Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 566 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.170 Mitglieder und 446.154 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 16.05.2021:
Minnesang
Der Minnesang ist ein höfisches Liebesgedicht des Mittelalters mit Rollenspielcharakter. Im mittelhochdeutschen Minnesang... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  C16 von Terminator (24.04.21)
Recht lang:  Der Gnoll und sein Pech von Blutmond_Sangaluno (429 Worte)
Wenig kommentiert:  Реконкиста von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Schöner Wahn von Terminator (nur 42 Aufrufe)
alle Minnegesänge
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sonette über Dichter und zum Thema Leben
von EkkehartMittelberg
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil bin ich nicht (wahrscheinlich)" (derquotentürke)

Zwei Minuten Erinnerung.

Lyrischer Prosatext


von erdbeermund

Deine Melancholie erreicht mich zwei Minuten nach Deinem Lächeln.

Du hast den Kopf gehoben, hast mich angesehen, hast mir mit Deiner gekräuselten Nase gesagt, dass doch nicht alle Sterne so gleich sind, wie wir sie einst sahen; auf dem Rücken liegend, als wir die Welt um uns atmeten und über den Grashalm lachten, der Dich in der Nase kitzelte.
Wie weiß wir doch waren, sagen mir Deine angestrengt entspannten Wangenknochen, die so sehr Dein junges Gesicht verändern, dass ich die Fotografie angestrengt zwischen meinen Knien geklammert halte und mit der Fingerspitze meines rechten Zeigefingers über den Rahmen streichle - was ist nur geschehn.
Weiß sind wir, hast Du gesagt, was ist weiß? Weiß ist die Unschuld, die Trauer, Wolken sind weiß und weich,
sind wir nicht zusammen auf Wolken gegangen, niemals zurücksehend,
hast Du nicht auch daran geglaubt?
Hast Du es nicht auch geliebt, das Lächeln eines Kindes, wenn es spielend an Dir vorüberlief,
hast Du Dich nicht frei gefühlt, als wir die Wiesen durchkämmten, auf der Suche nach einem verirrten Sonnenstrahl, um ihn einzufangen und uns die kalten Hände damit zu wärmen?
Ich vergesse, flüsterst Du.
Meine Knie pressen sich fester an das kalte Glas, es bricht,
als ich verzweifelt meine Hand um den Rahmen schließe;
geh nicht, es ist nicht zu spät.
Du trugst damals Dein Herz hinter Deinen eigenwilligen Lippen,
Du hast durch mich hindurchgesehen, hast im leuchtenden Grau meiner Augen gebadet um mir noch näher zu sein als je jemand zuvor;
bitte geh nicht, ich will Dein Flüstern an meinem Ohr nicht vergessen.
Weißt Du noch,
als wir verschwörerisch zusammenstanden und unsere Geheimnisse teilten, als durch die Luft Daunenfedern zogen und sich in Deinem Haar verfingen, so voller Leichtigkeit,
so völlig ohne Zwang.

Deine Trauer erreicht mich zwei Minuten nach Deinen Tränen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Sternenpferd
Kommentar von Sternenpferd (28.10.2006)
melancholisch bis trauriger text. erinnerungen...am besten im herzen behalten...
schön geschrieben.
alles liebe
*sternenpferd*
diesen Kommentar melden
erdbeermund meinte dazu am 28.10.2006:
Hallo Sternenpferd,
vielen lieben Dank für den Kommentar und die Empfehlung.
Schön dass sich doch noch jemand an einen Kommentar getraut hat=)
Liebe Grüße
erdbeermund
diese Antwort melden
franky
Kommentar von franky (28.10.2006)
Hallo liebe Lara,
es ist ein wunderschönes gedicht, mit erinnerung und melancholie gemixt. dur erzählst es im liegen und doch steht es voll im lichte deiner jungen seele, mit weißen flügeln der liebe, ohne bitterkeit und voller heller zukunfstgedanken.
PS: rot geschriebenes kommt aus dem herzen
ganz viele liebe grüsse
von Franky
(Kommentar korrigiert am 28.10.2006)
diesen Kommentar melden
erdbeermund antwortete darauf am 28.10.2006:
Hallo franky, vielen lieben Dank für den tollen Kommentar, hat mich sehr gefreut dass Dir der Text gefällt!
Auch sehr liebe Grüße
von Lara ;)
diese Antwort melden
Kommentar von LudwigJanssen (54) (28.10.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
LudwigJanssen (54) schrieb daraufhin am 28.10.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
erdbeermund äußerte darauf am 29.10.2006:
Hallo Ludwig,

vielen Dank für Deinen Kommentar und die Verbesserungsvorschläge, ich freue mich auch über richtig konstruktive Kommentare.
Ich habe nun die Stellen ausgebessert, von denen Du mir mitgeteilt hast sie bedürften einer Verbesserung.
Allerdings möchte ich mich zu einem der Vorschläge noch kurz äußern =)
Du sagtest, es sei kein Brief und demzufolge seien alle "Du"´s klein zu schreiben - Du hast Recht, es ist kein Brief, aber ich schreibe auch in anderen Texten von mir das "Du" immer groß(wenn sich kein Flüchtigkeitsfehler eingeschlichen hat )
da ich es zum einen einfach schöner finde und zum anderen entspricht es in meiner Vorstellung einfach der Höflichkeit, das "Du" in meinen Texten großzuschreiben, denn ich spreche zumeist die Person direkt an.
Verstehst du?

Vielen lieben Dank auch für die Komplimente in Deinem Kommentar, darüber habe ich mich ebenfalls sehr gefreut!

Liebe Grüße
Lara
diese Antwort melden
Secretgardener ergänzte dazu am 29.10.2006:
Jap. Bei mir schreibe ich "Du" auch immer je nach Wertigkeit groß oder klein. Man sollte nicht der Reform hinterherrennen und die Sprache verunstalten, gerade wir Autoren sollten etwas auf Ästhetik achten...
diese Antwort melden
LudwigJanssen (54) meinte dazu am 29.10.2006:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von Beaver (41) (29.10.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
erdbeermund meinte dazu am 29.10.2006:
Hallo Beaver,

vielen lieben Dank für Deine schönen Worte und das Kompliment! =)
Ja, das Zitat trifft es schon recht gut...

Viele liebe Grüße
erdbeermund
diese Antwort melden
Kommentar von SuseChrist (33) (01.11.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
erdbeermund meinte dazu am 02.11.2006:
Hallo Suse,
vielen Dank für Deinen Kommentar =) Ich mag es, wenn Leser mir ihre Leseeindrücke schildern, was sie "gesehen" haben.
Danke Dir!
Liebe Grüße,
Lara
diese Antwort melden
SuseChrist (33) meinte dazu am 21.03.2008:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von Lebenslust (63) (29.11.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Aoife (34) (28.08.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Elsa (25) (17.03.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von FabianPhilipMüller (21) (23.03.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
erdbeermund meinte dazu am 01.04.2008:
Vielen Dank für Deinen Kommentar, Fabien, habe mich sehr darüber gefreut!

Viele Grüße
vom erdbeermund
diese Antwort melden
Kommentar von Amuk (37) (01.04.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
erdbeermund meinte dazu am 02.04.2008:
Danke Dir, Petja, Fossilienhändler.
Ich habe von diesem Beruf noch nie gehört, aber er passt zu Deinem Namen.

Liebe Grüße
Lara.
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 27.10.2006, 5 mal überarbeitet (letzte Änderung am 16.03.2008). Textlänge: 295 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.034 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.05.2021.
Lieblingstext von:
franky.
Leserwertung
· berührend (6)
· tiefsinnig (3)
· traurig (3)
· ergreifend (2)
· fantasievoll (2)
· gefühlvoll (2)
· melancholisch (2)
· wehmütig (2)
· aufwühlend (1)
· geheimnisvoll (1)
· leidenschaftlich (1)
· nachdenklich (1)
· schmerzend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über erdbeermund
Mehr von erdbeermund
Mail an erdbeermund
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 3 neue Lyrische Prosatexte von erdbeermund:
Edle Dinge. Wenn Du mein Herz schlagen hörst. Die Farbe Deiner Stimme.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de