Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
BabySolanas (23.04.), TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.), Böhmc (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 715 Autoren* und 106 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.806 Mitglieder und 425.967 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.04.2019:
Innerer Monolog
Innerer Monolog, Ende des 19. Jh.s entwickelte Erzähltechnik, die die im Bewusstsein ablaufenden Gedanken- und Gefühlsprozesse... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Philosoph von eiskimo (24.04.19)
Recht lang:  Wie wir den Krieg verhindern und gleichzeitig die Star Trek Gesellschaft bekommen können von ferris (11437 Worte)
Wenig kommentiert:  der stoff aus dem das leben ist von feeling (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Leben à la carte. von franky (nur 33 Aufrufe)
alle Inneren Monologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Liebe in all ihren Facetten
von Omnahmashivaya
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich kein sogenannter Troll bin :D" (BorussiaMG2000)

Gedankenflut

Kurzprosa zum Thema Gedanken


von rebell91

Wenn ich ein Vogel wäre. Ein Spatz. Oder ein Sommergoldhähnchen - die wiegen nur 4 Gramm. Wenn ich ein Vogel wäre, dann würde ich rückwärts fliegen. Nur um alle zu verwundern.

Als meine Katze fort war, war ich sehr traurig. Ich habe Plakate gemalt, wo sie drauf war und unsere Telefonnummer draufgeschrieben, aber nie wieder kam sie zurück. Die fremde Frau hat sie genommen. Ich wage nicht mehr zu spekulieren, seit ich dich kenne, seit ich dich mag. Ich habe das Gefühl, mit meinen Ansichten falsch zu liegen und wenn du mich belehrst wirkt alles so logisch. Ich kann wegen fehlender Argumente nicht widersprechen und so verharre ich in deinen Gedanken, die du mir zugänglich machst. Ich fühle mich dumm und du sagst das ist gut. Weil ich es weiß. Lass mich spekulieren, belehr mich.

Das kleine Mädchen, dass auf der Straße spielt heißt Mimi. Ein Auto fährt vor, darin eine Frau, Mitte dreißig, Anfang vierzig. Sie unterhält sich mit Mimi. Die Nachbarn beobachten die Szenerie. Sie sehen Mimi. Sie sehen die Frau, sie lesen Zeitung. Ein Kind entführt, wie furchtbar. Die Frau mag Mimi. Sie spielt mit ihr. Mimi steigt ein. Mimi ist fort. Die Nachbarn sprechen Beileid.
Meine Katze hieß Mimi.

Wo lebe ich wenn man Engel vergewaltigt? Wo bin ich wenn man die Augen schließt?

Demonstriere mich der Masse. Als halbtoten Fisch, als Königin, als Abschaum. Gib ihnen einen Frosch, sage es ist Gott und sie fallen nieder, auf die Knie, bittend um Erlösung. Quak.

Mein Kopf ist hinüber. Meine Gedanken wie Ebbe und Flut. Durcheinander wie mein Schreibtisch, verrückt wie Anna. Lassen sich weder ordnen, noch zu Vernunft, ja nicht einmal zu ende bringen, wie man hier wage erkennen kann. Vielleicht bin ich nicht fürs Denken gemacht. Vielleicht passt hier gar nichts. Aber was passt schon außer deiner Lieblingsjeans?

Anmerkung von rebell91:

seht das alles nicht so fritz.
nicht so herbert.
und vor allem ernst.


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (28.06.2018)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

rebell91
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 15.05.2008, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 16.05.2008). Textlänge: 301 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.296 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.04.2019.
Lieblingstext von:
michelle.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Katze Ebbe Flut Gedanke Gedanken Missbrauch möp
Mehr über rebell91
Mehr von rebell91
Mail an rebell91
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von rebell91:
Ver[w]irrung [T] Sie war so phie. [+ü] ver[w]irrt Es Lady Zuckerhut Doro Lüge engelsgleich Herztod
Was schreiben andere zum Thema "Gedanken"?
wenn jan ne rote linie zieht (harzgebirgler) Der Große Emu-Krieg (klaatu) Reibungslos. (franky) rundgang (harzgebirgler) scheinbar frei nur sind gedanken (harzgebirgler) Provokationen (tueichler) und was geht dir im moment durch den kopf... (Bohemien) wandel-gang (harzgebirgler) pilz (harzgebirgler) wer eingedenk der botschaft, jener frohen (harzgebirgler) und 832 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de