Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.), RauSamt (25.07.), Nachtvogel87 (24.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 682 Autoren* und 98 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.873 Mitglieder und 428.787 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.08.2019:
Short Story
Die klassische Short Story hielt in abgewandelte Form unter dem Namen "Kurzgeschichte" Eingang in die deutsche... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Suspekt von Nimbus† (26.06.19)
Recht lang:  Herr Müller und sein Berghof von Viriditas (5237 Worte)
Wenig kommentiert:  noch eine geschichte zum thema(lüge) von Bohemien (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Mädchen von Hartmut (nur 31 Aufrufe)
alle Short Storys
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Asphaltgeflüster
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil warum sollte ich nicht" (Leahnah)

es bleibt ein Dämmern.

Skizze


von Vaga


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
was da dunkelt
und Nacht vortäuscht
ist nur die andre Hälfte eines Tages
der mich ins Licht treibt
zu den Gegensätzen
sie zu beleuchten:

lebhaft umlauern mich Mittelpunkte
buhlen um Konzentration
mehren das Ablenkende
bringen Divergenz in mein Schwingen

Unrast umzüngelt das Talent
umfassend zu fühlen
mein Alles samt Allem

Unruhe speist die Bangnis
mir zu versagen mein Eines

 
 

Kommentare zu diesem Text


Bergmann
Kommentar von Bergmann (08.05.2007)
Schön, aber zu rational formuliert für ein Gedicht.
diesen Kommentar melden
Vaga meinte dazu am 08.05.2007:
Ja - es ist eher eine Notiz, eine Skizze, ein Denkfragment. Ich zierte mich ein wenig, die Vorgabe "Innerer Monolog" zu wählen. Vielleicht ändere ich's. Danke für dein Lesen - lG dir.
diese Antwort melden
Traumreisende
Kommentar von Traumreisende (09.05.2007)
nein nicht zu rational, denn an diesem punkt des denkens ist man auf einer anderen ebene und betrachtet sich wie von aussen und erkennt ...
doch wie so vieles dass wir erkennen, bleibt auch vieles erst einmal stehen um den nächsten schritt zu gehen, oder auch nicht, aber selbst das nichtgehen ist dann etwas wissentliches.

lg silvi
diesen Kommentar melden
Vaga antwortete darauf am 09.05.2007:
Danke - Silvi - für dein Hineindenken in den Text. LG dir.
diese Antwort melden
Kommentar von JuSophie (53) (09.05.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Vaga schrieb daraufhin am 09.05.2007:
Meine "Überschriften" als Lockboten. Immerhin!
diese Antwort melden
Kommentar von LudwigJanssen (54) (09.05.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Vaga äußerte darauf am 10.05.2007:
Danke - Ludwig - für die Ausführlichkeit. Ja - die Divergenz. Sie gefiel mir in diesem Zusammenhang wegen ihrer Vielsagbarkeit, die ich mit einem anderen Wort nicht so hätte treffen können. Hier soll es mehrerlei bedeuten: Kontrast, aber auch Unstimmigkeit oder Abweichung. Samt groß zu schreiben kam mir nicht in den Sinn, weil es hier für mitsamt oder insgesamt steht. Aus dem Gedicht machte ich inzwischen eine Skizze, weil das Poetische hier wirklich - da muss ich Uli Recht geben - zu kurz kommt bzw. kaum vorhanden ist. Liebe Grüße dir - Vaga.
diese Antwort melden
LudwigJanssen (54) ergänzte dazu am 10.05.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
LudwigJanssen (54) meinte dazu am 10.05.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Vaga meinte dazu am 10.05.2007:
Vielleicht sollte ich einfach meine individuelle Flöte weiterspielen mit all meinen Brusttönen mit Kopfnoten. Nur ein bisschen "leiser" in Zukunft .
diese Antwort melden
LudwigJanssen (54) meinte dazu am 10.05.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden

Vaga
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Veröffentlicht am 08.05.2007, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 08.05.2007). Textlänge: 59 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.336 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 12.08.2019.
Lieblingstext von:
Traumreisende.
Leserwertung
· nachdenklich (1)
· tiefsinnig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Vaga
Mehr von Vaga
Mail an Vaga
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 4 neue Skizzen von Vaga:
Worte spielen eine Rolle. verwickelt. Irritation. vage Offenbarung.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de