Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
globaljoy (24.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 684 Autoren* und 93 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.877 Mitglieder und 428.958 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.08.2019:
Skizze
Ein Entwurf eines Textes. Noch unfertig, etwas durcheinander und ausarbeitungsbedürftig, aber trotzdem schon lesenswert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Florence von Cora (21.08.19)
Recht lang:  Rosa Pascal von mannemvorne (2083 Worte)
Wenig kommentiert:  Deine Lieblingsfarbe ist Schwarz, früher war es Lilablau. von SunnySchwanbeck (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Als die Welt mal wieder verrückt spielte von DanceWith1Life (nur 21 Aufrufe)
alle Skizzen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Haus im Fluss
von rochusthal
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich keinen Verlag habe." (Beppo)

ach, scheiß drauf - gesprochen von Traumreisende

Alltagsgedicht zum Thema Beziehung


von Erebus


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
Dich wahrhaft zu sehen, dass hab ich versäumt.
Ich habe, statt Deiner, ein Bildnis besessen
und stets nach jenem mein Handeln bemessen
und hab Dich, Geliebte, für mich nur geträumt.

Ich mutmaße, Du hast dasselbe getan.
Wir lieben doch mehr, als einander, die Lüge.
Wie schwer tun wir uns -und der Wahrheit- Genüge!
Noch sind wir nicht quitt, unser Wahn dauert an.

Du kannst es nicht lassen, stellst mich immer bloß.
Und machst Du den Mund auf, dann polter ich los.
So sind wir betrogen, die Bilder verbogen.

Doch manchmal kann ich Dich in Stille besehn,
Du dauerst mich zärtlich -ein sinnloses Flehn-
ich lieb Dich, verdamm Dich, wie bin ich belogen!

Anmerkung von Erebus:

Meinen ganz herzlichen Dank für die Hörversion an die Traumreisende


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von janna (60) (03.04.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Erebus meinte dazu am 03.04.2008:
.
Hallo Janna!

Ganz lieben Dank für den Hinweis ... jetzt habe ich wieder mal etwas, worüber ich nachdenken kann. Denn der Text ist nicht mehr ganz frisch und wurde schon häufig gelesen. Peinlich, peinlich - für mich.

Lieber gruß
Uli
diese Antwort melden
janna (60) antwortete darauf am 03.04.2008:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Erebus schrieb daraufhin am 07.04.2008:
.
ja, und darüber freue ich mich sehr

Lieber Gruß
Uli
diese Antwort melden

Erebus
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 03.04.2008, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 03.04.2008). Textlänge: 112 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.553 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 17.07.2019.
Lieblingstext von:
Butterblume.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Erebus
Mehr von Erebus
Mail an Erebus
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Alltagsgedichte von Erebus:
Mistelschneider ohne Worte hohl Demenz so soll es sein affektive Störung Steuermann angequatscht Abfahrt Versteinerung
Mehr zum Thema "Beziehung" von Erebus:
manchmal zerbrechen
Was schreiben andere zum Thema "Beziehung"?
Manche Partnerschaften (Augustus) instabile monotonie (Artname) Über dem Übel des Übens (Ralf_Renkking) Männer denken anders (Teichhüpfer) Wieso ich (Teichhüpfer) schutz (Jo-W.) Danke dir (tenandtwo) Gespräche der Nacht und des Löwen (elissenzafine) Mensch Martha, wo bist du? (tulpenrot) Geständnis (DasWandelndeGefühl) und 596 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de