Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Palo (25.05.), Reiner_Raucher (24.05.), HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 701 Autoren* und 105 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.822 Mitglieder und 426.834 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 27.05.2019:
Hörspiel
Für den Rundfunk konzipierte Dramenform, die sich auf Gesprochenes und akustische Signale beschränkt. Im aktuellen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Übereinstimmung - ein soziales Experiment von MichaelBerger (18.04.19)
Recht lang:  Das Ungeheuer aus der Themse (Hörspiel von 1985) von Nachtpoet (726 Worte)
Wenig kommentiert:  Kommentare 2.1 von LotharAtzert (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Deutsche Mystik, Snowflakes etc. von Jack (nur 136 Aufrufe)
alle Hörspiele
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Doppelhimmel
von Bergmann
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gerne schreibe." (EWIGESxxEIS)
Der letzte AbendInhaltsverzeichnisHonigaugen

Tränen werden die Meere füllen

Gedicht zum Thema Liebe & Schmerz


von Mondsichel

Lass uns noch einmal tanzen mein Herze,
bevor das Meine mir endgültig zerbricht.
Auch wenn Dein Lächeln mir das Schwert,
noch viel tiefer in meine Seele rammt.
Lass uns noch einmal schweben mein Engel,
bevor meine Flügel vollständig erlahmen.
Auch wenn Dein Blick mich leiden lässt,
und ich unter ihm tausend Tode sterben muss.

So viele Sterne funkeln in bunten Farben,
die Gedanken fliehen aus meinem Sinn.
So viele Tränen werden die Meere füllen,
wenn ich mit Deinem Herze gegangen bin.
So viele Augen leuchten an diesem Abend,
doch der Schmerz in mir nie vergessen ist.
So viele Tränen werden die Meere füllen,
wenn Du weißt wie wertvoll Du für mich bist.

Kostbarer Schmuck ziert Dich, mein Schatz,
lass ihn klingen auf dem stummen Wege.
Der uns eint und doch voneinander trennt,
nur einen Atemzug und doch ein Leben lang.
Deine prachtvollen Kleider fliegen dahin,
wenn Du Dich in meinen Armen drehst.
Oh meine Mondgöttin, meine Geliebte,
lass uns tanzen, damit ich vergessen kann.

So viele Träume werden heute wahr,
ich fühle mich, als wäre ich jetzt schon tot.
So viele Tränen werden die Meere füllen,
wenn ich Dich verlassen muss im Morgenrot.
So viel Liebe malt sich tief in Dein Herze,
auch wenn die Meine für Dich verborgen ist.
So viele Tränen werden die Meere füllen,
wenn Du erkennst, das Du mein Leben bist...

(c)by Arcana Moon

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von FranziskaGabriel (44) (06.05.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 07.05.2007:
*lächel* Lieben Dank Gabi
*redrückerl*
Deine Arcy
diese Antwort melden

Der letzte AbendInhaltsverzeichnisHonigaugen
Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes Tragische Liebe.
Veröffentlicht am 05.05.2007, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 14.05.2007). Textlänge: 229 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.136 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 21.05.2019.
Lieblingstext von:
Omnahmashivaya.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Liebe Leid Verzweiflung Leidenschaft küssen Liebesqual Schmerz
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Gedichte von Mondsichel:
In der unendlichen Tiefe Monophobie Serienmörder Hades Leonie Gefesselt Fingerknochen Liebesfeuer Süße Unschuld Lust
Mehr zum Thema "Liebe & Schmerz" von Mondsichel:
Scherbentanz Schicksalsfaden Schweigen Eingetaucht Das Versprechen Rebellenherz (Was gestern war wird nie mehr sein) Wer Hass sät wird keine Liebe ernten Von der inneren Hässlichkeit RosaROT Geschenk des Himmels Meduse Splittermeer Trostpflaster Unsterblichkeit Der Meermann
Was schreiben andere zum Thema "Liebe & Schmerz"?
Ich laufe (regenfeechen) Macht macht schwach (elissenzafine) GS213 An dich denken (kaltric) die Schlange die ewig tanzt (WortGewaltig) herzallerliebst (Bohemien) Immer immer wieder ... (Omnahmashivaya) Hypertonischer Zement (RainerMScholz) bitch (Bohemien) Seitensprung (Seelenfeuer) Wünsche (ElviraS) und 623 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de