Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 716 Autoren* und 106 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.809 Mitglieder und 426.001 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.04.2019:
Aphorismus
Der Aphorismus ist eine prägnante sprachliche Formulierung; ein kurzer, gehaltvoller Prosasatz zur originellen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Lass uns sein. von franky (25.04.19)
Recht lang:  Zur Gestaltung von Aphorismen von EkkehartMittelberg (780 Worte)
Wenig kommentiert:  sahne & banane von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Warum so Kompliziert? von franky (nur 26 Aufrufe)
alle Aphorismen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

weiter windig
von Tiphan
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil na, mal sehen!" (Sätzer)

Fetter Sack

Kurzgedicht zum Thema Aktuelles


von Mondsichel

Ich wünschte Du müsstest selbst einmal,
nur vom allernötigsten Dein Leben bestreiten!
Du brauchst Dir nie Gedanken darüber zu machen,
was morgen ist, wie Deine Zukunft sich gestaltet.
Du musst weder auf Deine Finanzen schauen,
noch Angst um Deinen fetten Arsch haben.
Sitzt sicher auf Deinem Stuhl, wie festgetackert,
hast Arbeit, bist unkündbar in Deinem Job.
Aber anderen willst Du erzählen sie müssten sich,
Deinen Gesetzen, Deinen Vorstellungen unterwerfen!
Weniger Geld, mehr Arbeitsstunden in der Woche,
dafür mehr Abgaben und höhere Preise.
Du frisst Dich satt, andere müssen knausern,
Resignation, Stagnation, Selbstmordgedanken.
Oh ich wünschte wiklich Du würdest morgen,
selbst das Leben führen, das Du herbei geführt hast!
Keine Villa mehr, kein Geld auf der Hand, auf dem Konto,
ausgeliefert Deinen eigenen Bestimmungen, der Willkür.
Die jedes Menschen Herz zermürbt und vergiftet,
mal schauen wie Du zurecht kommen würdest.
Gepfändet, eine Pistole auf die Brust gesetzt,
hast Du dann die Wahl zwischen Leben oder Tod...

(c)by Arcana Moon

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von seelenliebe (52) (05.06.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 05.06.2006:
Wenn ich mir die momentane Situation in der Politik anschaue und so höre, was von denen alles in den Politik-Runden im Fernsehen so losgelassen wird, da könnte mir echt der Kragen platzen. Ich bin Hartz4 Empfängerin und ich weiß wie es ist damit leben zu müssen und welcher Willkür man ausgeliefert ist. Die brauchen sich wahrhaftig nie Sorgen zu machen, die können noch so viel Scheiße labern, noch so viel Gesetze erlassen, die den Bürger beschneiden. Die sitzen nachher im Alter im Trockenen, mit einer monatlichen Rente, die dem Jahreslohn eines durchschnittlich Arbeitenden entspricht...
diese Antwort melden

Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 05.06.2006. Textlänge: 159 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.089 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 10.04.2019.
Leserwertung
· anklagend (1)
· aufrührerisch (1)
· aufwühlend (1)
· bissig (1)
· düster (1)
· gesellschaftskritisch (1)
· nachdenklich (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Hartz4 Schmarotzer Politik Politiker Ungerechtigkeit
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzgedichte von Mondsichel:
Ein schönes Pferd Guckloch Zeitumstellung Das Verlorene Millionen Schneekristalle Elfentanz Der Sommer packt seine Koffer Neues Glück Eine Rose... Umarme mich...
Mehr zum Thema "Aktuelles" von Mondsichel:
Mühle der Unerbittlichkeit
Was schreiben andere zum Thema "Aktuelles"?
Laut gegen Nazis (Teichhüpfer) Haiku 737 (Epiklord) Donut (Momo) der einzige Ausweg (wellnesscoach) Ratte Ludwig (Teichhüpfer) Klare Sicht (Teichhüpfer) Janz Balin (Agneta) Warum der Körper überzeugt (Hamlet) Hommage (klaatu) Notre Dame (katzemithut) und 527 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de