Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 663 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.529 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 11.12.2019:
Ghasal
Das Ghasel ist eine romantische Liedform, die im 8. Jh. zwischen Indien, Persien und Afghanistan entstanden ist und seit dem... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Meine Braut von Didi.Costaire (23.10.19)
Recht lang:  Auf die Gefahr hin, dass ich bloß krakeele (Ghasele) von Didi.Costaire (138 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Vergangnen von Hecatus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Relativierung von Agneta (nur 72 Aufrufe)
alle Ghasale
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Windfänger und andere Begegnungen
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine Liebe dem Wort gehört" (aurelie)
Oh HoldeInhaltsverzeichnisGefühle sind ein wildes Pferd

Nie mehr ohne Dich (Für den besonderen Antrag Version)

Prosagedicht zum Thema Hochzeit


von Mondsichel

Immer wenn ich in Deine klaren Augen schaue,
bleibt die Zeit für einen kleinen Moment stehen.
Der Atem stockt, mein Herz schlägt schneller,
und ich fühle ich kann nicht von Dir gehen.
Ein sanftes Lächeln huscht über meine Lippen,
stumme Zeilen schweben Dir entgegen.
Kannst Du spüren was ich Dir sagen will?
Ich kann und will ohne Dich nicht mehr leben.

Willst Du Dich binden, an meine sehnende Seele,
im höchsten Glück der Liebe für immer vereint?
Willst Du mich lieben, bis der Abend sich neigt,
und der Mond für uns vom Himmel scheint?
Willst Du mich ehren, bis im nächsten Leben,
das Schicksal uns wieder auf den selben Weg leitet?
Willst Du mich heiraten, egal was auch geschieht,
über welche Hügel unsere Liebe auch schreitet?

Den Bund fürs Leben mit Dir zu begehen,
ist der Traum der schon lange zu mir spricht.
„Nie mehr ohne Dich“, hauchen meine Lippen,
mit einem Kuss auf Dein lächelndes Angesicht...

(c)by Arcana Moon

Anmerkung von Mondsichel:

Eine Bekannte bat mich um ein Gedicht mit dem besonderen Antrag, nun ja, so habe ich entgegen meinem bisherigen tun, ein älteres Gedicht einfach fortgeführt. Damals erschien es mir nicht komplett, doch ich hatte keine Idee. So ist es gestern vollendet worden...


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (18.12.2015)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Mondscheinsonate (39) (18.12.2015)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

Oh HoldeInhaltsverzeichnisGefühle sind ein wildes Pferd
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de