Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 632 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.122 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.02.2020:
Predigt
Predigt nennt man die Verkündigung des Glaubens im Christentum sowie in den Religionen, die Vergleichbares kennen. Der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  916 _ Trampolin von kein-belag (27.01.20)
Recht lang:  Die Welt mit Gott als einziger Autorität von ferris (3621 Worte)
Wenig kommentiert:  Alles was man über Unschuld wissen muß von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Geisteswissenschaft von Ralf_Renkking (nur 58 Aufrufe)
alle Predigten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Frauen und Fahrräder
von eiskimo
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nie lange bleibe." (erasmus)

ich hasse mich.

Gedicht zum Thema Selbsthass/verletzung/mord


von rebell91

Die Welt nimmt weiter ihren Lauf
und heute Nacht dann hör ich auf.

Ich hasse mich. Ich hasse mich.


Am abend strahlt der helle mond,
er fragt sich nicht, ob sich das lohnt.
er scheint und scheint und hört nicht auf,
und heute nacht dann geh ich drauf.
Nimm mein Herz in deine Hand,
vergrab es tief im roten Sand,
zerfetz meinen Körper, zerreiß meine Haut.
ich will nicht mehr leben, mir ist das zu laut.

Gewissen schreit viel mehr als die Lust,
legt den Hass an ihre Brust.
Er hält mich fest, lässt mich nicht gehn.
ich will mich bloß nie wieder sehn.


ich hasse mich. ich hasse mich.

jetzt - oh, das blutet mehr als gedacht.
hab mir wohl zu wenig gedanken gemacht.
scheiße, der spiegel, ich seh mein gesicht,
ich schaue mich an doch erkenne mich nicht.
leichenblass und totenstill,
boden rot - wie ich es will.


ich hasse mich. ich hasse mich.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von The_black_Death (31) (19.03.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
rebell91 meinte dazu am 19.03.2007:
wusste ich es doch. ich dachte, mensch.. sowas hast du schonmal gelesen... sogar von dir.. nur wo?! hab grad mal geschaut - töte mich! - n bissel älterer text von mir.. hast du was ähnliches geschrieben was den tod angeht.
ok.. jaaa...du hast recht! recht, recht, recht! ich bin ganz deiner meinung.. ABER der text ist rein fiktiv. hat nichts. echt NIX mit mir und meinem denken zu tun. aber danke für dein lob. freut mich immer was von dir zu hören!
schönen gruß zurück!
rebellin
diese Antwort melden
Kommentar von JeanDark (21) (04.10.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
rebell91 antwortete darauf am 05.10.2007:
danke für den kommentar und die empfehlung. es handelt sich aber WIRKLICH nicht um mich
liebe grüße,
rebellin
diese Antwort melden

rebell91
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 11.03.2007. Textlänge: 154 Wörter; dieser Text wurde bereits 3.342 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 10.02.2020.
Leserwertung
· aufwühlend (2)
· berührend (1)
· beunruhigend (1)
· düster (1)
· depressiv (1)
· traurig (1)
· wehmütig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
hass liebe vertrauen verletzt herz blut himmel hölle gesicht spiegel rot zufrieden genugtuung
Mehr über rebell91
Mehr von rebell91
Mail an rebell91
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von rebell91:
LYRISCHE FRAGMENTE | WORTE AUS PREUSSISCH BLAU IV I Silberne Ketten ausgekramt Ge störte Rom antik Souri Letztendlich ist es. Nur ein Kind Der neue Nachbar und Frau Schwalbe
Mehr zum Thema "Selbsthass/ verletzung/ mord" von rebell91:
Ich traf Alex kurt Obstmesser und [rote] Kohle blut im juwelier
Was schreiben andere zum Thema "Selbsthass/ verletzung/ mord"?
Frost im August (RainerMScholz) "Dialog im Dunkeln": (theatralisch) Innerer Schmerz (Omnahmashivaya) Die Ewigkeit geküsst (Ginkgoblatt) Lebenslinien (Omnahmashivaya) Palmnagel (RainerMScholz) SuizidGedanke(n) (Bohemien) Was würdest du tun, wenn du dich morgen umbringst? (Omnahmashivaya) Die sprechende Pistole (Omnahmashivaya) Stimmen des Suizid (BLACKHEART) und 204 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de