keinVerlag.de bietet Euch die Möglichkeit, Eure Gedichte und Texte (oder wie Ihr Euer Selbstgeschriebenes auch nennt) zu veröffentlichen.
 Diese Seite ausdrucken 

Hallo Gast!
Benutzername

Passwort

Noch nicht registriert?
 jetzt kostenlos anmelden!

 Neu bei keinVerlag.de
sind folgende Autoren und Leser:  queen_5558 (26.06.),  crischo (21.06.),  Habakuk (15.06.),  Raumknödel (06.06.),  Pictory (04.06.),  Schimmelreiter (31.05.),  nastrovje (24.05.),  JennyKretschmer (23.05.),  Tedduard (22.05.),  fraeulein_gala (16.05.),  Singularität (16.05.),  Hana (14.05.)...

Wen suchst Du?
Nick:
(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online online: 103 Gäste.
keinVerlag.de ist die Heimat von 859 Autoren und 138 Lesern. Heute wurden bereits  16 neue Texte veröffentlicht. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht  hier.
Der neueste Beitrag im  Forum: Re: Welche Frage beschäftigt dich gerade? von Lluviagata (26.06.2017, 13:38 im Forum  Off topic)
 alle neuen Themen

Lest doch mal...
 ...einen Zufallstext!


Projekte

keineRezension.de

KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

 nach oben

Am Meer

Sonett zum Thema Natur
von  Möllerkies.

Dieser Text gehört zu folgenden Projekten:  Maritimes.,  Sonette.

Das letzte Haus liegt hinter uns. Dem Knick
der Straße folgend sind wir bald im Grünen.
Auf krummen Pfaden geht es durch die Dünen,
dann weitet sich auf einmal unser Blick.
 
Da liegt der Strand, gestreckt und menschenleer,
die See ist grau, nur an den Rändern blasser.
Wir stapfen vorwärts, stehen jetzt am Wasser
und schauen auf das wildbewegte Meer.
 
Da hebt sich eine Woge aus der Rinne
und baut sich auf und nähert sich dem Strand,
und brausend schwillt sie an, betäubt die Sinne,
 
und steht vor uns als eine große graue Wand,
hält ein Momentchen inne –
und bricht dann und schlägt donnernd auf den Sand.

URL dieses Textes:  www.keinVerlag.de/378845.text

Kommentare und Diskussionen zu diesem Text

Kommentar von  Scheester (23.07.2015)    diesen Kommentar melden
Grandios! Bitte mehr Meer!
LG Scheester

 Möllerkies meinte dazu am 23.07.2015: Danke, Scheester. Siehe aber TTs Kommentar. :-)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
Graeculus Kommentar von  Graeculus (23.07.2015)    diesen Kommentar melden
Im Grunde ein kleines Ereignis, aber Du machst einen großen Moment daraus, in dem Du uns auch noch ein Momentchen innehalten läßt.
Sehr gut.

 Möllerkies meinte dazu am 23.07.2015: Ja, das Momentchen ist das entscheidende Moment des Gedichts. Danke, Graeculus. :-)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
TrekanBelluvitsh Kommentar von  TrekanBelluvitsh (23.07.2015)    diesen Kommentar melden
Ein  styraxx mit mehr/Meer Worten.
 Möllerkies meinte dazu am 23.07.2015: Danke, Trekan, klingt wie ein Kompliment. Ich werde darauf achten, ob die Charakterisierung stimmt. :-)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
Irma Kommentar von  Irma (23.07.2015)    diesen Kommentar melden
Stimmungsvoll! Stilvoll und stilistisch schön besonders das letzte Terzett mit dem Größerwerden, dem Innehalten und dem Brechen! LG Irma :-)
 Möllerkies meinte dazu am 23.07.2015: Danke, Irma, freut mich. :-)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
TassoTuwas Kommentar von  TassoTuwas (23.07.2015)    diesen Kommentar melden
Mehr übers Meer geht nicht!
LG TT

 Möllerkies meinte dazu am 23.07.2015: Danke, TT. Siehe aber Scheesters Kommentar. ;-)
 TassoTuwas antwortete darauf am 24.07.2015: Wann sind schon mal zwei Experten gleicher Meinung ;-))

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
Prinky Kommentar von  Prinky (23.07.2015)    diesen Kommentar melden
Ein sehr großartiger Text.
 Möllerkies meinte dazu am 23.07.2015: Vielen Dank, Prinky. :-)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
Beaver Kommentar von  Beaver (27.07.2015)    diesen Kommentar melden
Der Augenblick ist Ewigkeit. (Goethe)
 
Eine gelungene, sprachlich schön eingefangene Momentaufnahmen ist Dir da gelungen!
 
Morgengruß
Manu

 Möllerkies meinte dazu am 03.08.2015: Vielen Dank, Manu. :-)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
plotzn Kommentar von  plotzn (28.07.2015)    diesen Kommentar melden
Wie gemalt, Martin, nur lebendiger. Mit dem Wellenbruch als Höhepunkt. Klasse!
 
Lieeb Grüße, Stefan

 Möllerkies meinte dazu am 03.08.2015: Vielen Dank, Stefan, solches Lob hört man natürlich gern. :-)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?


  

Veröffentlicht am 23.07.2015, 5 mal überarbeitet (letzte Änderung am 15.12.2016). Dieser Text wurde bereits 778 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 25.06.2017.
Lieblingstext von:
 Lluviagata,  tulpenrot.

Leserwertung
· gruselig (2)
· stimmungsvoll (2)
· anregend (1)
· aufwühlend (1)
· gefühlvoll (1)
· motivierend (1)
· optimistisch (1)
· profan (1)
· romantisch (1)
· unterhaltsam (1)

 Text kommentieren

 Mehr über Möllerkies
 Mehr von Möllerkies
 Mail an Möllerkies

Blättern:
 voriger Text
 nächster Text
 zufällig...

Weitere 10 neue Sonette von Möllerkies:
 Beidseits  Deutschland - Frankreich [0/1/...]:[0/1/...]*  Ego-Shooter  Lotterie  Sommerabend  Die Macht der Bilder  Abschied  Verwechslung  Der Webautor  Folgen der Trunksucht

Mehr zum Thema "Natur" von Möllerkies:
 Astern  Im Eichenhaine

Was schreiben andere zum Thema "Natur"?
 listiger gesell (harzgebirgler)  Tanzend im Wind (wa Bash)  carnegiea gigantea (harzgebirgler)  Spiegel der Zeiten (MissWordporn)  ohne (GigaFuchs)  wechselkleid (harzgebirgler)  efeu (Perry)  trieb(e) (harzgebirgler)  Sonnenzauber (MissWordporn)  Was zieh' ich bloß an? (Omnahmashivaya) und  984 weitere Texte.

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.  mehr Infos dazu.
 diesen Text melden



 nach oben
 
© 2003-2017 keinVerlag.de |  nur Text |  Impressum |  Nutzungsbedingungen  |  Made by Language & Web