Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 593 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.065 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 01.08.2021:
Sestine
Die Sestine besteht aus sechs Strophen mit je sechs jambischen Verszeilen. Die Besonderheiten sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Nachtknistern von Terminator (13.12.20)
Recht lang:  Sestinenauftrag von tigujo (292 Worte)
Wenig kommentiert:  Du von sundown (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Geschwätz von LottaManguetti (nur 263 Aufrufe)
alle Sestinen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Sumsaram
von albrext
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Ehrlichkeit alles ist." (ThalayaBlackwing)

Kunterbunte Augenblicke...

Bericht zum Thema KeinVerlag


von souldeep


AugenblicksObjekt
(von souldeep)

(von souldeep)

(von souldeep)

(von souldeep)

(von souldeep)

(von souldeep)

(von souldeep)

(von souldeep)

(von souldeep)
Zwischen dem Staubsaugerlärm und meinen wirren Gedanken –weil die Vorbereitung so weitläufig war- klingelte das Telefon und der erste Gast meldete, er stehe abholbereit am Bahnhof in Weinfelden.
Waaas? Heute schon? Oh Gott…schnell aus der Yogahose und rein ins Auto…wie soll ich das alles denn schaffen? Meine Villa Kunterbunt ist noch immer so chaotisch, dass ich mich selbst darin zu verlieren drohe…Himmel, wie sollen sich denn andere KV-Autorinnen hier drin
wohlfühlen? Und liegenderweise sich sinnvoll verteilen nachts?

Als ich dann das Lächeln von Werefrog erblicke, wandelt sich darin mein verbohrtes Alltagskämpfen in Wohlwollen und Take-it-easy…
Was bin ich doch ein verstörtes Huhn manchmal – aber Alex nimmt das gelassen und bewegt sich in meinem Haus, als wäre er solches gewohnt.
Nach dem Essen hilft er mir beim Platz schaffen – es wird ja einige Schlafsäcke mit Inhalt geben, die hier überall herumzuliegen gedenken.

Am nächsten Tag, also Donnerstag sieht die Lage schon besser aus und meine Kinder, wie auch ich selber, haben sich schon sehr an Alex und seine Anwesenheit gewöhnt. Selbst das Wetter zeigt sich von seiner besten Seite…und so geniessen wir die Stunden, welche uns bleiben bis die nächsten Gäste eintreffen, zwischen den Arbeiten, die noch notwendig sind für das Treffen.

Mein nächster Besucher ist der leibhaftige Meeresgott. Triton, welcher sein Autorenbild stillheimlich gut gewählt, taucht auf aus seinen Urtiefen und gesellt sich zu uns. Auch er ist mir ein wichtiger Helfer geworden in diesen Tagen.

Silvi hat sich mit Mac und Theseusel verbrüdert, damit die Fahrt nicht so einsam würde…-anhand der grummeligen Streitereien, die sie uns dann berichteten, hätte sie sich vielleicht doch einen Kopfhörer mit einpacken sollen. – Nein, es ist ja wirklich nicht zum Aushalten, wenn ganze Autobahnen einfach eingerollt werden, sobald die Traumreisende sich darauf zu bewegt. *Grins*

Das Abendessen wird lustig, die Kartoffeln sind weich und der „Chäs“ mundet allen, wie mir scheint.
Zum ausgiebigeren Plaudern –und damit die Kinder endlich in ihren Schlaf fallen können- verziehen wir uns ins Wohnzimmer im unteren Stockwerk. Mit Erzählungen, kleinen Leseproben und gar gitarrenbegleitetem Gesang von Gerd verbringen wir den ersten Abend zu sechst. Spät wird es so oder so.
Schnell sind alle verteilt und auch bald mal im Bett.

Am nächsten Tag, also Freitag, ist die Truppe aus Deutschland gar bereit, meine Tochter zum Kindergarten zu eskortieren – das war eine Schau…ich hoffe, irgendwann doch noch einmal die Schauermärchen darüber zu vernehmen…von schwarzhaarigen, augenblitzenden Traumreisenden, wolfäugigen, langhaarigen Highlander, muskelbepackten, braungebrannten Sängern…
Ja, jaaa…der Tag geht schnell und die Sonne ist uns hold. Udo Klabautermann mit Frau Brigitte sind nachmittags vollbepackt zur Stelle…es ist so herrlich, zu den Nicknamen plötzlich Gesichter und Gesten, Stimmen und Augenblicke knüpfen zu können.
Ja, und die Gesellschaft ist selbständig – alle packen irgendwo mit an und ich bin so froh, dass ich bei keinem das Gefühl habe, es passe ihm in der Buntheit hier nicht.

Als aller Teilnehmer Neugier kaum mehr auszuhalten ist, erscheint endlich das Mondenkind – wow, so gross hätte ich sie mir nicht vorgestellt. Aber sympatisch und echt schön! Ja, so lange hab ich auf diesen Moment gewartet – die anderen wohl zum Teil auch.

Die illustere Runde wird durch unsere ersehnten Gäste aus einem nördlicheren Teil ergänzt:
Der Herr Werfer der Steine und die Frau Bratmiez! Super! Ich glaube es erst, als ich die beiden nacheinander so richtig in die Arme genommen habe.

Abends sind wir im Atelier, wo auch das Treffen von Anfang an geplant war. Die Pasta mit Saucen von Klabauterfrau Brigitte schmecken herrlich und unser Austausch ist ein Genuss. Die langerwartete Ankunft von Frau Füller und Herrn Graph…ist die Krönung des Abends. Sie leiden jedoch schon so unaussprechlich lange an Hunger, dass wir ihnen nur langsam die Worte aus dem Mund und die Getränke hineinflössen können. Ich kann bis heute nicht sagen, welche Wirrungen die beiden so lange von uns Wartenden ferngehalten hat…man möge mir diese Lücke verzeihen und sich direkt an die Betroffenen wenden.
Auch an diesem Abend ist die Gesellschaft zäh und die Ausdauer erstaunlich. Nebst Tanzanweisungen von einer „machthungrigen“ Silvi (sie liebte es, uns herumzudirigieren), gruppieren sich die Raucher natürlich vor dem Atelier, da dieses leider zu den Nichtraucherzonen gehört.
Bis alle verstaut sind in ihren Schlafsäcken und Ähnlichem, ist schon ein Teil der Nacht vorüber…gääähn.

Mac, der Druide, schleicht sich mitten im Dunkel ins Haus, da seine Luftmatratze auf der Veranda seinem ätherischen Gewicht nicht gewachsen ist…pfffff…

Am Samstagmorgen stehen nicht alle früh auf…- was bin ich froh darüber! So langsam lassen meine Kräfte nach und es kommt mir entgegen, dass meine Gäste sich frei und selbständig in meiner „Villa“ bewegen.
Bald holen Silvi und ich Richard am Bahnhof ab – was für eine spezielle Freude, dass er sich entschlossen hat, mit uns diesen Tag zu verbringen!
Pyrieth vervollständigt unseren Haufen Schreiberlinge mit ihrer Farbe und mit ihrem Dialekt am Nachmittag – herrlich!

Wieder ein feiner Tag –alle meine vielleicht dämlich wirkenden (hätte sie jemand gesehen) Betteleien und Rituale bezüglich Sonnenwetter scheinen zu fruchten- und so kann am Nachmittag von etwa der Hälfte der Truppe ein Ausflug zum Bodensee mit Spaziergang gewagt werden. Der Rest von uns verteilt sich um das Kunterbunte.
Die lange Diskussion über das nächste KV-Projekt, die Hör-CD, hat sich zuvor ausgedehnt – nicht nur sie…auch die Wolken am Himmel sind nun breit sichtbar.
Naja. Dann verquanten wir eben auch noch den Rest der Gäste im Haus, anstatt wie anfangs geplant rundherum.

Der Herr Werfer hat zwar sein Zelt abgebrochen – und will doch tatsächlich einfach heimfahren in der Nacht. Das geht nicht.
Mit allen Mitteln fesseln wir ihn lose –da wir nicht grausam sein wollen- an unser Beisammensein und erst als er von der einmaligen Show-Einlage der Traumtänzerin, äh, Traumreisenden hört…siehe da, er hat es gar nicht mehr so eilig.
Die Frau Miez ist ohnehin freundlich und will noch etwas länger bleiben. Sie schnurrt zwar nicht – aber ihre wunderbaren Augen, die grossen leuchten ab und an während sie entspannt lächelt.

Ja, es wachsen Menschen zusammen in so kurzer Zeit.

Die Krönung des Treffens sind die Lesung, die ellenlange mit hungrigen Bäuchen, und der Tanz danach.
Während wir reihum die Vorauswahl an Texten, welche uns Udo, der Klabauter mitgebracht hat, lesen, ist die Stimmung äusserst konzentriert und doch unterhaltsam gefärbt. Da wir die Texte blind ziehen und nach dem Vorlesen ein jeder von uns raten muss, von wem er ist, herrscht auch eine permanente Spannung im Raum. Unterbrochen werden wir nur von Raucherpausen, die auch uns Nichtrauchern willkommen sind…so, wie ich es empfinde.

Irgendwann ist das Bauchgrummeln so laut, dass eine kleine Küchentruppe schnell das Nötige zusammenstellt und Udo sich ans Grillieren der Fleisch- und Wurstwaren macht. Für die überlasteten Hörsinne und die vielen herumspukenden Worte in Herz und Sinn ist die Abwechslung des Essens auch eine Freude.
Aber gleich danach geht es weiter.
Der absolute Hammer bringt unser Jüngster: Werefrog, also Alex.
Wie er seinen Text „Farbenkampf“ vorliest, mit seiner anrührend fliessenden und weichen, jedoch sehr klaren und bestimmt-ernsten Art, da bewegen sich die Gemüter sichtbar…da und dort werden die Augen feucht und alle sind betroffen. So nehme ich es zumindest wahr.
Das sprachliche Können, das Bilder malen mit modernen Mitteln und doch gut spürbaren ewigen Werten – ach, ist das schön!!!

Diese Lesung ist derart bemerkenswert, dass es keine Worte gibt. Man muss dabei gewesen sein.
Am Ende ist nicht einmal mehr wichtig, wie oft ein jeder von uns erraten wurde mit seinen Werken…-Hauptsache das Erlebnis an sich.

Ja, der individuelle Abend ist von Frau Flamenco noch mehr gekrönt worden; ihr temperamentvoller Tanz, ihr versprühtes Feuer hat auch Alex angestiftet, mit ihr einen Tanz zu wagen. Es ist ein pures Vergnügen…und zudem ein seltenes, wenn nicht unwiederholbares gewesen!


Nachdem einige sich zu Bett gelegt haben, ist in kleinerer Runde gar noch das „es müsste alles anders sein“ als Duett zu hören – wer hätte das gedacht! Da kann man noch tausend mal die Hörversion bei KV anklicken, welche in sich stimmig und lobenswert ist – aber die liveshow mit ihren Nuancen ist unübertroffen.

Wer jetzt denkt, hier seien alle TeilnehmerInnen völlig übersättigt und todmüde zusammengeklappt:
Nein! Noch etwas ist geboten worden, nämlich die musikalische Einlage von GerdTheseusel mit kräftiger Stimme und seinem unverkennbaren Gitarrenspiel. Später kann sogar der Steinchenwerfer überzeugt werden (oder hat er sich selbst überwunden?), dieses Instrument zum Klingen zu bringen. Mann, echt, was die Einen können! So stelle ich mir eine Lesung mit musikalischer Untermalung von Holger echt erlebenswert vor. Also: wer kann, der soll es sich zuliebe tun…sobald die nächste ansteht.

Irgendwann in morgennaher Nacht bin ich dann –ohne mein Versprechen für einen Nachtgesang bei den Damen einzuhalten, weil ich schlicht die Silvi nicht wecken will, da sie doch so weit zu fahren hat am nächsten Tag- in mein Bett gesackt. Gott, lass mich nur noch schlafen…bitte!

Ach, das Telefon hat mich jäh aus den Federn gerissen…viel zu früh.
Das Frühstück ist schnell bereit – trotz Übernächtigung aller…denn wo so viele Hände gleichzeitig anpacken…!

Langsam sehe ich dem Abschied entgegen. Ich bin traurig, dass all das Leben nun wieder weicht. Auch, wenn ich total übermüdet bin. Nach und nach begleiten wir winkend die Reisenden…
Es bleiben ein paar treue Seelen bis am Nachmittag…so ist die grösste Aufräumarbeit bereits erledigt.

Schnell noch ein Weilchen mich hinlegen…bevor meine zwei sehr lebendigen Kinder wieder alles von mir wollen. – Zum Glück ist Alex noch hier…dadurch stehe ich nicht so hoch im Kurs.


Ihr Lieben alle, die ihr hier wart:
Innigen Dank für eure Teilnahme, euren Besuch, euer Teilen mit mir.
Es war mir eine unaussprechliche Freude!

Herzlichst,
Kirsten 

Anmerkung von souldeep:

Die Schweiz ruft...
(so klang es in der Einladung)

hinterher!
(so klingt es nun im Abschied...)


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Werefrog (22) (29.08.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
souldeep meinte dazu am 29.08.2006:
hihii...du hier und ich dort...
ja, es war super gut - und ich danke dir für deine klicks! sehr sogar!

weisst du, der bericht steht schon länger an jenem ort als hier ;) aaaber, er muss wohl erst freigeschaltet werden.

schlaf guuuut du!
(Antwort korrigiert am 29.08.2006)
diese Antwort melden
Werefrog (22) antwortete darauf am 29.08.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Traumreisende schrieb daraufhin am 29.08.2006:
hi hi.... ich weiß ja wie ihr sitz... finde es köstlich wie ihr die große distanz über das internet schafft ))
diese Antwort melden
Kommentar von DerSteinchenwerfer (44) (29.08.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Werefrog (22) äußerte darauf am 29.08.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
souldeep ergänzte dazu am 29.08.2006:
naja...ich hab mich hiermit gegen das zerrinnen durch schlafen und ähnliches gewehrt...deshalb hab ich es noch fertig geschrieben...gääähn...


euer dasein erfreut mich!
diese Antwort melden
DerSteinchenwerfer (44) meinte dazu am 29.08.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
souldeep meinte dazu am 29.08.2006:
ja, möge er nur nicht zu laut ticken...der kerl...

*feinstes traumgewirke dir*
diese Antwort melden
ViolaKunterbunt
Kommentar von ViolaKunterbunt (29.08.2006)
Oh!!! ich bin so neidisch ... habe oftmals an Euch gedacht an diesem Wochenende. Ich freu mich für Euch, dass es so ein gelungenes Treffen war. Und ich wäre soooo gerne dabei gewesen ....
Das ist ein wunderschöner Bericht hier, der den Leser so richtig dabei sein lässt. Sehr gut zu lesen.

Liebe, kunterbunte Grüße, Viola
diesen Kommentar melden
souldeep meinte dazu am 29.08.2006:
liebe viola, du ahnst es nicht, wie oft dein name gefallen ist - nicht allein wegen meiner "villa"...
und dass du meinen bericht für gut befindest, das senkt jetzt meinen herzschlag- ich hab ja noch nie sowas geschrieben oder eingestellt.
danke dir ganz ganz herzlich!
und, falls es zu einer wiederholung eines solchen treffens hier kommen sollte, lade ich dich persönlich dazu ein. ok?!
freudengrüsse dir, kirsten
diese Antwort melden
Maya_Gähler
Kommentar von Maya_Gähler (29.08.2006)
Danke für diesen wundervollen Bericht. So können wir alle ein wenig "dabei sein". Und es macht einen "an" beim nächsten Mal dabei sein zu können. Liebe Grüsse Maya
diesen Kommentar melden
souldeep meinte dazu am 29.08.2006:
ja, liebe maya, das nächste mal fordere ich dich dazu persönlich auf. ok?! - schön, dass du hier gelesen hast und deine spuren zu sehen sind.
danke dir ganz herzlich und wünsche dir eine gute woche,
kirsten
diese Antwort melden
Traumreisende
Kommentar von Traumreisende (29.08.2006)
wie hab ich es gleich noch mal genossen!!!!! was so ein text auslöst... welche bilder immer und immer wieder hochkommen...
ach ja....schwer wieder zu fußeln
drücke dich du herrliche
diesen Kommentar melden
souldeep meinte dazu am 29.08.2006:
oh, du einzige du - ja, es fällt schwer, sich im bekannten dann wieder zurechtzufinden...
danke, dass du da warst. und hier auch. und überhaupt da bist!
))

innig, kirsten
diese Antwort melden
mondenkind
Kommentar von mondenkind (29.08.2006)
vielen dank fürs nochmal erinnern lassen... ach! ))
und extra dank dir nochmal, kirsten, herbergs-mama! *liebdrück*
diesen Kommentar melden
souldeep meinte dazu am 29.08.2006:
))
jaaa...du wg-anwärterin in spe...ich hab dich und alle anderen soooo gerne hier gehabt!
hast du dich erkannt? neben dem text?...
danke, dass du hier warst und bist - ja, ich umarme dich herzlichst, kirsten.
diese Antwort melden
mondenkind meinte dazu am 29.08.2006:
das mit der WG werd ich nicht vergessen.. ) *droh*
und ja, ich hab mich erkannt.. die mti den müden augen.. und die hab ich selbst heute noch.. *g* aber wer braucht schon schlaf???
ich danke selbst... ja!
diese Antwort melden
Kommentar von steinkreistänzerin (46) (29.08.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
souldeep meinte dazu am 29.08.2006:
ach, du liebe, du hast mir gefehlt! - aber im herzen warst du dabei - und ich freue mich, dich hier zu lesen.
umarme dich
kirsten
diese Antwort melden
Kommentar von Symphonie (73) (29.08.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
souldeep meinte dazu am 29.08.2006:
Liebe Ela, umso freudiger lese ich deine Spuren hier, denn in Gedanken waren doch alle Weiber des Kaleidoskopes in unseren Herzen dabei!
Ich wünsche dir teilen und begegnen in einer Zeit, wo du es brauchst und sehnst...
Ich wohne ganz in der Nähe des Bodensees...
Und unser Treffen war am schwarzen Brett, sowie im Forum unter Autorentreffen angesagt - es tut mir leid, dass du nichts davon gewusst.

Ganz herzliche Grüsse dir - und ja, nächstes Mal mit Gitarre, ok?!
Kirsten
diese Antwort melden
JohndeGraph
Kommentar von JohndeGraph (29.08.2006)
Ich fand das war ein super schönes Treffen und hier kann man das ja auch noch mal nachlesen. Gefällt mir und liebe Grüße J.d.G.
diesen Kommentar melden
souldeep meinte dazu am 29.08.2006:
Lieber J., dein Besuch hier bei mir und auf der Seite hat mich gefreut.
Lass es dir gut gehen - und nimm einige schöne Augenblicke vom Wochenende mit in den kommenden Alltag...
Kirsten
diese Antwort melden
Kommentar von Mac (57) (29.08.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
souldeep meinte dazu am 29.08.2006:
oh, highlander! euer herz bleibe weit wie der blick von meiner veranda - und eure gedanken gelassen und schweifend wie wolken ohne festen halt... aber immer ihre unsichtbare bahnen ziehend.
ja, es war unter anderem auch euretwegen ein gelungenes treffen...

herzlichst
kirsten
))
diese Antwort melden
Kommentar von orsoy (44) (29.08.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
souldeep meinte dazu am 29.08.2006:
ja, du liebe, du hast mir sehr gefehlt...und doch...immer wieder mittendrin, da waren gedanken bei dir...und du wohl bei uns...!
herzlich will ich dich drücken in dieser noch bunten energie...du weib!
innig, kirsten
diese Antwort melden
Kommentar von Triton (29.08.2006)
Auch ich habe mein Auge wiedergefunden, das ständig und beobachtend überall und auf jedem ruhte.
Es war schön, bei Dir, und dass alle Anwesenden meine erste Überwindung zu einem Treffen für mich zu einem Erlebnis werden ließen. GLG, Triton
diesen Kommentar melden
souldeep meinte dazu am 29.08.2006:
Ja, lieber Triton, zu einem guten Erlebnis, wie ich wahrzunehmen vermeine...
;)
Deine Anwesenheit und Teilnahme war ja auch wichtig für das gute Gelingen - so sehe ich es jedenfalls.
Denn wer hat schon den Meeresgott himself bei sich zu Hause über Tage... *grins*
Ja, deinem Blick entgeht nicht viel...

Herzlich wehe ich meinen Abendblick zur See...und grüsse dich damit,
Kirsten
diese Antwort melden
Theseusel
Kommentar von Theseusel (30.08.2006)
Meine Boden-seh-weise hat sich geändert liebe Kirsten
Er hat jetzt neben seiner Tiefe eine Seele! Ganz liebe Grüße - Gerd
diesen Kommentar melden
souldeep meinte dazu am 30.08.2006:
oh, du charmeur...tut das guuut! DAS HAST DU SO SCHÖN GESAGT!!!
ja, deine boden-seh-weise ist sicher eine spezielle...-ich wäre auch gerne dabei gewesen.
aber ich freue mich, dass du hier warst!

herzlichst, kirsten ))
diese Antwort melden
Theseusel meinte dazu am 30.08.2006:
*g* warst Du doch auch... "neben" ihm liegt Märstetten und da waren wir bei Dir)
diese Antwort melden
souldeep meinte dazu am 30.08.2006:
weisst du, was neben all den bildern, gefühlen, erlebnissen so kostbar ist seit dem letzten wochenende???
dass ich alle kommentare, alle zeilen von dir und von den anderen reisenden-deutschen-ins-käseland nun immer die stimmen höre...wenn ich euch lese...
*griiiins*
das ist echt toll! das ist mehr als ein erlebnis!!!

hej, ich danke dir ganz herzlich......................ja, es hat gewellt, geseelt, geklungen...
kirsten ))
diese Antwort melden

souldeep
Zur Autorenseite
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 28.08.2006, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 29.08.2006). Textlänge: 1.602 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.582 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 28.07.2021.
Leserwertung
· stimmungsvoll (3)
· spielerisch (2)
· fantasievoll (1)
· lustig (1)
· nachdenklich (1)
· unterhaltsam (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über souldeep
Mehr von souldeep
Mail an souldeep
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Mehr zum Thema "KeinVerlag" von souldeep:
Blühende Poesie im Aargau Nach dem Wald Es ist voll...!
Was schreiben andere zum Thema "KeinVerlag"?
Theo im Rettich sucht die Ingwerwurzel vergebens (DanceWith1Life) Wenn ich ein Wahrheitssucher wäre (DanceWith1Life) Das vermeintliche Kribbeln (DanceWith1Life) Pro und Log, Geschwister des Vorworts (DanceWith1Life) Ziellinie Buch (DanceWith1Life) Beim Schälen des Forums (DanceWith1Life) Requisiten (DanceWith1Life) Das Theaterstück KeinVerlag (DanceWith1Life) taugenichts(e) (harzgebirgler) KV der Gegenwart (DanceWith1Life) und 388 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de