Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.), Böhmc (25.03.), Kettenglied (24.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 713 Autoren* und 107 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.805 Mitglieder und 425.932 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.04.2019:
Fabel
Die Fabel ist eine Gleichniserzählung; eine episch-didaktische Tierdichtung in Prosa, mitunter auch in Versen. Tiere mit... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Schwan von Agneta (18.03.19)
Recht lang:  Der Frosch und der Kieselstein von tulpenrot (2246 Worte)
Wenig kommentiert:  O Escorpião von Lisboeta (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Eine rabenschwarze Raben Fabel Nr 1 von Borek (nur 28 Aufrufe)
alle Fabeln
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Was übrig bleibt
von Eolith
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mich das nicht stört." (Ralf_Renkking)

STILLER DANK

Gedankengedicht zum Thema Denken und Fühlen


von Isabell.Joyeux

S Sichtlich erleichtert bin ich nun nicht.
T Trotz des langen Gespräches.
I Innerlich gab es ein Ausbrechen von Gefühlen.
L Lieber verdrängen,
L Lieber nicht dran denken.
E Eine Reaktion des menschlichen Reagieren.
R Reichlich armselig und doch so gängig.

D Doch nun zum Danke.
A An dich und die Zeit des da seins.
N Nicht selbstlos gehandelt, aber hilfreich.
K Kein Wort was zuviel war.

                                                      K.I.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Ginkgoblatt
Kommentar von Ginkgoblatt (31.01.2008)
Ich kann das Gefühl, dass du beschreibst nachvollziehen, dadurch kann ich in dieses Gedicht etwas hinein interpretieren. Aber von sich aus, finde ich das Gedicht nicht authentisch. Es ist nicht mitreißend, sondern einfach eine Aussage ohne Gefühl.
Aber vielleicht wolltest du etwas in Worte verpacken und damit "Danke" sagen. Dann hat es einen anderen Wert (nicht lyrisch gesen). Demjenigen, dem es gewidmet ist, wird es freuen, aber vielleicht weiß er ja gar nichts von seiner "Tat". LG Coline
diesen Kommentar melden
Isabell.Joyeux meinte dazu am 31.01.2008:
Hallo Coline, danke für deinen Kommentar. Gefühle sind dabei, auch wenn sie nicht so offensichtlich hervortreten. Lieben Gruß Kati
diese Antwort melden
Melancholic.
Kommentar von Melancholic. (22.08.2008)
Der Schein kann auch sehr truegen, ja...
Ich finde manches geht in dem Gedankengedicht "STILLER DANK" unter, aber so im Ganzen gefaellt es mir ganz gut.
Melancholische Grueße, die Melan.
diesen Kommentar melden
Isabell.Joyeux antwortete darauf am 03.02.2009:
Stubs* Lg ISa
diese Antwort melden

Isabell.Joyeux
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 31.01.2008, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 10.10.2008). Textlänge: 68 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.077 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.04.2019.
Leserwertung
· nachdenklich (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
DANK
Mehr über Isabell.Joyeux
Mehr von Isabell.Joyeux
Mail an Isabell.Joyeux
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedankengedichte von Isabell.Joyeux:
Selliner Gästebucheintrag Frühlingserwachen Das Ende der Welt. La fin du monde. MUT Seht Ihr wie … Nächtliche Begleitung TRÄNEN TRAURIGE SEHNSUCHT Der Lustmord - Übersetzung - meurtre avec viol
Mehr zum Thema "Denken und Fühlen" von Isabell.Joyeux:
Mitternachtsmond Der Himmel ist voller Schäfchenwolken. Les nuages moutonnent dans le ciel. JE SUIS CHARLIE. ICH BIN CHARLIE. (Übersetzung) EINTRAG INS TAGEBUCH DER ANGELIK SOUTIANS - Freifahrtschein - Wenn das Leben unfair erscheint - EINTRAG INS TAGEBUCH DER ANGELIK SOUTIANS - Das Blatt wendet sich Das Leben einer Bank Insel der Ruhe - Übersetzung von îlot de calme îlot de calme ALBTRAUM WINDSTILLE Zeigt mir das ich LEBE Übersetzung: Ce sont des paroles en l'air.
Was schreiben andere zum Thema "Denken und Fühlen"?
Du hast bestimmt recht, aber trotzdem (elvis1951) Mensch (Teichhüpfer) Gedankenlese (Epiklord) Gespräch mit dem Leben (susidie) Want (Jolie) Ich bin bescheiden (klaatu) SEIN. (franky) Realität und Glauben. (franky) wimpernschlag (Viriditas) Flutwellen (Julia-Frauke) und 610 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de