Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.), RauSamt (25.07.), Nachtvogel87 (24.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 681 Autoren* und 95 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.873 Mitglieder und 428.822 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.08.2019:
Lehrstück
Das Lehrstück ist ein Typus der dramatischen Gestaltung innerhalb der Lehrdichtung, der gegen Ende der zwanziger Jahre in der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Fehlinvestition von AchterZwerg (24.07.19)
Recht lang:  Europa von JoBo72 (3548 Worte)
Wenig kommentiert:  Alles was man über Doc Snyder wissen muß von AlmÖhi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Benachrichtigung, Berücksichtigung von Ralf_Renkking (nur 41 Aufrufe)
alle Lehrstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Glissando
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil man jeden hier freundlich aufnimmt." (sundown)

Im Schutz der Bäume

Naturgedicht zum Thema Regen


von Erebus


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
In dünnen Strichen fällt der Regen.
Er zeichnet über Feld und Flur
in Räumen, die sich nicht bewegen,
den Gleichmut stetiger Schraffur.

Da weht ein wenig Wind, nur leise,
er spielt mit Formen, biegt an Bäumen
und stößt von Blättern schößeweise,
die Tropfen, die an Rändern träumen.

Ihr Prasseln bricht die Melodie,
die sich in einem Ton verlor.
Im Glanz der Flächen schmelzen sie
und treten quellend neu hervor.

In dünnen Strichen fällt der Regen.
Und weht der Wind, ist es ein Hauch.
Ich sehe Perlen, die entstehen
und ihr Vergehen seh ich auch.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Isaban
Kommentar von Isaban (03.03.2008)
Schön ist es, auch formschön.
Leise, beruhigend, sanft, melodisch.
Gern gelesen.

LG, Sabine
diesen Kommentar melden
Erebus meinte dazu am 03.03.2008:
Liebe Sabine - ich bedanke mich sehr für Deine Zustimmung

Lieber Gruß
Uli
diese Antwort melden
Ginkgoblatt
Kommentar von Ginkgoblatt (03.03.2008)
Du hast diesen Augenblick in der Natur gut eingefangen. Ein schönes Bild, dass du da malst. Beruhigend und zugleich intensiv. LG Coline
diesen Kommentar melden
Erebus antwortete darauf am 03.03.2008:
Liebe Coline,

Danke schön! Was soll ich mehr sagen?

Lieber Gruß
Uli
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de