Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 625 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.963 Mitglieder und 434.495 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 06.04.2020:
Schüttelreim
Der Schüttelreim ist eine Reimform, bei der die Anfangskonsonanten der letzten beiden betonten Silben miteinander vertauscht... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Prognose von claire.delalune (24.03.20)
Recht lang:  Dreiecksbeziehungen (I) von Didi.Costaire (535 Worte)
Wenig kommentiert:  So so! von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Einem Berliner Bösewicht gewidmet von HerrSonnenschein (nur 78 Aufrufe)
alle Schüttelreime
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Aus meiner Feder: Glück
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist." (makaba)

Die Heimat

Alltagsgedicht zum Thema Heimat


von Patze

Du für mich schönster aller Plätze,
mehr Wert als der Welt größter Schätze.
Ort der Kindheit der wohl schönsten Zeit,
so prägend für unser Leben,
kann uns immer wieder so viel geben,
damit das Tempo der Welt uns nicht entzweit.

Mobilität wird abverlangt fürs Geld,
jeder wohnt in der ganzen Welt.
Es lässt sich dort zwar gut leben,
doch zur Heimat wird es nicht im nu,
es fehlt die enge Bindung dazu,
welche zur ursprünglichen Heimat gegeben.

So bleibt die Heimat weiter wichtig,
wenn uns die Welt da draußen nichtig,
und immer wieder hektisch scheinen,
als Zuflucht, einem stillen Fleck,
Ort des Entspannens, mit dem Zweck,
uns zu trösten wenn wir weinen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Prinky
Kommentar von Prinky (13.12.2006)
Da gebe ich dir vollends recht.
Heimat ist in Zeiten von Globaliesierungswahn wichtiger
denn je...Urlaub ist schön gut....
Aber ich möchte immer wieder zurück nach Deutschland,
wie heißt es so treffend;
Ausländer bin ich fast überall. Richtig,
aber ein zuhause reicht mir, sage ich!
Gruß Micha
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de