Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 566 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.170 Mitglieder und 446.190 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.05.2021:
Geschichte
Ziemlich neu:  Kürzstgeschichtchen Periode 5 von Terminator (17.05.21)
Recht lang:  Strich von tastifix (5022 Worte)
Wenig kommentiert:  Verstehen Sie? von redangel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Holdoora V: HH&K von Terminator (nur 59 Aufrufe)
alle Geschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Zeichen des Krieges in Literatur, Film und den Medien (Bd. 3: Terror)
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich immer wieder zu Boden geh’" (tumblefree)

Kochen?Bääh!!

Satire zum Thema Humor


von tastifix

So muss man es anstellen...


Die armen Kleinen starren gelangweilt auf ihren Teller. Pommes sind zwar lecker, Grillwürstchen auch, aber ...

Und dann gibt es dazu immer noch dieses blöde Gemüse. Darauf würden sie gerne verzichten, aber die Mama besteht resolut darauf.

Vor allem den Spinat würden sie am liebsten wieder ausk...n.
"Iihh!"
Der Kartoffelbrei geht ihnen mittlerweile fast genauso quer durch den Hals.
"Immer dasselbe ... Ist total doof!"

Nun gibt es solche Firmen, die schreckliches und dabei selbstverständlich so ganz uneigennütziges Mitleid mit den Mamas haben. Nichts wünschen sie sich mehr als möglichst viele, fröhlich mampfende Kinder und vielleicht noch zusätzlich einen dann rasant steigenden Umsatz.

Die Köpfe der überaus klugen, in Psychologie bestens bewanderten Mitarbeiter einer uns allen sehr bekannten Fast-Eis-Firma rauchen.
"Ich hab`s!", brüllt jemand los.
Wahrscheinlich schreit er dermaßen laut, damit Deutschland der Firma Fast-Eis vor lauter Neugierde die Eishöhle einrennt, um zu erfahren, was jener spitzfindige Mensch denn so Tolles hat.

Schon flüstern sich die Herren gegenseitig die betreffenden Details zu. Die mürrischen Mienen verschwinden. Stattdessen strahlen die Gesichter wie die Sonne vom Mittagshimmel.
"Spitze! Damit kriegen wir den Nachwuchs!!"

Was nur läßt diese eigentlich sehr disziplinierten Herren dermaßen undiszipliniert los jubeln? Ein sehr besonderes Kochbuch für Kinder soll es werden, eines, dass jene beim Durchblättern zum Lachen bringen würde.

Die Kleinen würden es kaum mehr erwarten können, endlich eines der Gerichte nachzuarbeiten. Die Mamas würden aufatmen, denn ihr Nachwuchs würde regelrecht darauf drängen, beim Kochen mithelfen zu dürfen.

Der Verstand der Eis-Herren liegt keinesfalls auf Eis, sondern arbeitet dagegen auf Hochtouren. Ein paar Wochen später blättern sie bereits in dem besagten Heft und bedauern es fast, bereits erwachsen zu sein, obwohl ...
"Nirgendwo steht dort, dass es uns Erwachsenen etwa verboten wäre, auch ... "

Es sind einfache Rezepte mit alltäglichen Zutaten und doch überaus pfiffig angerichtet. Auf hübschen Tellern gucken ihnen grinsende Marsmännchen aus Kartoffelbrei mit Bohnen-Antennen auf dem Kopf und Möhrenbeinen entgegen, Astronautenköpfe aus Spinat mit Paprika-Augen und sogar Käfer mit Gurkenfühlern und Tomatenflügeln.

Deutschlands Kinder reißen sich das Heft nur so aus der Hand und kochen von da an fast ununterbrochen. Die Mamas flegeln sich derweil auf den Sofas und schauen stundenlang Talkshows.

Die Firma Fast-Eis aber reibt sich die Hände (und dies nicht vor Kälte) und scheffelt das Geld in ihre Kassen.

Alle sind zufrieden.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Sonnenaufgang
Kommentar von Sonnenaufgang (09.06.2008)
ist doch toll liebe gaby, astronautenköpfe aus spinat habe ich noch nicht gesehen, aber ich weiß wohl, dass das auge mit ißt und es ist für kinder wichtig, dass es hübsch auf dem teller angerichtet ist. wenn es bei mir fisch gibt, sagt mein sohn:" aber mach es so schön, wie im restaurant, so mit zitronenscheibe und haste auch tomaten, ja? dann noch mit tomatenscheiben am rand."
grüsse von feli
diesen Kommentar melden
tastifix meinte dazu am 09.06.2008:
Hallo Feli!

Soo machte Kindern das Kochen wirklich Spaß und auch beim Essen gäbe es längst nicht mehr so viele Nörgeleien. (wie gut, dass meine Vier erwachsen sind. *zwinker*)!

Schreibe dir in den nächsten Tagen noch ausführlich!

Einen ganz lieben Gruß
Gaby
diese Antwort melden

tastifix
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 28.05.2008. Textlänge: 388 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.414 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 04.05.2021.
Leserwertung
· gesellschaftskritisch (1)
· nachdenklich (1)
· tiefsinnig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über tastifix
Mehr von tastifix
Mail an tastifix
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Satiren von tastifix:
Der Kampf mit der Psychoanalyse Im Krankenhaus wird Mitarbeit großgeschrieben, wenn man Kassenpatient ist. Doch, falls man ... Er hetzte mich!! Soll ich`s wagen? Der hohe Besuch (Ein verrückter Traum) Die Möchtegern-Gräfinnen (2) Ooh!! Der Kampf mit der Psychoanalyse Telefoon! Diagnose:Rot!
Mehr zum Thema "Humor" von tastifix:
Ein Schock wie noch nie ... Uund rutsch!! (Nur ein ganz kleines bisschen übertrieben) Die Weihnachtsmänner-Osterhasenkonferenz Als die Rentiere streikten Was wir auf einer Fernbusreise so alles erlebten Besuch in der Apotheke: Ich wusst gar nicht, dass der dermaßen amüsant sein kann ... Ein Kuchen der besonderen Art Drei Riesenportionen Kartoffelsalat und weitere Katastrophen Die Kommuniontorte Der abgehackte Daumen Das versteckte Eckstückenversteck Besuch beim Tierarzt Aufruhr um eine hochschwangere Tochter Eines rechts, eines links, bloß keines loslassen Ein Oldie auf der Zielgeraden (Mein Uralt-Handy -der Freund und Helfer
Was schreiben andere zum Thema "Humor"?
jüngst leckten zwei kerls in emsdetten (harzgebirgler) im himmel die erzväter meutern... (harzgebirgler) eiswein & sauerbier (harzgebirgler) BRA(H)MA(H) (harzgebirgler) frau knieschmand gibt sich wirklich alle mühe (harzgebirgler) hund & pfanne (harzgebirgler) bettnässer (harzgebirgler) schlips(e) (harzgebirgler) ringe(nan)strich (harzgebirgler) wie das (land)leben so spielt (harzgebirgler) und 1679 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de