Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), Antigonae (11.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 702 Autoren* und 105 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.680 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.05.2019:
Interpretation
Analyse und Deutung eines künstlerischen Werkes.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der (öffentliche) Tanz beginnt von TrekanBelluvitsh (06.05.19)
Recht lang:  Moosbrugger von Harmmaus (6354 Worte)
Wenig kommentiert:  Bauchfrei von eiskimo (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Freundlich? von Manzanita (nur 46 Aufrufe)
alle Interpretationen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Rousseaus Contrat social in Kurzform
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nette Menschen hier kennengelernt habe" (Mahina)

Ich liebe dich, Hure.

Gedicht zum Thema Prostitution


von rebell91

Oh, meine Liebste, fahr nur fort
mich zu berühren,
mit deinen Händen, deinen Lippen,
deinem Körper,
den du jedem gibst,
solange er zahlt.
Ich liebe dich, meine Hure.
Ich liebe dich,
denn du bist der Körper,
der schreit und stöhnt
wenn ich danach verlange,
der nimmt,
was ich gebe,
der meine Lust zum Leben braucht.
Ich liebe dich, meine Hure.

Mehr, mehr, mehr, ich brauche das Geld,
Mehr, mehr, mehr, danke, mein Herr.

Gut, meine Liebste, so will ich das,
wie du die Stellen findest,
mit deinen Fingern,
deiner Zunge,
die mein Eigen ist.
Ich liebe dich, meine Hure.
Ich liebe dich,
denn du gehörst mir,
du bist gekauft,
solange ich will,
du bittest und flehst,
damit ich bleibe.
Ich bin der Beste,
den du jemals hattest.
ich liebe dich, meine Hure.

Mehr, mehr, mehr, ich brauche das Geld,
Mehr, mehr, mehr, danke, mein Herr.

Lass, Liebste, ich bin nun leer,
lass ab von meinem Körper,
voll von unserer Liebe,
unserer Lust,
meines Dankes.
Ich liebe dich meine Hure.
Ich liebe dich,
denn wenn mein Kopf nicht mehr denkt,
dann bist du da,
so oft ich will,
bietest dich an,
für viel zu wenig.
Geh, meine Hure,
wirst auf mich warten.
Denn du liebst mich, Hure.

Anmerkung von rebell91:

nicht wundern, einige parallelen durch inspiration zu "te quiero puta!" von rammstein. (mal anhören, is klasse das lied ;)


 
 

Kommentare zu diesem Text


MrDurden
Kommentar von MrDurden (25.05.2008)
Ja, erinnert beim Lesen irgendwie an einen Songtext. Macht nachdenklich und ist gut gelungen dein Gedicht! Lieben Gruß und noch einen schönen Sonntag, David!
diesen Kommentar melden
rebell91 meinte dazu am 25.05.2008:
Dankeschön, wünsch ich dir auch! lg, susi.
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de