keinVerlag.de bietet Euch die Möglichkeit, Eure Gedichte und Texte (oder wie Ihr Euer Selbstgeschriebenes auch nennt) zu veröffentlichen.
 Diese Seite ausdrucken 

Hallo Gast!
Benutzername

Passwort

Noch nicht registriert?
 jetzt kostenlos anmelden!

 Neu bei keinVerlag.de
sind folgende Autoren und Leser:  Klopfer (28.06.),  queen_5558 (26.06.),  crischo (21.06.),  Habakuk (15.06.),  Raumknödel (06.06.),  Pictory (04.06.),  Schimmelreiter (31.05.),  nastrovje (24.05.),  JennyKretschmer (23.05.),  Tedduard (22.05.),  fraeulein_gala (16.05.),  Singularität (16.05.)...

Wen suchst Du?
Nick:
(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online online: 106 Gäste.
keinVerlag.de ist die Heimat von 858 Autoren und 139 Lesern. Heute wurden bereits  8 neue Texte veröffentlicht. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht  hier.
Der neueste Beitrag im  Forum: Re: Kommt zum Jahrestreffen! von Bergmann (29.06.2017, 00:29 im Forum  Schwarzes Brett)
 alle neuen Themen
Unser Link-Tipp:
Lehmbruckmuseum Duisburg
 Lehmbruckmuseum Duisburg
ein Surf-Tipp von  obar75

Lest doch mal...
 ...einen Zufallstext!


Projekte

keineRezension.de

KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

 nach oben

Hinüber

Gedicht zum Thema Abendstimmung
von  Möllerkies.

Der Abend fließt wie aus Amphoren,
der See versinkt in blauem Schatten.
Am fernen Ufer, schon verloren,
strahlt letzte Sonne auf die Matten.
 
Da träumt ein Tisch in hellem Garten
und lehnt an sonnenwarmer Mauer,
er scheint der Dämmerung zu warten
und ruht für ungewisse Dauer.
 
Wir aber hier im Schattengrau,
im Abenddunst, im Immertrüber,
schau’n zum verzauberten Gehau
und wünschen uns hinan – hinüber.

URL dieses Textes:  www.keinVerlag.de/393881.text

Anmerkung von Möllerkies: Das »verzauberte Gehau« habe ich bei Stefan George ausgeliehen.

Kommentare und Diskussionen zu diesem Text

Augustus Kommentar von  Augustus (14.08.2016)    diesen Kommentar melden
das Gedicht erfüllt den an ihn gerichteten Auftrag :-)
 
ave

 Möllerkies meinte dazu am 14.08.2016: Na, da bin ich ja beruhigt. Salve, Imperator. ;-)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
idioma Kommentar von  idioma (14.08.2016)    diesen Kommentar melden
Die erste Zeile ist soooooooooooooooooo
hinreißend schön und setzt die Latte sooo hoch an,
dass alles andere Mühe hat mitzuhalten......
Man erwartet vermutlich nach solcher erster Zeile
einfach zuuuuu viel.......
idi
PS : = vielleicht ist das - nach diesem ersten passablen Versuch - eine Aufgabe für den Rest Deines Lebens, zu dieser ersten Zeile das voll entsprechende Abendgedicht zu schreiben......
toi toi toi ......
(Kommentar korrigiert am 14.08.2016)

 Möllerkies meinte dazu am 15.08.2016: Danke, idi. Ich soll für den Rest meines Lebens den ersten Vers auf den Gipfel des Gedichtbergs wälzen, von wo er jedes Mal mit einem donnernden »kann nicht mithalten« zu Tal geht? Da hat mich aber eine grausame Muse geküsst. ;-)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
Kommentar von Janna (66) (14.08.2016)    diesen Kommentar melden
Ich finde, dass die Zeilen nach dem ersten Vers durchaus mithalten können. Schön und stimmungsvoll!
"Gehau" musste ich googlen. Das sind laut Wiki Stadt-bzw. Ortsteile in Hessen?
 
Liebe Grüße
 
Janna

 fragilfluegelig meinte dazu am 14.08.2016: Ich tippe eher auf den Niederwald/die Schonung, das passt besser zum Bild dieser wunderbaren Abendstimmung. ;)
Janna (66) antwortete darauf am 14.08.2016: Ja, das passte besser! Hab ich aber leider bei Wiki nicht gefunden. Danke für den Hinweis!
 Möllerkies schrieb daraufhin am 15.08.2016: Vielen Dank, Janna. Ja, ich musste auch erst einmal nachsehen, was es mit dem »Gehau« auf sich hat, und bin  bei den Brüdern Grimm fündig geworden: »Gehau« hat(te) die von fragilfluegelig genannte Bedeutung. Auch dir vielen Dank, fragilfluegelig. :-)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?
idioma Kommentar von  idioma (15.08.2016)    diesen Kommentar melden
Ach lass Dich doch einfach von dieser ersten Zeile küssen !
(Aber wirklich !)
 
"Der Abend fließt wie aus Amphoren,
.
.
.
.
.
 
der See versinkt in blauem Schatten."
 
So viel Abstand, so viel Platz ist hier gar nicht,
wie bereits zwischen diesen beiden Zeilen liegt :-(
Der Leser ist amphorenvoll von dieser ersten Zeile :
er sieht sofort vor sich, wie sich aus warmer Amphorenterracottafarbigkeit
warmes goldnes Abendlicht über alles ergießt
und mediterranes Flair heraufbeschworen wird......
und Du sprichst nahtlos weiter vom See und von blauen Schatten,
und sofort kommt die Dämmerkühle unserer Breiten auf,
die vom ersten inneren Gefühl meilenweit entfernt ist,
es buchstäblich sofort verscheucht...
und die Amphoren sind im ganzen restlichen Gedicht eigentlich ziemlich vergessen, sind,
so man unbedingt will, allenfalls noch etwa ahnbar in Zusammenhang mit der der
"sonnenwarmen Mauer" und dem "verzauberten Gehau"......
SCHADE !!!
:-(
(Kommentar korrigiert am 15.08.2016)

 Möllerkies meinte dazu am 15.08.2016: Stimmt schon, der amphorenhafte Abend passt nicht so ganz zum Rest des Gedichts. Vielleicht müsste ich schreiben:

Der Tag floss hin wie aus Amphoren,
nun sinkt der See in blauen Schatten.

Was dein Bedauern vermutlich nur vergrößern würde, weil ich damit auch noch den ersten Vers zugrunde richten würde.

Ich werde darüber nachdenken; jedenfalls danke für deine Überlegungen. :-)
 idioma antwortete darauf am 15.08.2016: >>>
DANKE für Einsicht und Nachdenken,
was sich in diesem Fall garantiert lohnt !
 
Aber diese erste Zeile steht unantastbar + unveränderbar !
( George rotiert im Grab, gelb vor Neid , dass sie DIR
und nicht ihm selber einfiel ! )
- es muss "nur" (!) ein etwas anderes Gedicht folgen.....
 
Das restliche vorhandene Gedicht,
was eigentlich sehr schön ist,
braucht "nur" eine neue erste Zeile......
 
Leicht gesagt, schwer gemacht,
aber Du schaffst das irgendwann irgendwie........
idi
(Antwort korrigiert am 15.08.2016)

 ...und Deine Meinung zu diesem Kommentar?


  

Veröffentlicht am 14.08.2016. Dieser Text wurde bereits 328 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 28.06.2017.
Lieblingstext von:
 Lluviagata.

Leserwertung
· stimmungsvoll (3)

 Text kommentieren

 Mehr über Möllerkies
 Mehr von Möllerkies
 Mail an Möllerkies

Blättern:
 voriger Text
 nächster Text
 zufällig...

Weitere 10 neue Gedichte von Möllerkies:
 Drei gute Vorsätze  Nur Flach(’)s  Die Lesung  Von Schiffen, Küsten und Rochen  Der kleine Getränke-Ratgeber  Dichter und Leser  Spitzen-Verse*  Ein Ball  Gleichnis  Die M8 des W1

Mehr zum Thema "Abendstimmung" von Möllerkies:
 Sommerabend  Abend

Was schreiben andere zum Thema "Abendstimmung"?
 Verbrannte Heimat XXII - Zwischen Morgen und Abend, im Zug, Flughafen... (pentz)  Drogenkurier (KopfEB)  Wirr (Teichhüpfer)  Weicher Asphalt. (franky)  Im Licht des Mondes (rosablume)  Dämmerung (Galapapa)  abend im mai (Gerhard-W.)  Seelenkompass 3 (Xenia)  Endlich mal was losgewesen (Epiklord)  Tat/tort U :-) (michaelkoehn) und  631 weitere Texte.

Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt.  mehr Infos dazu.
 diesen Text melden



 nach oben
 
© 2003-2017 keinVerlag.de |  nur Text |  Impressum |  Nutzungsbedingungen  |  Made by Language & Web