Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 663 Autoren* und 75 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.577 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 13.12.2019:
Ballade
Während Gedichte meist ohne Handlung auskommen, nimmt die Ballade eine Sonderstellung ein. Sie hat dramatische, manchmal... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Liebe darf auf Liebe hoffen Version 2 von franky (07.12.19)
Recht lang:  Copa do mundo von Didi.Costaire (2917 Worte)
Wenig kommentiert:  Morgenritual von mannemvorne (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ich bin ein Vagabund von Februar (nur 23 Aufrufe)
alle Balladen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Doppelhimmel
von Bergmann
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil viele so sind" (Merkur)
DämmerungInhaltsverzeichnisWohin?

Weiße Rose

Gedicht zum Thema Liebe und Sehnsucht


von Mondsichel

Sag, bist nicht Du die duftende Rose,
die ich meinem warmen Herze anvertraut?
All meine Sehnsüchte und Hoffnungen,
stets gegossen mit dem Tau Deiner Seele.
Auf das mein Herze niemals schweigen möge,
dort im Antlitz Deiner weißen Lieblichkeit.
In den Sternen Deiner leuchtenden Augen,
in der Narretei meiner heißen Leidenschaft.
Ich bin zerschmolzener Zinn in Deiner Sonne,
Sklave Deines Lächelns, Vergänglichkeit.
Die Stimme im Sturm Deiner Traurigkeit,
leb nur für Dich, für Deine süßen Küsse.
Kann nicht loslassen dieses Phantom,
das Deine Stimme tief in mir erweckt.
Das Verlangen, die unbeschreibliche Lust,
die Dein betörender Duft mich leiden lässt.
Oh zitterndes Blütenblatt meines Herbstes,
wo ich vergehe im Dunkel der Melancholie.
Ich will Dein sein, will Dich bewahren,
wie ein Geheimnis das im Grabe liegt.
Sei mein Zittern und mein Beben,
nach der langen Zeit der Sterblichkeit.
Mein blutroter Kuss wird Dich geleiten,
in die Arme der blinden Sucht nach Dir.
Auch wenn Deine Dornen im Todeskampfe,
tief in mein Fleisch sich bohren mögen.
Ich werde auf ewig am Horizonte warten,
bis Deine Lippen die meinen atmen.
Und wir ein Schatten im Mondschein sind,
der Perlen für diese Liebe weint…

(c)by Arcana Moon

DämmerungInhaltsverzeichnisWohin?
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de