Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 662 Autoren* und 75 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.915 Mitglieder und 431.617 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.12.2019:
Satire
Satire ist ursprünglich eine Spottdichtung, ein boshaft-kritisches, spöttisch-humoriges Gedicht, zusammengesetzt aus... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Das ist ein Sonnett(Szene im Schulbus) von Agneta (13.12.19)
Recht lang:  Gregorius der Weise von autoralexanderschwarz (8195 Worte)
Wenig kommentiert:  Ein Mann der Extreme von Horst (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  OPERATION AFFEN-DROHNE von Heor (nur 25 Aufrufe)
alle Satiren
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der süße Duft der Kobralilie
von DerHerrSchädel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ... bin ich das ?" (desmotes)
VI.InhaltsverzeichnisVIII.

VII.

Gedicht zum Thema Meer


von Beaver

»Ich bin gekommen, euch zu holen.«
Auf einmal stand Sie an der Reling.
So still und ruhig auch die See ging,
da war ein Beben in den Bohlen!

Ein Raunen ging durch meine Crew,
sie fühlte auch das tiefe Beben.
Wir fürchteten um unser Leben,
doch schauten widerstandslos zu.

Sie schritt fast schwebend durch die Reihen,
ein jeder hielt den Blick gesenkt.
»Ich weiß genau, was ihr nun denkt,
ich sei nicht hier, euch zu befreien.«

Sie lächelte, »wie wahr, wie wahr!«,
und weiter ging Sie durch die Reihen.
Der Bootsmann fing laut an zu schreien,
und da erst wurde es mir klar:

Sie war die Königin der Meere.
Und unsre Schätze und Juwelen
bedeuteten ihr nichts, nur Seelen!
Sie war der Tod, den ich begehre...

VI.InhaltsverzeichnisVIII.
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de