Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 665 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.458 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 08.12.2019:
Limerick
Der Limerick ist ein aus Großbritannien stammendes, fünfzeiliges Gedicht mit dem Reimschema aabba. Dabei sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Des Nachts von AchterZwerg (08.12.19)
Recht lang:  Rotkäppchen und der Wolf für große Kinder von Dieter Wal (359 Worte)
Wenig kommentiert:  heidebrot - limerick von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  herr timmermans sprach zu herrn weber von harzgebirgler (nur 49 Aufrufe)
alle Limericks
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Lyrischer Lorbeer 2013
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich mit allen Künstlern/Autoren zunächst einmal solidarisch bekenne" (Reliwette)
MosaikInhaltsverzeichnisKornblume

Vogel im Wind

Prosagedicht zum Thema Liebe und Sehnsucht


von Mondsichel


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
Dein Leuchten dringt geheimnisvoll,
durch die engen Verästelungen der Bäume.
Wie die klaren Sonnenstrahlen aus dem Blau,
die unsere Gesichter im Sommer streicheln.
Das Funkeln Deiner Augen erzählt mir,
die Geschichten Deiner Leidenschaft.
Und ich verharre in tiefsten Gefühlen,
die Deine Stimme in mir erweckte.

Du bist so frei wie ein Vogel im Wind,
ach könnt’ meine Liebe Dich doch fangen.
Doch der Käfig aus goldener Sehnsucht,
wär’ der Untergang Deiner bunten Pracht.
Dein Leuchten würde jäh verstummen,
und mir niemals mehr Geschichten erzählen.
So wäre Deine Liebe für mich verloren,
das mein Geist im Schatten versänke.
Ja, Du bist die Freude in meinem Herzen,
die mich überschüttet mit bunten Blüten.
Die alle nach Deiner tiefen Liebe duften,
welche ich so gerne kosten würde.

War es das Schicksal, das uns zusammenführte,
oder war es der Augenblick meiner Erkenntnis?
Die den trüben Nebel von meinen Augen wischte,
und mit Tränen den klaren Blick mir offenbarte?
Doch egal wie weit Du von meinem Herzen fliegst,
irgendwo in meinem schönsten Träumen hoffe ich.
Dass Du eines Tages den Mond meiner Seele,
als Sternenlicht in Dein Gefieder windest,
und mich auf ewig an Deinem Herzen trägst...

(c)by Arcana Moon

Anmerkung von Mondsichel:

Hach ja, ich habe es wirklich mit den tieftragischen Liebestexten zur Zeit. Aber irgendwie musste ich es tun, warum auch immer. Es war ein Gefühl in meinem Innersten... :)

Jetzt auch inklusive Hörtext für die Lauscher ^^


 
 

Kommentare zu diesem Text


Perry
Kommentar von Perry (10.11.2006)
Hallo Arcana,
ja die Sehnsucht ist wie ein Vogel im Wind. Nur wenn wir sie frei fliegen lassen, führt sie uns in unendliche Weiten und zeigt uns ihr farbenprächtiges Gefieder. Gern gelesen!
LG
Manfred
(Kommentar korrigiert am 10.11.2006)
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 29.04.2007:
*lächel* Oh ja, eine wundervolle Umschreibung zu meinem Text, Deine Worte. Ich danke Dir

Liebe Grüßle
Arcy
diese Antwort melden

MosaikInhaltsverzeichnisKornblume
Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes Tragische Liebe.
Veröffentlicht am 09.11.2006, 5 mal überarbeitet (letzte Änderung am 04.05.2007). Textlänge: 196 Wörter; dieser Text wurde bereits 3.369 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 04.12.2019.
Leserwertung
· fantasievoll (2)
· berührend (1)
· ergreifend (1)
· romantisch (1)
· tiefsinnig (1)
· unterhaltsam (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Liebe Meer Sehnsucht Leidenschaft Freiheit Träume
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Prosagedichte von Mondsichel:
Tosend Wind Lebenskreis (Geburtstagsgruß) Der letzte Tropfen Blut Der Beginn Vom Brote der der Gerechtigkeit Wunscherfüllt unglücklich Ein neues Kapitel Schicksalstor Zurück zum Ursprung Von Stummen und Tauben...
Mehr zum Thema "Liebe und Sehnsucht" von Mondsichel:
Defibrillator Der letzte Tropfen Blut Gift My Lord Anam Cara Flatscreen Begegnung mit der Furcht Schweig still, mein Herz Heilig Abend 4. Advent Zwischenspiel Advent, Advent, in Ewigkeit brennt... In Flammen steht die Vergangenheit Lebenskleid Nachtfalter
Was schreiben andere zum Thema "Liebe und Sehnsucht"?
"brüderschaftszeremonien" (Bohemien) Niederkunft. (franky) Sommernachtsrendezvous (millefiori) die sehnsucht nach dir... (Bohemien) sind wir im geiste nicht alle solo..? (Bohemien) im schlepptau der tage (Perry) Das Geschenk der Nähe (albrext) Junimond (Winfried) Accelerate (Whanky931) Bist du noch bei mir? (klaatu) und 937 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de