Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
globaljoy (24.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 684 Autoren* und 93 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.877 Mitglieder und 428.958 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.08.2019:
Skizze
Ein Entwurf eines Textes. Noch unfertig, etwas durcheinander und ausarbeitungsbedürftig, aber trotzdem schon lesenswert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Florence von Cora (21.08.19)
Recht lang:  Rosa Pascal von mannemvorne (2083 Worte)
Wenig kommentiert:  Basisvariante Teilin Dex von mannemvorne (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  WeltenKiste von buchtstabenphysik (nur 21 Aufrufe)
alle Skizzen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Spuren vergessener Zweige
von unangepasste
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich versuche besser zu werden, tiefer zu sehen und anderen ihre Meinung lasse" (Iv0ry)
AusgetrickstInhaltsverzeichnisZucker im Tee

Puderzuckerbläser

Text zum Thema Eitelkeit


von Mondsichel

Manchmal frage ich mich was Du eigentlich willst,
was Du Dir von alledem was Du tust versprichst.
Es bringt Dir im Grunde wahrhaftig doch nur eines,
ein lüsternes Streicheln auf Deiner süchtigen Seele.
Doch was hast Du denn von diesem Glücksmoment,
der so schnell wieder vergangen und vergessen ist?
Es bringt Dich doch kein Stück weiter nach vorne,
im Grunde machst Du Dir doch selbst nur etwas vor.

Du wirst niemals wirklich in der oberen Liga spielen,
auch wenn Du Dir das so gerne immer wieder vormachst.
Wer Dir heute noch den Sabber von den Lippen küsst,
wird Dich schon morgen vielleicht nicht mehr beachten.
Und so machst Du Dich selbst zum kleinen Kriecher,
zu Einem von denen, die Du selber gerne um Dich hättest.
Puderzuckerbläser, die Dir erzählen was Du hören möchtest,
und die sich immer weiter in Deinen Darm hinaufarbeiten.

Merkst Du eigentlich noch das Du Dich selbst betrügst,
so verblendet kann man doch eigentlich nicht sein?
Du gierst immer mehr nach dieser Aufmerksamkeit,
willst die Zungen der Schmeichelei auf Deiner Seele spüren.
Und bist doch selber zu Einem von ihnen geworden,
auf das sie sich um Deinen geistigen Dünnschiss scharen.
Drückt es eigentlich nicht mal langsam in Deinem Darm,
so viele wie von ihnen schon hinauf gekrochen sind?
Du stagnierst, doch Du merkst es nicht einmal,
Du trittst auf der Stelle und fühlst Dich dabei noch gut.
Nach vorne gehen ist mittlerweile eh zu schmerzhaft,
denn Du leidest inzwischen unter Darmverstopfung...

(c)by Arcana Moon

Anmerkung von Mondsichel:

Gegen Darmverstopfung hilft Abführmittel oder ein Einlauf, den ich hiermit allen Puderzuckerbläsern hinterlassen möchte... ;)

Nummer 5 aus meinem kleinen Band "Die lustige Welt des Schreibens", wenn es auch als erstes geschrieben wurde :D


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von BEngel (52) (13.12.2004)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 13.12.2004:
Das musste einfach mal sein, eine Sache die mir sehr auf dem Herzen liegt. Habe schon genug derer gesehen und da musste eben mal so eine Konkrete Ansage her. Ob die betreffenden Leute es verstehen, das ist ne andere Frage... ;)
diese Antwort melden
Kommentar von Symphonie (73) (13.12.2004)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel antwortete darauf am 13.12.2004:
Ich befürchte einige werdens trotzdem nicht verstehen, oder es verdrängen. Mir aber auch egal, ich bin froh das ich von solchen Leuten verschont bin. Irgendwie musste das dennoch mal gesagt werden, auf ernste Art und Weise, wenn auch sehr zynisch verpackt. Die Idee kam mir gestern beim Schreiben der Mail an Dich... ;)
diese Antwort melden
Kommentar von Vaith (23) (13.12.2004)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel schrieb daraufhin am 13.12.2004:
Haha, man merkt schon. Du hast zu viel "Furzkönigs" Weisen gelauscht *g* Aber recht haste trotzdem ;)
diese Antwort melden
Kommentar von Brazos (48) (13.12.2004)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel äußerte darauf am 13.12.2004:
Ja schmeichelhaft sollte das wahrhaftig auch nicht werden, dafür ist die Angelegenheit dann doch zu "ernst". Ich fands besser das Ganze ein wenig ins Lächerliche zu ziehen, denn lächerlich machen sich solche Leute ja auch fast tagtäglich. Auch wenn sie es wohl nicht zu merken scheinen. Aber dies ist nicht unser Problem, oder? Wir machen unser Ding, bis zum bitteren Ende... ;)
diese Antwort melden
Kommentar von Gernot12 (26) (10.03.2005)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel ergänzte dazu am 10.03.2005:
Ja so sollte es auch ankommen. Und es sollte einige zum Nachdenken anregen *grins*
diese Antwort melden
JohndeGraph
Kommentar von JohndeGraph (16.03.2005)
... "Auf das sie sich um Deinen geistigen Dünnschiss scharen" ... köstlich und ja ich lache und denke während dessen darüber nach mit einem Nachgeschmack ;). Sehr gut ... Grüße J.d.G.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 16.03.2005:
*lach* Wie ich immer so schön sage: "Wer sich den Schuh anziehen will..." Freut mich das Dir der Text gefallen hat ;)
diese Antwort melden
AlmaMarieSchneider
Kommentar von AlmaMarieSchneider (16.03.2005)
Leider nimmt die Anzahl derer zu, die ihre eigene Unzulänglichkeit über Puderzuckerbläser kompensieren muß. Puderzuckerbläser sind nur ihre dressierten Hunde. Die Nachfrage regelt das Angebot. Ein Job mit Zukunft fürchte ich.

Kritische Worte Mondsichel...und stark gebracht.

Liebe Grüße
Alma Marie
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 16.03.2005:
Vielen lieben Dank AlmaMarie. Ja ich denke auch das es ein Job mit Zukunft ist, leider. Diesbezüglich hatte ich ja auch den Text "Freund oder Arschkriecher" geschrieben. Mir ist einfach aufgefallen, das die meisten Leute, die sich für unschlagbar halten, immer nur Leute um sich herum haben, die sich geradezu im Schleim sühlen. Eben wie Du schon sagtest, dressierte Hunde, damit man nicht darüber nachdenken muss, ob es vielleicht doch noch eine andere Sonne hinter dem Horizont gibt. Die ewige Sucht nach Aufmerksamkeit für Sachen die jedes Kind manchmal besser könnte.
diese Antwort melden
Kommentar von TanzderSinne (30) (14.10.2005)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 15.10.2005:
Jo das war auch beabsichtigt und ich bin ganz froh das ich das geschrieben hab ;D
diese Antwort melden
Kommentar von FranziskaGabriel (44) (19.06.2006)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 28.06.2006:
In solchen Fällen darf man eben nicht "harmlos" und "zurückhaltend" sein ;)
diese Antwort melden

AusgetrickstInhaltsverzeichnisZucker im Tee
Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Teil des mehrteiligen Textes Die lustige Welt des Schreibens.
Veröffentlicht am 13.12.2004, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 15.02.2006). Textlänge: 248 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.397 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.08.2019.
Leserwertung
· gesellschaftskritisch (2)
· tiefsinnig (2)
· kontrovers (1)
· lehrreich (1)
· nachdenklich (1)
· provozierend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Schleimer Schmeichelei Arschkriecher
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 9 neue Texte von Mondsichel:
Verpfuschtes Leben Mittagszeit Chance des Lebens Der dunkle Flur II Der dunkle Flur I Schwan Mit weißen Engelsschwingen Weihnachtsgeist Der Porzellanengel
Mehr zum Thema "Eitelkeit" von Mondsichel:
Wunscherfüllt unglücklich Schwan
Was schreiben andere zum Thema "Eitelkeit"?
Souveränität (Ralf_Renkking) Die Terrasse (Ralf_Renkking) WEIL (harzgebirgler) selbstgefallen - apho (harzgebirgler) O Phelia! (LottaManguetti) Der beschlagene Spiegel (EkkehartMittelberg) Vergebliche Mühe (niemand) dämmung (harzgebirgler) gutmensch - apho (harzgebirgler) wichtigtuerei ohne ende (harzgebirgler) und 67 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de