Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.987 Mitglieder und 435.908 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 31.05.2020:
Tragödie
Drama, das aus innerer Notwendigkeit mit dem Untergang des Helden oder einem ungelösten Konflikt endet.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Das Ende der Libido von AchterZwerg (30.04.20)
Recht lang:  Gäste aus dem All (3) Auswirkung und Erweiterung des Unternehmens. von solxxx (1209 Worte)
Wenig kommentiert:  Teil 2 von vielleicht hundert von Wolla15 (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gäste aus dem All (5) Die alles entscheidende Maßnahme. von solxxx (nur 8 Aufrufe)
alle Tragödien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Treidler-Magazin
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich offen und sachlich kritisiere" (Bellis)
InhaltsverzeichnisGefühlsmord

Cherubin

Gedicht zum Thema Erotik


von Mondsichel

Ich bin versunken in der Tiefe,
warte auf die Stimme die mich ruft.
Die mich sanft erweckt im Dunkel,
die mich küßt in meiner Gruft.
Hier warte ich in der Leere,
auf das Ende dieser Zeit.
Auf das Ende meines kalten Lebens,
das Ende meiner Einsamkeit.

Oh holder Engel aus dem Feuer,
meiner tiefen Leidenschaft.
Laß mich nicht warten in der Tiefe,
zeig mir Deine Liebeskraft.
Aufgebahrt und halb verfallen,
warte ich auf Dein Erscheinen.
Warte ich auf Deine Seele,
will mich mit Deinem Fleisch vereinen.

Und da stehst Du in der Schwärze,
siehst mich liegen in meinem Sarg.
Ich sehne mich so nach Deiner Wärme,
hier in meinem kalten Grab.
Dein sanftes Lächeln küßt meine Seele,
ich bin verloren und Dir verfallen.
In Deinen Armen, in Deinem Herzen,
wo die Stimmen meiner Sehnsucht hallen.
Und es ward Dunkel in der Stille,
ich spürte das Feuer tief in mir.
Sanfter Engel - ich spüre Dein Verlangen,
in der Tiefe gehöre ich nur Dir.

(c)by Arcana Moon

Anmerkung von Mondsichel:

Nein, es gehört nicht zu meiner Fanfiction "Orion". Das Gedicht ist vor einigen Jahren entstanden... ;)


 
 

Kommentare zu diesem Text


Bohemien
Kommentar von Bohemien (29.04.2007)
irgendwie bedrückend...lg bohemien
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 29.04.2007:
Ja...
Liebe Grüßle
Arcy
diese Antwort melden
Kommentar von TeBö94 (23) (08.08.2014)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

InhaltsverzeichnisGefühlsmord
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de