Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 632 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.141 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.02.2020:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Unisono oder so von eiskimo (10.02.20)
Recht lang:  Ein starkes Stück von Paul207 (5064 Worte)
Wenig kommentiert:  Sinnfreu von 1000sternenjäger (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der vermeintlich Tote von buchtstabenphysik (nur 30 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

ZeitLos - Anthologie
von sandfarben
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich bin wie ich bin" (Tosca)

Nicht an diese Welt...

Innerer Monolog zum Thema Veränderung


von Omnahmashivaya

Ich will dich nicht an diese Welt verlieren.
Nicht an Glamour, Reichtum und Glanz.
Umzäunt von nackten Beinen und gebadet in Champus.
Das ist nicht meine Welt, nein!
Nein, dann geht ich lieber vorher,
um nicht auch in den Fluten des Mainstreams,
der Gier nach Ansehen und Anerkennung,
nach Geld und Prunk zu verfallen, so wie du.
Da bleibe ich lieber meinem Thron aus einem Heuballen treu,
bleibe in meinem Haus aus einfachen Holz und Ziegeln
und bei meinen Freunden, die sich auch dem Grund
Mensch nennen, nicht weil sie was sind,
sondern weiß sie sind und bleiben wie sie sind.

 
 

Kommentare zu diesem Text


püttchen
Kommentar von püttchen (19.03.2008)
hallo omnahmashivaya.ich kann deinen text sehr gut nachempfinden.wahres glück liegt in der einfachheit, geld verdirbt die menschen.du verstehst es deine gefühle auf eine wunderbare art in worte zu fassen.lg, jointy
diesen Kommentar melden
NormanM.
Kommentar von NormanM. (11.08.2009)
Geld ist auf gewisse art wichtig, denn man muss ja irgendwo von leben, luxus kann schön sein, wenn man ein schönes haus hat, aber so lange man nicht überheblich wird, sich nfür nichs besseres hält und einfach nur für sich selbst stolz auf etwas ist, nicht um sich mit anderen zu messen, geht es noch.
diesen Kommentar melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 01.03.2007. Textlänge: 101 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.380 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.02.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Welt Glamour Reichtum Geld Glitter Glanz Verloren Thron Heuballen Mensch Menschen Freunde Name Gold Prunk nackt Beine Champus
Mehr über Omnahmashivaya
Mehr von Omnahmashivaya
Mail an Omnahmashivaya
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Innere Monologe von Omnahmashivaya:
Machtlos Willenlos Quatsch Arbeit, Schule und noch mehr Herbstzeitlos Immer immer wieder ... Haschisch, Hacke, gehackt - son' Kack Auf zu anderen Ufern Herzensfreiheitsflug Einfach nur Gedanken
Mehr zum Thema "Veränderung" von Omnahmashivaya:
Veränderung Und noch früher einst Es grünte im Vorgarten, bis der Nachbar kam Wenn die Bäume ihre Blätter fallen lassen Ab morgen wird sich alles ändern Großstadtoase Künstler des Meeres Veränderungen Komm', lass uns ... Lachfalten Von gelebten Erinnerungen in gemalten Bildern Andere Städte Belassen Im Wandel der Zeit
Was schreiben andere zum Thema "Veränderung"?
Reisefieber (Ralf_Renkking) perlen tränen lust tropfen (ZAlfred) Mieses Wetter (ElviraS) Verschwendung (Marie-N) Fall (Serafina) Selbsterfüllung. (Ralf_Renkking) Abschied. (Ralf_Renkking) Feierabend (AvaLiam) Veränderung ... (KayGanahl) Wendezeit (LottaManguetti) und 166 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de