Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.), Smutje (05.09.), Jaika (30.08.), egomone (27.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 675 Autoren* und 90 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.888 Mitglieder und 429.453 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.09.2019:
Short Story
Die klassische Short Story hielt in abgewandelte Form unter dem Namen "Kurzgeschichte" Eingang in die deutsche... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Suspekt von Nimbus† (26.06.19)
Recht lang:  Herr Müller und sein Berghof von Viriditas (5237 Worte)
Wenig kommentiert:  du gehst... von Bohemien (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Mädchen von Hartmut (nur 39 Aufrufe)
alle Short Storys
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Weihnachten im Anderen Land
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil weil die welt meine texte braucht" (kata)

Angst im Dunkel

Gedicht zum Thema Angst


von Mondsichel

Du kannst kein Auge mehr schließen,
wenn Dunkelheit um Dich ist.
Nur im Licht findest Du Deine Ruhe,
vor den Geistern Deiner großen Angst.
Denn im Dunkeln holen sie Dich ein,
und malen ihre Schrecken in Deine Gedanken.
Vor Deinem geistigen Auge wüste Bilder,
keine Flucht, kein Ausweg möglich.
Denn es ist Dein Spiegelbild das Dich erschreckt,
und Dich bis in Deine Träume verfolgt.
Vor Panik rast Dein Herz im Hals,
Nervosität lässt Deine Hände zittern.
Medikamente bringen die Stimmen zum schweigen,
die in der Schwärze auf Dich einstürzen.
Sie saugen Deine Lebenskraft langsam aus,
genauso wie Deinen Überlebenswillen.
Jene Angst vor der Dunkelheit treibt Dich,
zum Wahnsinn, zu Überreaktionen.
Noch zittert Deine Hand, doch gleich,
wird das Dunkel Dich zu sich holen.
Um Dich von Dir selbst zu befreien...

(c)by Arcana Moon

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de