Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
arabrab (16.02.), Polarheld (15.02.), milena (15.02.), Charra (15.02.), Théophé (14.02.), MfG (11.02.), SinOnAir (11.02.), Schiriki (10.02.), mystika (10.02.), PollyKranich (08.02.), agmokti (06.02.), Dejávueneukoelln (04.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 747 Autoren und 118 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 16.02.2019:
Historisches Drama
Drama mit geschichtlichen Stoffen und geschichtsphilosophischen Aussageabsichten
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Plastic-Ocean - The biggest Samsara ever von LotharAtzert (24.11.18)
Recht lang:  Bürokratie und Nation von TrekanBelluvitsh (1384 Worte)
Wenig kommentiert:  Diebe / Lästigung von mannemvorne (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  12 Bücher mehr, die es geben sollte von TrekanBelluvitsh (nur 127 Aufrufe)
alle Historischen Dramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Freundschaft
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ein netter Gutmensch bin." (wupperzeit)

Kryptogen

Innerer Monolog zum Thema Trauma


von RainerMScholz


(von RainerMScholz)
Kryptogen

Das Tier freigelassen in meinem Kopf, den Wolf in meiner Seele. Armeen von giftigen, monströsen Taranteln rasen durch mein Herz und erfüllen die Welt mit Trauer und Entsetzen.

Henkersbeile fallen unaufhörlich in den leeren Hallen meiner Guillotinenexistenz. Das Echo des niedergehenden blanken Stahls bricht sich an weißen, blutbeschmierten, stumpfen Kachelwänden. Entleibte Körper wanken unter dem diesigen Licht verdreckter nackter Glühbirnen in den silbrigen Knochensplitternebel, der von den kreischenden, sirrenden Kreissägen niederregnet, die unaufhörlich ihre kakophone schrille Melodie in den grauen Betonhimmel singen, krude lächelnd.

Blinde mißgebildete Embryonen, dem Mutterleib zu früh entrissen von den unerbittlichen Klauen der Chemotherapie-Dämonen, beten zu mir in einer gottlosen unterirdischen Fäkalienkirche, stumm, mit zahnlosen, weitaufgerissenen schwarzen Mündern, beten in einer kryptischen, unbekannten Sprache, flehen zu einem gleichgültigen Gott, der kein Heil bringen wird in diese Welt. Der das gorgonische Nichts bringt.

Zerstückelt mich und freßt mich auf. Das Herz des Feindes verleiht schwarzen Mut. Nur Sternenkrieger fechten gleißende Spiegelbilder ihrer selbst. Werft meine Knochen den Spinnen vor. Sie werden geheime Zeichen in den hitzeverglasten Onyxsand des Ufers legen und meine erneute Ankunft vorbereiten, meine Wiederkehr zur zigfachen, ewigen unaufhörlichen Zerstörung der Welt und ihrer lebenden Wesen; die ahnen, daß nur die Toten weit hinter den Welten im Schatten stellarer Schwarzer Löcher schemenhaft überleben können.
                                                                   
Und daß der Preis für Licht und Leben zu hoch sein wird.

© Rainer M. Scholz


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de