Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 632 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.117 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.02.2020:
Predigt
Predigt nennt man die Verkündigung des Glaubens im Christentum sowie in den Religionen, die Vergleichbares kennen. Der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  916 _ Trampolin von kein-belag (27.01.20)
Recht lang:  Die Welt mit Gott als einziger Autorität von ferris (3621 Worte)
Wenig kommentiert:  Mensch Martha, wo bist du? von tulpenrot (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Geisteswissenschaft von Ralf_Renkking (nur 57 Aufrufe)
alle Predigten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Randerscheinung
von sundown
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil da musst du schon die anderen fragen!" (TotoLovecraft)

... kennt - gar nichts ...

Anekdote zum Thema Angst


von leorenita


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...




Wie gemalt liegt der Weg: führt am Rand des Lebens - daran vorbei. Erkenntnis soll auf ihm werden, Erleuchtung - vielleicht. Weisheit und wahre Liebe als Lohn.
Leben... will doch leben.
Mit letzter Kraft abgestoßen von Glauben, mitten im lebendigen Getümmel gelandet...
Sterbend erkenn ich: bin was ich bin.








Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Lyrine (43) (12.01.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
leorenita meinte dazu am 12.01.2007:
danke dir für deine Überlegungen und deinen Kommentar liebe Tine, Regine
diese Antwort melden
lilly-rose
Kommentar von lilly-rose (12.01.2007)
Eine wahrhaftige Einladung, Deine Worte. Einladung zur Aufnahme, denn dann "liest" man viel mehr, als hier schwarz vom weißen Hintergrund erste Eindrücke weckt...

Eine treffliche Beschreibung.

LG
Thomas
diesen Kommentar melden
leorenita antwortete darauf am 12.01.2007:
Danke dir Thomas, auch für die Empfehlung. Ich hoffte, dass es dieses Mehr auslösen könnte, schön wenn es so ist. Lieber Gruß, Regine
Jetzt hatte ich nicht richtig gelesen, *laaach*. Wenn du es versuchen willst, gerne, hast du eine Idee?
(Antwort korrigiert am 12.01.2007)
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

leorenita
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 12.01.2007, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 12.09.2007). Textlänge: 47 Wörter; dieser Text wurde bereits 3.016 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.02.2020.
Leserwertung
· anregend (2)
· berührend (1)
· nachdenklich (1)
· schmerzend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Leben Rand Rand des Lebens Erkenntnis Erleuchtung Liebe wahre Liebe Getümmel lebendig sterben Sterben ich bin was ich bin
Mehr über leorenita
Mehr von leorenita
Mail an leorenita
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 4 neue Anekdoten von leorenita:
berufsbestimmend, am Paar el All Tee an Raumpflege Ostern
Mehr zum Thema "Angst" von leorenita:
Die langen Winterabende
Was schreiben andere zum Thema "Angst"?
Tag 28 - Sturm (Serafina) Es Stürmt, die Katze untern Schrank (elvis1951) Zu persönlich (Xenia) Demarkation (Epiklord) Kein Grund zur Panik (klaatu) Einkaufen (Xenia) Dämmerung (Ralf_Renkking) Invasion (Momo) Fliegen (BeBa) wenn wir wie die sieben schwaben erst mal angst vor hasen haben (harzgebirgler) und 442 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de