Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.), Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 643 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.934 Mitglieder und 432.479 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.01.2020:
Kurzgedicht
Ein Kurzgedicht ist (noch) kein offizieller Begriff, zeigt sich aber in der zeitgenössischen Literatur als ein zunehmend... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Lichtfenster von wa Bash (21.01.20)
Recht lang:  Shortpoems in a bundle von Caracaira (329 Worte)
Wenig kommentiert:  fast wie einstein von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Unschein von RainerMScholz (nur 9 Aufrufe)
alle Kurzgedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Hinter den Feldern
von Beaver
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich keinen Anderen beleidige" (plotzn)
Illusion der StilleInhaltsverzeichnisDas letzte Blatt

Zurück zum Ursprung

Prosagedicht zum Thema Erwachen


von Mondsichel

Mein Herz hat gebrannt in loderndem Feuer,
meine Gedanken haben sich überschlagen.
Bin Gefangener Deiner Worte geworden,
stummer Bewunderer Deiner Gedankenbilder.
Beweg mich hin und her und verharre doch,
im Antlitz der unbekannten Erfahrung.
Die tiefer sich brennt in meine Welten,
doch ich ertrage gerne diesen Schmerz.
So fließen die Worte aus mir heraus,
die Schlafenden sind wieder erwacht.
Nach langer Zeit treten sie wieder hervor,
um sich ihren Platz zurück zu erobern.
Mag auch niemand mehr verstehen,
was danieder regnet in stiller Pracht.
Aus Gedankengeflechten meiner Selbst,
das schläfrig sich die Augen reibt.
Und ich weiß... ich bin zurück gekehrt,
an den Ursprung meiner Zeit...

(c)by Arcana Moon

Illusion der StilleInhaltsverzeichnisDas letzte Blatt
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de