Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
arabrab (16.02.), Polarheld (15.02.), milena (15.02.), Charra (15.02.), Théophé (14.02.), MfG (11.02.), SinOnAir (11.02.), Schiriki (10.02.), mystika (10.02.), PollyKranich (08.02.), agmokti (06.02.), Dejávueneukoelln (04.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 747 Autoren und 118 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 16.02.2019:
Historisches Drama
Drama mit geschichtlichen Stoffen und geschichtsphilosophischen Aussageabsichten
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Plastic-Ocean - The biggest Samsara ever von LotharAtzert (24.11.18)
Recht lang:  Bürokratie und Nation von TrekanBelluvitsh (1384 Worte)
Wenig kommentiert:  Diebe / Lästigung von mannemvorne (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  12 Bücher mehr, die es geben sollte von TrekanBelluvitsh (nur 127 Aufrufe)
alle Historischen Dramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

"Kontraste"
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ihr keine andere Wahl habt ! har..." (Politgurke)

Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil neun: Sozialemissionen

Erörterung zum Thema Kommunikation/ Dialog


von JoBo72

So, da bin ich wieder. Und zitiere mal aus einem bekannten Onlinelexikon: „Ferner wird das Mithören fremder Handygespräche in öffentlichen Verkehrsmitteln von den mitfahrenden Unbeteiligten als störend und indirekter Zwang empfunden, zumal dabei auch oft lauter gesprochen wird als mit anwesenden anderen Personen.“[1]

Sozialemissionen sind ungeheuer penetrant. Keine U-Bahnfahrt mehr, ohne dass man von den Potenzproblemen, dem Kontostand („...was ist denn jetzt mit dem Schreiben der Sparkasse Dahme-Spreewald?...“) und den jüngsten Machenschaften der umsitzenden Menschen erfährt. Hinzu kommt: Die höhere Lautstärke und – wie eine psychologische Studie ermittelt hat – die Unkenntnis der Antwort des Gesprächspartners bedingen eine Aufmerksamkeitsanziehung, die ein „normales“ Gespräch zweier oder mehrerer Fahrgäste nicht auszulösen vermag. Und das nervt. „Dann hör’ nicht hin!“ - Wenn’s so einfach wäre!

*klingel*
Entschuldigung!


Anmerkung:

[1] So im Eintrag zum Stichwort „Handy“ bzw. „Mobiltelefon“ bei Wikipedia (http://de.wikipedia.org/ wiki/Handy), abgerufen am 11.01.2006.

JoBo72
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 09.01.2008. Textlänge: 141 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.388 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 16.02.2019..
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Mobiltelefon
Mehr über JoBo72
Mehr von JoBo72
Mail an JoBo72
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Erörterungen von JoBo72:
Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil drei: Intention Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil sieben: Erreichbarkeit Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil zwölf: Fazit Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil zehn: Kommunikationsstörung Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil acht: Mitteilungspflicht Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil vier: Allgegenwart Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil fünf: Erlösungsmetaphorik Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil sechs: Metabetrachtung Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil elf: Fragmentierung Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil zwei: Bekenntnis
Mehr zum Thema "Kommunikation/ Dialog" von JoBo72:
Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil fünf: Erlösungsmetaphorik Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil zwölf: Fazit Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil elf: Fragmentierung Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil zehn: Kommunikationsstörung Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil acht: Mitteilungspflicht Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil sieben: Erreichbarkeit Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil sechs: Metabetrachtung Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil vier: Allgegenwart Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil drei: Intention Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil zwei: Bekenntnis Wo bis’n Du g’rade? Zur Phänomenologie des Mobiltelefons – Teil eins: Tatsachen Wenn es zu Shakespeares Zeiten schon Handys gegeben hätte
Was schreiben andere zum Thema "Kommunikation/ Dialog"?
Wir müssen nicht reden - Ein Dialog (klaatu) Rosa Pascal (mannemvorne) Kommunikationsbehindert (klaatu) Mithril (DanceWith1Life) ich denke in Liedern (DanceWith1Life) schwierige gespräche (Bohemien) verlust (Sternenpferd) touchscreen versus Händeschütteln (IngeWrobel) Auf der Suche (Xenia) Verschwendete Energie! (SKARA666) und 191 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de