angesehenen Verbrechers  Es ist wie es ist  es züchten sich tauben  eine stumme geschichte  Ein Klang  Der Tag X  Krankheit  Ins Blaue  Das Leben außerhalb

Mehr zum Thema "Abschied" von Vessel:
 Der Tag X  es züchten sich tauben

Was schreiben andere zum Thema "Abschied"?
 Wiedersehen (Harmmaus)  Alles hat ein Ende (Mondscheinsonate)  entmutigend (Kullakeks)  Sie war schon tot als man sie fand (Jorge)  Ciao Carlo ... (TrekanBelluvitsh)  Was nie verjährt (Janna)  Abschiessbrief an meine alte Küche (tastifix)  Die Zeit, die Lust und die Ruhe (starfish8305)  Einhundert (qwert)  also sprach zum zaun die latte... (harzgebirgler) und  1201 weitere Texte.

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.  mehr Infos dazu.
 diesen Text melden



 nach oben
 
© 2003-2016 keinVerlag.de |  nur Text |  Impressum |  Nutzungsbedingungen  |  Made by Language & Web