Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Terminator (09.04.), kleinschreibe (08.04.), felixh (02.04.), SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 626 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.966 Mitglieder und 434.599 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 09.04.2020:
Tagebuch
Ein Tagebuch ist eine individuell geführte Aufzeichnung über die Ereignisse verschiedener Tage. Meistens wird es zum eigenen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Tag 26: Mittwoch, der 8.4. von Manzanita (09.04.20)
Recht lang:  Tagebuch des JWSCG (oder Hommage an Christian Morgenstern) von Schreiber (5505 Worte)
Wenig kommentiert:  easy.jet von nautilus (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Tagebuch eines Jahres von Ralf_Renkking (nur 22 Aufrufe)
alle Tagebücher
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sonnenstufen
von lilly-rose
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich eingeladen wurde" (paradoxa)

Aus der Einsamkeit

Gedankengedicht zum Thema Einsamkeit


von Patze

Ich stehe im Regen,
auf der suche nach Wärme.
Doch die Wege verschwommen,
die  Erde feucht und begossen,
möchte gern klagen,
doch die Kirche verschlossen.

Versuche alles zu geben,
doch niemand schaut mir zu.
Das Glück das ich brauch,
nicht einfach zu finden,
was hab ich getan,
so meine Seele zu schinden.

In meinem grünen Wald,
da fallen die Bäume.
Der Sauerstoff er schwindet,
das Blatt muss sich wenden,
will nicht ersticken,
ich will nicht verenden.

Zum Abschuss frei,
keine Deckung zum Anschmiegen.
Verloren, doch plötzlich -
eine Hand streichelt mein Gesicht,
ich zögere noch,
soll ich sie greifen oder nicht.

Patze
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 20.05.2007. Textlänge: 100 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.211 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 02.04.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
einsamkeit verzweiflung traurig rettung hoffnung liebe dunkelheit
Mehr über Patze
Mehr von Patze
Mail an Patze
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 5 neue Gedankengedichte von Patze:
Amor & Psyche In Gedanken 1000 Gedanken Die Welt zu groß Liegengeblieben
Was schreiben andere zum Thema "Einsamkeit"?
Schuhputzer (Ralf_Renkking) Auf der Autobahn (Februar) Im Traum (aliceandthebutterfly) Einsamkeit (HerrSonnenschein) Ausgesetzt (Xenia) Das Klopfen (BeBa) In der Fremde (albrext) Schön (Ricardo) Fenster (BeBa) Da wär noch was, das fehlt (Momo) und 411 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de