Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.), Zuck (03.03.), Ritsch3001 (02.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 564 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.154 Mitglieder und 445.343 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.04.2021:
Gedicht
Ein Gedicht ist eine lyrische Form, die mit bildhafter Sprache (Metaphern) in formell gebundener Sprache in mündlicher oder... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  1, 2, l o s < von Mondgold (18.04.21)
Recht lang:  HORRIDO & WEIDMANNSHEIL - Schützenfestgedicht (2005) von harzgebirgler (1549 Worte)
Wenig kommentiert:  jeder (stuhl)gang macht schlank von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Doppelspitze von Shagreen (nur 20 Aufrufe)
alle Gedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die vier Ansichten eines sprechenden Fisches
von wa Bash
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil wüßte nicht." (Holzpferd)
Der Alte und der VogelInhaltsverzeichnisDas Leben des Mannes

Der Gang

Gedicht zum Thema Sinn/ Sinnlosigkeit


von kaltric

Ein Klingeln hier, ein Klingeln da,
      zweimal schüttelte sie ihr Haar,
        dreimal nun dies hier noch,
      viermal weiter ins düstre Loch.
      Fünfmal gehen in die Dunkelheit,
    sechsmal hören, ohne Glückseligkeit,
siebenmal umdrehen, nicht zum Zeitvertreib,
  achtmal fürchte dich und für deinen Leib.
  Neunmal, denke nur, ist es fast so weit,
zehnmal schon, vielleicht ist doch noch Zeit,
      elfmal erleben, das Ende ist nah,
    zwölfmal vergebens, doch wer ist da?
Und beim dreizehnten Male da packte es dich!


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


HarryStraight
Kommentar von HarryStraight (07.12.2015)
Klingelmännchen?
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Der Alte und der VogelInhaltsverzeichnisDas Leben des Mannes
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de