Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 612 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.005 Mitglieder und 436.827 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.07.2020:
Anekdote
Die Anekdote ist ein kurzer Prosatext; eine kurze Erzählung zur Charakterisierung einer historischen Person oder... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Diskriminierung von Ralf_Renkking (13.07.20)
Recht lang:  Geistig-autogenes Verhalten im Rahmen der kollektiven Lehrverweigerung von Melodia (1374 Worte)
Wenig kommentiert:  Quittenbäumchen, Teil 2 von eiskimo (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Revanche von Ralf_Renkking (nur 22 Aufrufe)
alle Anekdoten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Träume im Nebel
von Galapapa
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil keinVerlag.de unterschiedslos jeden willkommen heißt" (ZAlfred)

Am Abend, der Buchhalter

Gedicht zum Thema Arbeit und Beruf


von RainerMScholz


(von RainerMScholz)
Am Abend, der Buchhalter

Ich bin da, wo ich nie sein wollte,
judiziert zu impotenter Revolte.

Tue, als wäre alles in Ordnung,
reduziert auf die Gehaltserhöhung.

Ein Schnaps, ein Bier — alles paletti;
am Abend Miraculispaghetti.

Wieso ist das Loch so tief?
Hörte kein Echo, als ich rief.

Bin doch gar nicht hingefallen.
Höre noch die Worte hallen:

Pass nur auf, der Weg ist weit.
Ich dachte an Beharrlichkeit.

Hab' schon Schlimmeres gezeichnet,
und die Chancen ausgerechnet.

Und die Nullen weggestrichen,
als sich dennoch eingeschlichen

hat eine gemeine Ungeleiche:
dero Abfall ins Geseiche.

Buchhalter sein, das ist nicht schwer,
drum hol' ich jetzt mein Schießgewehr.

Und trete die Stufen auf hinan.
Und knalle ab soviel ich kann.

Sind die Nullen weggestrichen,
kann auch ich nach Hause schlichen.

Ein Korn, ein Bier, ein Fußballtor,
morgen lauf´ ich zum Kanzler vor.

Kaufe mir 'ne Bahnsteigkarte;
der Zug pfeift und ich warte.

Ein Leben lang,
zieh`n wir am Strang.

© Rainer M. Scholz


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de