Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.), Ania (01.01.), jimmy.hier (31.12.), Ksenija (23.12.), Athene (19.12.), Hannelore (05.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 646 Autoren* und 76 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.928 Mitglieder und 432.393 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.01.2020:
Ansprache
Fest- oder Gedenkrede zu unterschiedlichen Anlässen mit relativ großem Gestaltungsspielraum.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Alle Haare nieder gröhliges Bei Samen Sein von eiskimo (04.12.19)
Recht lang:  Der Trabi - Vehikel der Freiheit, des Friedens und der Bescheidenheit. von stromo40 (1232 Worte)
Wenig kommentiert:  Wenn überhaupt... von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Kriegsdienstverweigerer von Teichhüpfer (nur 47 Aufrufe)
alle Ansprachen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ich liebe Dich ...
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich eingeladen wurde" (SimpleSteffi)

Nettes Spielchen

Gedicht zum Thema Abrechnung


von Mondsichel

Wirklich ein nettes Spielchen was Du da treibst,
um Deine Macht und den Einfluss zu vergrößern.
Die Gier nach mehr im Hinterkopf verankert,
trittst Du selbst die Leichen über die Du gehst.
Damit sich auch wirklich der allerletzte Funke,
aus den kalten, verwesenden Leibern haucht.
Es ist egal ob Du jene mal Freunde nanntest,
Du handelst ohne Rücksicht auf ihre Gefühle.
Verblendet vom süßen Geschmack der Macht,
pflückst Du die Früchte von fremden Bäumen.
So liegt der Wille am Boden und krümmt sich,
erliegt und stirbt unter Deinen gierigen Augen.
Und jene die Du langsam um Dich scharst,
stürzen sich wie Geier hernieder auf das Aas.
Um endgültig in kleine Stücke zu zerreißen,
was vielleicht von alten Zeiten noch übrig ist.
Am Ende willst Du Dich dann selber krönen,
Deine Untertanen - Zombies Deines Willens.
Die Dir huldigen, aber im Grunde innig hoffen,
auch etwas von dem Kuchen abzubekommen.
Den Du jedoch im Tiefsten Deines Innersten,
nicht wirklich mit hirnlosen Sklaven teilen willst.
Denn Du bist der König in diesem Spielchen,
und der Preis des Gewinners soll nur Deiner sein...

(c)by Arcana Moon

Anmerkung von Mondsichel:

An jeden der sich diesen Schuh anziehen möchte... ;)


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Vaith (23) (28.06.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 02.07.2006:
*grins* Nun ja, mal sehen ob sich der Spieß umdrehen lässt. Man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben sag ich nur ;)
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de