Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 632 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.131 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.02.2020:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Unisono oder so von eiskimo (10.02.20)
Recht lang:  Ein starkes Stück von Paul207 (5064 Worte)
Wenig kommentiert:  Shakespeare's Sonnet 155 von Roger-Bôtan (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der vermeintlich Tote von buchtstabenphysik (nur 30 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

1:0 für Lukas
von GillSans
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil der Judas mich so mag*lol*" (Egozentrikerin)

Obstmesser und [rote] Kohle

Kurzprosa zum Thema Selbsthass/verletzung/mord


von rebell91

Wenn man das Obstmesser in einem bestimmen Winkel unter die Schreibtischlampe hält, sticht einem das weiße Licht direkt in die Augen.
Wenn ich an die helle Wand sehe, liegt rabenschwarze Kohle auf dem Schnee.
An der Klinge klebt noch Saft von einer Birne. Wurde zerstückelt - Überreste auf meinem Nachttisch.
Die Kerne - das Wichtigste.
Mit der Messerspitze fahre ich langsam über die Adern, deren Bahnen gut durch die dünne Haut des Handgelenks zu sehen sind.  Es kitzelt.
Über den Adern liegt ein rotes Armbändchen.
Konfrontiert mich mit der Tatsache.
Mir ist ein bisschen schlecht.
Mein ganzer Arm tut weh.
Ich kotze auf das gelbe Laken.
Blut. Warum kotze ich Blut?
Ich hyperventiliere.
Ich gehe zur Tür.
Abgeschlossen. Habe ich abgeschlossen.
Der Mann schmeißt weiter Kohle in den Schnee.
Der Schlüssel steckt.
Mein Arm tut weh.
Es fühlt sich komisch an.
Mehr Kohle.
Die Tür geht nicht auf.
Rot. Die weiße Tür wird rot.
Ich trete dagegen. Rot.
Warum ist sie rot?
Der orangene Teppich wird rot.
Der Schlüssel ist da - weg - da - weg - da - weg - da - weg - ...
Mehr Kohle.
Ich hole das Messer.
Es ist rot.
Warum ist es rot?
Ich drehe damit im Schlüsselloch herum.
Nichts. Nur rot.
Mehr Kohle.
Ich gehe ans Fenster.
Es geht nicht auf.
Ich habe es zugemacht.
Rot. Das klare Glas wird rot.
Ich kopfe dagegen. Rot.
Warum ist es rot?
Der Arm tut weh.
Die Fensterbank wird rot.
Der Körper tut weh.
Mehr Kohle.
Rot. Das Zimmer ist rot.
Warum ist es rot?
Der Blick fängt sich im Spiegel.

Ach, deshalb.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von zackenbarsch† (74) (09.06.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
rebell91 meinte dazu am 10.06.2007:
hehe.. *grins* danke für dein lob. und auch für die empfehlung.
was für ein rätsel meinst du denn?
ganz viele grüße,
susi
diese Antwort melden
zackenbarsch† (74) antwortete darauf am 10.06.2007:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
rebell91 schrieb daraufhin am 11.06.2007:
der heizer.. (schönes wort jaa.. weiß nicht, ob du schonmal ohnmächtig warst (mir passiert das ab und zu ): . aber die situation dürfte klar sein. alles wird immer dunkler. das sind dann wie schwarze flocken vor den augen - oder eben kohle. passiert manchen leuten ja auch, dass sie vor schock für eine kurze zeit blind werden. so ist das gemeint. man könnte aber auch interpretieren, dann die person sich immer weiter von der welt nfernt usw...
das rote.. ja. eigentlich blut. muss aber nich. das ist wirklich eine deutunssache. wobei ich sagen würde: JA - auf jeden fall blut, aber es muss nicht sichtbar sein..
fantasie ist wichtig. (wichtiger als wissen, denn wissen ist begrenzt
aber ich finde sehr wohl, dass du fantasie hast.
ganz liebe grüße
susi
diese Antwort melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de