Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gigafux (20.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 723 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 23.03.2019:
Essay
Eine über die Tagesaktualität hinausgehende, relativ freie Aufsatzform auf hohem, fast literarischem Niveau.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sind wir Menschen multiple Persönlichkeiten? Wohnen in uns mehrere Seelen? von MichaelBerger (22.03.19)
Recht lang:  Nordafrika, Mai bis November 1942: Ein Mikrokosmos als Beispiel für die deutsche Kriegsführung im Zweiten Weltkrieg von TrekanBelluvitsh (4330 Worte)
Wenig kommentiert:  Versteckt die Kanzlerin ihr Seelenleben? von Horst (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zitate und Aphorismen unter der Lupe von solxxx (nur 24 Aufrufe)
alle Essays
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Magie der Schatten Band 2
von C.S.Steinberg
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich überschwänglich bin." (Stimulus)

Jahreszeiten

Gedicht


von Traumreisende


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
Er sagte mir,
der Sommer würde ewig dauern,
ich solle nicht
auf Rotgefärbte Wünsche lauern.
Das Gelb der Blätter,
es wäre nur ein Selbstbetrug
und reichte saure Trauben mir
in einem goldnen Krug.

Er schwor es mir,
der Sommer würde nie vergehen
und weiße Segel würden
im Azurblau wehen.
Dann schloss er mir
die Augen sanft im Kuss
und stahl dabei
des Meeres ungestillten Gruß.

Ich fragte ihn,
wo all die schönen Nebel blieben,
ich würd` so sehr
den Tropfen an den Zapfen lieben,
der, wenn der Winter
fast vorbei gegangen ist,
den neuen Frühling
wie eine zarte Träne grüßt.


.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


JohndeGraph
Kommentar von JohndeGraph (25.09.2006)
Sehr zart liest es sich, gefällt mir sehr Sylvie. Grüße J.d.G.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 25.09.2006:
he john, danke... dich ebenso leicht grüßend
silvi
diese Antwort melden
lilly-rose
Kommentar von lilly-rose (25.09.2006)
Die Jahreszeiten des Lebens haben nun mal nicht immer einen wiederkehrenden Rhythmus, dafür aber haben wir einen Teil davon selbst in der Hand...
Sehr schön gesrprochen!
lg
Thomas
diesen Kommentar melden
Traumreisende antwortete darauf am 26.09.2006:
ja, und wir können loslassen ohne immer nur dem vergänglichen nachzuweinen... weil da ist so viel was noch kommt und und vielen ist ein sinn, den wir meist noch nicht gleich sehen...

lieber gruß
silvi
diese Antwort melden
Martina
Kommentar von Martina (25.09.2006)
Ach duuu seufzend Sanfte...ich staune immer wieder...über die Weichheit deiner Worte....schöönnn!! Lg tina
diesen Kommentar melden
Traumreisende schrieb daraufhin am 26.09.2006:
bin klein und weich ))) oder rund ) nö lieber weich...

glg silvi
diese Antwort melden
Kommentar von steinkreistänzerin (46) (25.09.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende äußerte darauf am 26.09.2006:
stilles danke zurück )
glg silvi
diese Antwort melden
Kommentar von Lebenslust (63) (25.09.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende ergänzte dazu am 27.09.2006:
oh, das hast du aber gerade echt lieb gesagt!! danke du , ganz doll liebe grüße
silvi
diese Antwort melden
Herzwärmegefühl
Kommentar von Herzwärmegefühl (25.09.2006)
Ja, - Frau der sanften Lebensworte,
die sich durch Zeiten drehen
Selbst ein Sommer blebt nicht am gleichen Orte
bevor er wieder wärmt, - muss er erst gehn.

Nichts bleibt gleich und ewiglich
wie schade, wenns so wär
dann wäre nur Gewohnheitslicht
wo´s heut Besonderheit gewährt.

Es ist so schön!
Glg Moni
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 27.09.2006:
ohhhh du )) strahl ein gedicht ein gedicht hier lalalla )) da freu ich mich!!!!!!! ach duuu
danke!!!!
diese Antwort melden
franky
Kommentar von franky (25.09.2006)
liebe Silvi
wunderschön wie der hauch deiner silberstimme durch die sätze gleitet; verführst meine gehörsnerven zarter sinne
in deiner geheimsten tifen täler der gefühle.
ein herrliches bild aus jahreszeiten farbenpinsel;
sei lieb gedrückt franky ***
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 27.09.2006:
du lieber jetzt bekommst du vor allen leuten hier einen lieben schmatzer )

freu mich duu
glg silvi
diese Antwort melden
michelle
Kommentar von michelle (25.09.2006)
eine zarte träne fließt..... schön, wunderschön. im stillen, glg michelle.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 27.09.2006:
ja, dieses bild, und meist ist dann auch sonne da, weißt du.. wenn diue eiszapfen sich lösen...

glg silvi
diese Antwort melden
Kommentar von Fabian_Probst (44) (26.09.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 27.09.2006:
ja, den sah ich auch vor mir und er funkelte...
danke du
glg silvi
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Traumreisende
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 25.09.2006. Textlänge: 100 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.416 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 28.02.2019..
Lieblingstext von:
souldeep, apocalyptica, franky, michelle.
Leserwertung
· gefühlvoll (3)
· nachdenklich (3)
· berührend (2)
· ergreifend (2)
· stimmungsvoll (2)
· tiefsinnig (2)
· anregend (1)
· aufwühlend (1)
· fantasievoll (1)
· geheimnisvoll (1)
· melancholisch (1)
· motivierend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
jahreszeiten
Mehr über Traumreisende
Mehr von Traumreisende
Mail an Traumreisende
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Traumreisende:
Erwachendes ungeschliffen Im Wind Strandwege Der Trank erlebend nacht gewandelt frühlingen Flüsternde Stille verstrickt
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de