Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 663 Autoren* und 75 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.599 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 13.12.2019:
Ballade
Während Gedichte meist ohne Handlung auskommen, nimmt die Ballade eine Sonderstellung ein. Sie hat dramatische, manchmal... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Liebe darf auf Liebe hoffen Version 2 von franky (07.12.19)
Recht lang:  Copa do mundo von Didi.Costaire (2917 Worte)
Wenig kommentiert:  PJ;P means : von mannemvorne (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ich bin ein Vagabund von Februar (nur 25 Aufrufe)
alle Balladen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Romeo & Julia: Reanimiert
von Janoschkus
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil man mir nicht böse sein kann, da ich ein liebevoller Trottel bin" (Omnahmashivaya)
Die Schönheits-OPInhaltsverzeichnisBegegnung der dritten Art

Von den Schwierigkeiten mit einem Schnitzel

Satire zum Thema Alles und Nichts...


von Mondsichel

Heute abend kreuzte doch tatsächlich een anderet Schiff meenen Kurs und lud zum festlichen Schmause ein. Als zünftjer Pirat nimmt man natürlich die Einladung zum Feiern imma an! Immahin, wer weeß was man da allet abstauben kann, wenn viele Leute am Lagerfeuer sitzen und ihr Schnitzel großzügig drüber brutzeln.
Tjo aus dem Lagerfeuer is im Endeffekt nen stinknormaler Elektrogrill jeworden, aber Leute waren jenuch da. Auch die aufjetischten Salate waren in Hülle und Fülle zur Erfreuung det Jaumens anwesend.
So saß man denn da in feiernder Runde, ick blickte missmutig aus meenem eenen Auge in die Jesellschaft, die sich als feine Pinkel herausstellte. Also nix mit zügelloser Party, sondern allet jesittet und feinlich zubereitet. Da musst ick doch tatsächlich meine juten Manieren rauskramen. Mein Jott, die warn vielleicht einjestaubt!
Wenigstens jabs, wie et sich jehört, jenuch Bier für alle.
Ick weeß, als echter Pirat hätt man da zugreifen und sich mit besaufen müssen. Aber ick bezeichne mich jerne als Edel-Piratin und stinknormalet Bier, det is mir einfach zu primitiv. Zumindest is dat eine jute Erklärung, warum ick keenen Alk bei solchen Feierlichkeiten saufen muss. Denn eijentlich trink ick sowat janich. Aber der Ruf muss jewahrt bleiben, dat is das Wichtichste wenn man Pirat is!
Nuja, und denn wurde endlich uffjetischt, wat die müde Elektrogrill-Jurke herjab. Wurst, Schnitzel und Jeflüjel war im Anjebot. Man hats mir doch tatsächlich freiwillich herjejeben, ick brauchte nich mal meenen bösesten Blick aufsetzen. Wobei dat mit dem eenen Auje ja schon böse genuch aussah.
Der kleene Murkel der Schiffseigner, der brüllte zumindest wat von: "Buh - Ick bin das Schreckjespenst!" Fürchterlich, ohne Fraje, aber ick bin in sowat natürlich viel bessa!
Nun stelle man sich meine Nahrungsbeschaffung so vor: Ick mitter Gabel inner Faust und drei Schnitzel auffm Teller. Scheinbar hat die Schönheits-OP von jestern noch ihre Nachwirkungen bei mir hinterlassen, jedenfalls wollte dat Schnitzel nich wie ick wollte. So wärs mir fast noch in den jrünen Salat geplumpst.
Wenn nicht Schlitzer-Ede, mein Piratenehemann, mit großem Kratzer uff der Wange, mir zur Hilfe jeeilt wäre, hätt ick mir noch komplett blamiert. Jenauso jing det Spielchen mit dem Jeflüjel und dem Salat so vor sich. Aba so binsch wenichstens zum ordentlichen Schmause jekommen und hab mich mit kugelrundem Bauch wieda uff mein Schiff jeschwungen.
Voher habsch mich aba noch inne Kombüse jeschlichen und hab meinem Namen als Piratin alle Ehre jemacht. So nen bissi Melone und ein paar Salzstangen hab ick mir denn doch noch stibitzt. Wenn man allet umsonst kriecht, schmeckts zwar jut, aber nix is süßer, als Selbstjeklautet.
Uffm Schiff anjekommen hab ick erst ma "Volle Fahrt voraus" jebrüllt und mich fast noch uffe Schnauze jepackt. Meinen Mann habsch glatt vajessen, aba der kann ja schwimmen. Wenn ihn die Haie nich vorher noch als Spanferkel uffm silbanen Tablett ansehn, werd ick ihn heut noch wieder uffm Schiff wilkommen heißen können. Na denn hoffen wa mal, wat?

Knuffis, Eure Einaugen-Kriemhilde


(c)by Arcana Moon

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von nibelheim (52) (04.07.2007)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 05.07.2007:
*lol* Na Du hast ja Vorstellungen *prust* ^^
Aber ick kann sagen, Schlitzer-Ede is heile wieder angekommen und war sogar trocken, weil er nen Beiboot hatte, mit dem er rübergeschippert kam *g*

Liebe Grüßle
Deine Arcy
diese Antwort melden

Die Schönheits-OPInhaltsverzeichnisBegegnung der dritten Art
Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Absatz des mehrteiligen Textes Mein geheimes Leben als Pirat - Live is hard, Kriemhilde is Hertha!.
Veröffentlicht am 24.06.2007, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 27.06.2007). Textlänge: 492 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.972 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 13.12.2019.
Leserwertung
· unterhaltsam (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Satire lustig Krankheit Pirat Piratenbraut Leben Alltag Grillabend Berlinerisch Akzent
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Satiren von Mondsichel:
Der Schuh Schweine habens leichter Das Geisterschiff Der Allerhärteste Mein geheimes Leben als Pirat - Live is hard, Kriemhilde is Hertha! Weihnachtszeit - Vorglühzeit Begegnung der dritten Art Weihnachten fällt aus Verkanntes Genie Tokio Hotels Thron wackelt
Mehr zum Thema "Alles und Nichts..." von Mondsichel:
Nebelschwaden Kleckerburg Wandel Besucher Als die Welt zu Eis wurde... Es ist Krieg, mein Freund Vom Selbstbetrug Schneeblind Bündnis Begrabenes Königreich Das Porträt Ich traf Reinecke Fuchs... Vertonte Songtexte Das Gesetz des Untergangs Von falschen Propheten
Was schreiben andere zum Thema "Alles und Nichts..."?
Wir wussten uns nicht zu helfen (1) (Inlines) Trugbild (Macbeth) XXX (Epiklord) Spatzenhirn. (franky) Erfolg (Teichhüpfer) Zwickmühlen (Epiklord) .Von Kugel und Rund, von Tante und Dackel. (franky) Ausbund. (franky) Zwischen abschied Das Gänseblümchen (Borek) Oma (Teichhüpfer) und 861 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de