Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Terminator (09.04.), kleinschreibe (08.04.), felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 626 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.966 Mitglieder und 434.599 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 09.04.2020:
Tagebuch
Ein Tagebuch ist eine individuell geführte Aufzeichnung über die Ereignisse verschiedener Tage. Meistens wird es zum eigenen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Tag 26: Mittwoch, der 8.4. von Manzanita (09.04.20)
Recht lang:  Tagebuch des JWSCG (oder Hommage an Christian Morgenstern) von Schreiber (5505 Worte)
Wenig kommentiert:  Achtung es klingelt! von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Tag 25: Dienstag, der 7.4. von Manzanita (nur 22 Aufrufe)
alle Tagebücher
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ausgewählte Werke XIII
von Mondsichel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ... bin ich das ?" (desmotes)

Die Welt zu groß

Gedankengedicht zum Thema Sterben


von Patze

Die Welt zu groß um gut zu sein,
wir wandeln zusammen und allein.
Die Menschen kommen und sie gehen,
manche wird man nie wieder sehen.
Bekommen sie dann den letzten Segen,
wird sich keiner unsrer Sinne regen.
Und wer wird wohl an uns denken,
wenn wir unsere Wege nicht mehr lenken.
Wer denkt im Nachhinein an unser Leben,
interessiert sich für unser mühsam streben.
Wenn die Erde auf uns nieder fällt,
und man sich um unser Grabe stellt,
was werden sie wohl sagen.

?

Anmerkung von Patze:

Ende entfernt:

"Mit ihm hatte ich eine schöne Zeit,
warum haben sich unsere Wege entzweit.
Hoffentlich war ihm trotzdem klar,
was für ein wunderbarer Mensch er war."


Patze
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 07.04.2007, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 12.07.2011). Textlänge: 83 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.403 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 02.04.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Sterben Hinterbliebene Tod Grab Beerdigung Freunde Andenken Andacht
Mehr über Patze
Mehr von Patze
Mail an Patze
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 5 neue Gedankengedichte von Patze:
Amor & Psyche Aus der Einsamkeit In Gedanken 1000 Gedanken Liegengeblieben
Was schreiben andere zum Thema "Sterben"?
V/erben oder Was ein Tod uns bringt (Shagreen) Blumenmädchen (Manitas) Blickwinkel (Moja) Herzversagen (Februar) Verenden (Al-Badri_Sigrun) Lautlos (Al-Badri_Sigrun) Zuletzt (Matthias_B) Das Skelett (BerndtB) Unstillbarer Hunger (Al-Badri_Sigrun) Aphorismus zu Dieter-Thomas Heck (Horst) und 115 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de