Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
globaljoy (24.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 684 Autoren* und 91 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.877 Mitglieder und 428.990 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.08.2019:
Dinggedicht
Das Dinggedicht konzentriert sich auf den poetischen Ausdruck einer äußeren, konkreten, meist optischen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Was ein Ding von Ralf_Renkking (16.07.19)
Recht lang:  Die Gesellschaftsmaschine | Mais. von Elén (1132 Worte)
Wenig kommentiert:  nur sich selbst zu strahlen von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  vollendet von Artname (nur 39 Aufrufe)
alle Dinggedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Tauch ein - Gedichte 1970-1994
von W-M
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Ich bin jetzt schon auf den Weg in der Regel ist ein schöner Abend mit dir und mir ist das denn bitte für die Kinder und sind dann auch noch nicht so viel wie die möglich geht es um dir nicht mehr in so einer einem der beiden oSeiten in den" (kxll all_screens)

Heimlich, still und leise

Kurzprosa zum Thema Abschied


von Mondsichel

So gehen wir heimlich, still und leise...
Auf samtenen Pfötchen,
mit Bedacht wo wir hintreten...
Wir werden nicht weinen,
sondern mit gelöstem Herzen wandeln...
In eine Zukunft,
welche die Schatten hinter uns demaskiert...

So gehen wir heimlich, still und leise...
Auf samtenen Pfötchen,
doch mit mutigem Schritte...
Wir werden uns nicht beklagen oder schreien,
sondern lachen und Witze machen...
Denn wir wissen das man uns,
mit offenen Armen an anderen Ufern erwartet...

So gehen wir heimlich, still und leise...
auf samtenen Pfötchen...
und wir wissen ganz genau,
dass wir es nicht bereuen werden...

(c)by Arcana Moon

Anmerkung von Mondsichel:

Dies ging mir heute durch den Kopf, als ich von Dingen hörte, die mich nicht allzu sehr verwunderten. Denn auch ich selbst bin schon auf diese Weise gegangen. Manchmal ist es besser nach einem neuen Horizont zu greifen, als unglücklich auf der Stelle zu laufen. Ich widme es all jenen, die heute "heimlich, still und leise" Abschied genommen haben...


 
 

Kommentare zu diesem Text


franky
Kommentar von franky (30.05.2007)
Hey liebe Arky,
abschied nehmen von ausgetretenen pfaden und vertrockneten ideen die als schatten zurückbleiben, sie haben ihren lebenssturm verteilt, damit alles wertvolle auf sametpfötchen den neuen horizont erreichen kann.
garantie gibt es keine, doch die sonne bringt der hoffnung ständig neue winde und leuchtkraft für die zukunft.
verteile den neuen tag in deiner seele
er soll dich schmücken und nicht voll sorgen erdrücken.
liebe grüsse von Franky
(Kommentar korrigiert am 30.05.2007)
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 07.06.2007:
Der neue Tag in meiner Seele leuchtet heller als Mond und Sonne zusammen mein lieber Franky. Ich habe gut getan an diesem Schritt, auch wenn es heimlich, still und leise war, so war es doch ehrlicher und befreiender, als alles andere hätte sein können. Denn manchmal sagt man in solchen Situationen zu viele Dinge, die einem später leid tun können...

Liebe Grüßle
Deine Arcy
diese Antwort melden
Kommentar von The_black_Death (31) (05.07.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel antwortete darauf am 10.07.2007:
Dankeschön
diese Antwort melden

Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 30.05.2007, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 30.05.2007). Textlänge: 97 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.099 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 21.08.2019.
Lieblingstext von:
franky, kata.
Leserwertung
· anregend (1)
· berührend (1)
· ermutigend (1)
· fantasievoll (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Abschied gehen Trennung Neuanfang Ende vorbei Gefühle Emotionen
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von Mondsichel:
Reinecke Fuchs (Sado Maso) Fick meine Seele! Es ist Wahnsinn! Wintermorgen Melodie Deines Herzens Der König unter den Blinden Nebelschwaden Das Licht im Dunkel Wüste der Möglichkeiten Kleckerburg
Mehr zum Thema "Abschied" von Mondsichel:
Einer von uns Mondtränen Abschied für immer Ein Abschied voller Melancholie
Was schreiben andere zum Thema "Abschied"?
Nachtluftnikotin (Heftigbestrittene) Es ist Schluß (Teichhüpfer) wenn zauber flötet (Perry) Herztränen (Corvus) Amselliederpause. (franky) . Prinzessin Rani . (kirchheimrunner) O Bitterkeit (Artname) Egal (Xenia) Abschied (Teichhüpfer) Und wenn (Littlelady) und 1171 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de