Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 607 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.017 Mitglieder und 437.328 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 04.08.2020:
Clerihew
Das Clerihew ist ein scherzhafter, pseudobiografischer Vierzeiler, bestehend aus zwei Reimpaaren mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Running Geck von Didi.Costaire (22.01.20)
Recht lang:  'clerihew' ist doch ein name! von harzgebirgler (28 Worte)
Wenig kommentiert:  Götz von Berlichingen. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  'aida' von harzgebirgler (nur 92 Aufrufe)
alle Clerihews
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Bilder und Begriffe des Bösen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich freundlich bin" (Meteor)

laternenpfahl

Fabel zum Thema Gefühle


von franky

*

ein verpister Laternenpfahl.

Total versalzen von den Markierungssäften
steht er Morgens für Abends am Straßenrand.
Er kann sich nicht wehren,
dazu ist er schon zu morsch.
Er will es auch garnicht!

Jeden Morgen steht er
Blätterlos und ohne zweige
mit leerer Krone in den Tag.

„Ist eigentlich der Fixl schon vorbei gekommen?
Ein alter runzliger Zamperl,
der hebt sein Bein immer besonders hoch.
Ja da kommt er schon!
schnell! nicht so langsam!“
ja da rinnt es warm Und wohlig hinunter!
dem Laternenpfahl zieht es die Gänsehaut
über bis ins kleinste oberteil,
bis zu der angemorschten Spitze.
Der kalte Nordwind trocknet allzuschnell
Diesen Genuß wieder fort;

„da ist ja Fifi, der ungepflegte Zwergpudel.
Der macht seine paar jämmerlichen Tropfen
Jedes mal fast an die selbe Stelle;“
So kommt der Pfaal nicht mal in Wallung,
geschweige zu einem Mänchen.

„Ui! Da kommt Cesa!
Der schleckt mir inner so gefühlvoll
das letzte Salz aus den Spalten;“
Vor Genuß beginnt die Lampe an zu flackern.
Dann hebt auch Cesa sein Bein
Und beglückt den Laternenpfahl mit seinem kostbarem Saft.

Schlließlich nähert sich Bari.
Mit viel Erfahrung schleckt bari
mit seiner großen Zunge das verwitterte Holz
nach Spuren seiner Vorläufer ab.
Dann mach sich der große Bernhardiener an die eigentliche Arbeit.
Mit inbrunst bepisst er den verlotterten Laternenpfahl
mit der ganzen Fülle seines Urins.
das dem Laternenpfall vor Genuß
fast die Tränen kommen;

„Der könnte öfters vorbeikommen;“
Doch bari hat nicht immer den selben Weg.
So kann der Laternenpfahl bis zum nächsten mal 
In süßen Täumen schwelgen.

© by F. J. Puschnik

*

Anmerkung von franky:

es kann an jeder straße so ähnlich ablaufen...


© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de