Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 716 Autoren* und 106 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.809 Mitglieder und 426.001 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.04.2019:
Aphorismus
Der Aphorismus ist eine prägnante sprachliche Formulierung; ein kurzer, gehaltvoller Prosasatz zur originellen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Lass uns ..... von franky (25.04.19)
Recht lang:  Zur Gestaltung von Aphorismen von EkkehartMittelberg (780 Worte)
Wenig kommentiert:  mimi - apho von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Heißes Eisen von süßerMacho (nur 26 Aufrufe)
alle Aphorismen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

16 geschenkte Jahre
von Winfried
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil der Webmaster mich lässt" (Caracaira)

Ein Teil von mir, ging mit Dir

Innerer Monolog zum Thema Enttäuschung


von Mondsichel

Ich bin enttäuscht von Dir,
dass Du mir nicht einmal,
in die Augen blicken kannst,
und mir einfach die Wahrheit sagst.
Wir hatten so eine schöne Zeit,
haben gelacht, gescherzt, gefeiert, geträumt,
so vieles miteinander unternommen,
und haben uns "Freunde" genannt.
Doch Du bist einfach verschwunden,
aus meiner Nähe, meinem Umfeld,
ohne irgendwas zu sagen, kein Zeichen,
und hast Dich nie mehr gemeldet.
Ich seh Dich noch im Sonnenaufgang,
in den Tag entschwinden, auf ewig,
werd ich es nicht vergessen können,
wie den Schmerz den Du hinterlassen hast.
Als hättest Du einen Teil von mir,
herausgerissen und mitgenommen...

(c)by Arcana Moon

Anmerkung von Mondsichel:

Einer Freundin gewidmet, die sich vor 3 Jahren aus meinem Herzen geschlichen hat und nur Erinnerungen hinterließ...


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Vaith (23) (15.06.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 15.06.2006:
*lächel* Lieben Dank an Dich Vaith
Ja am Ende ist man wahrhaftig immer schlauer...
*dicke redrück*
diese Antwort melden

Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 15.06.2006, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 15.06.2006). Textlänge: 102 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.863 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 24.04.2019.
Leserwertung
· anklagend (1)
· aufwühlend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Enttäuschung Schmerz Trauer Freunde Freundschaft
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Innere Monologe von Mondsichel:
Höllenbraten Die nackte Frau Frei Das Tier in uns... Ungesühnt Apokalypse einer Hochzeit Guten-Morgen-Kuss Bis zur Erschöpfung Maschine Mensch Der Germanistikstudent
Mehr zum Thema "Enttäuschung" von Mondsichel:
Das Lied vom Tod Verdammter Arschkriecher! Seele verkauft Alles zerstört
Was schreiben andere zum Thema "Enttäuschung"?
Verfieberung (Ralf_Renkking) Es sollte ein stimmungsvolles Harfenkonzert werden. (franky) als jüngst das kleine walsertal (harzgebirgler) kommt ein elch zum weihnachtsmann (harzgebirgler) jüngst stand auf der bühne ein ritter (harzgebirgler) blümchenkaffee (harzgebirgler) Ich war traurig (elvis1951) Das bellende Schwein und der grunzende Hahn - Erwachen aus dem Fußballwahn (elvis1951) deutschlands wm-aus durch südkorea (harzgebirgler) Nicht noch einmal (susidie) und 229 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de