Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 82 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.909 Mitglieder und 430.981 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.11.2019:
Leberreim
Leberreime sind eine mehrere Jahrhunderte alte deutsche Form von Nonsens-Poesie und wurden oft als Trinksprüche... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Incel-Lyrik von Jack (23.02.19)
Recht lang:  Frisch von der Leber von Jorge (158 Worte)
Wenig kommentiert:  Von Hecht und Gürteltier von Karlo (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Kill Mister von BLACKHEART (nur 475 Aufrufe)
alle Leberreime
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
April & Juno
von bluedotexec
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich mit allen Künstlern/Autoren zunächst einmal solidarisch bekenne" (Reliwette)
Zuerst kommt das MitgefühlInhaltsverzeichnisMeine Seele ist dein Hafen

Zwei Blicke die sich lang nicht sahen

Gedicht zum Thema Annäherung


von Prinky

Ich weiß nicht wie die Jahre gingen,
und was mit uns geschehen ist!?
Ich habe dich nicht mehr gesehen,
dich später auch nicht mehr geküsst,
so wie es oft im Traum geschehen,
denn in ihm gab es keine Frist.

Ich weiß nicht, doch im Wiedersehen,
geschah was ich nicht glauben wollt.
Zwei Blicke, die sich lang nicht sahen,
und ob dies auch geschehen sollt,
wir spürten sie wohl beide nahen,
die Einsamkeit war jetzt verzollt.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Janoschkus
Kommentar von Janoschkus (13.01.2008)
ich weiß nicht, aber "verzollt" im kontext mit "einsamkeit" find ich ein bisschen unglücklich gewählt, aber vielleicht versteh ichs auch einfach nur nicht richtig? hmm, jedenfalls schön, so ein wiedersehen.
gruß Janosch
diesen Kommentar melden
Prinky meinte dazu am 13.01.2008:
Hallo!!
Nun, zum einen ging es bei verzollt um den Reim. Zum andern ligt aber in dem Wort ein Sinn. Wenn man etwas verzollt hat, ist ein Vorgang abgeschlossen, gemünzt auf die längere einsame Periode bezogen, erschließt es dein Sinn vielleicht jetzt!?
Naja, ich dachte mir, wenn ich darauf komme...lach
Insgesamt aber danke ich dir für den Kommentar, denn wenn man sich gedanken macht, hat man einen Text eben nicht NUR überflogen.
Grüße Micha
diese Antwort melden

Zuerst kommt das MitgefühlInhaltsverzeichnisMeine Seele ist dein Hafen
Prinky
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gedicht des mehrteiligen Textes Kleines Buch etlicher Schritte.
Veröffentlicht am 13.01.2008, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 13.04.2009). Textlänge: 75 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.455 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 13.08.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Jahre Frist Blicke Einsamkeit
Mehr über Prinky
Mehr von Prinky
Mail an Prinky
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Gedichte von Prinky:
ließ Nur wir Stille Post Sonnenaufgang Tagtäglich Das jüngste Gericht liebt mich Zuhause Überlegter Diebstahl Der Unwillkommene Letztendlich bleibt ein Grau
Mehr zum Thema "Annäherung" von Prinky:
Wenn Personen glücklich sind Das Gerät Um Glück als Reichtum zu erleben Unkenntnis eventuell Stepf - Das Stadtfest (einmal im Jahr) Stepf - Wie alles begann... Liebe nennt sich Täter doch Wie von Geisterhand erschaffen Exakte Pfade spürbar in der Nacht Gehe einfach mit mir mit Noch hüllst du dich in Schatten Schweigen nährt Vermächtnis
Was schreiben andere zum Thema "Annäherung"?
unklare Gedanken (hexerl) Jetzt kannste dir einen kalten Arsch holen (Februar) Allergie (Sandrajulia) nach dir...... (hexerl) Zuhause: (Xenia) Versuch einer Annäherung (Moja) Verbindende Zeichen (Moja) Der monotone Ruf von Tauben (Artname) Sanftmut (Xenia) Telebagger per Interflirt (Abuelo) und 364 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de