Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 563 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.154 Mitglieder und 445.318 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.04.2021:
Epigramm
Das Epigramm ist eine besondere Form der Gedankenlyrik, ein zweizeiliges Gedicht, das eine Aussage in prägnanter und... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Luschen von Ralf_Renkking (12.04.21)
Recht lang:  Aphorismen im Bündel von Caracaira (357 Worte)
Wenig kommentiert:  Ehre von RainerMScholz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Eichelartig von Ralf_Renkking (nur 39 Aufrufe)
alle Epigramme
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sara Bellford
von Ana Riba
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich freundlich und höfflich verhalte" (Arvin)

Jenseits des Silberstreifs

Gebet zum Thema Ende


von RainerMScholz

Jenseits des Silberstreifs


Ich will Regen,
der mich einhüllt
in sein nasses Kleid,
der Tränen abwäscht,
Wunden reinigt,
bevor sie Eiter schwären
und Blut erbrechen neuerlich.
Ich will den Regen,
der das Gewesene
hinwegspült
in das weite Meer.

Ich will den Krieg,
der alle Grausamkeit
auslöscht und
der die Kinder tötet,
die ich nicht möchte
sterben sehen;
der die Lügner straft
mit Napalm und verbrennt,
und die Betrüger
an den Menschen.
Ich will den Krieg,
der meinem Schmerz
ein Ende schenkt
und auch mit Schrecken,
mit brachialer Konsequenz
geboren nur
aus meiner Schuld.

Ich will Aussatz, Ruhr und Cholera,
um die Krankheit auszutilgen.
Ich will den Sturm.
Ich will das Blut
und Pestilenz,
die Marter
und das Kreuz.
Vergewaltigung
und Mord.
Overkill und Holocaust.
Ich will die Welt erretten.

Ich will den Tod,
denn ich will neu beginnen,
ein neues Leben
angesichts
der Unerträglichkeit
wahnwitz`ger Absurdität
meines Spiegelbildes.
Er wird
am Thron des Höchsten sitzen.
Und alle Menschen preisen Ihn.

(c) Rainer M. Scholz


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Heide-Marie (48) (06.11.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
RainerMScholz meinte dazu am 07.11.2006:
Immer gern zu Diensten, Marie.
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de