Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 716 Autoren* und 106 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.809 Mitglieder und 426.001 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.04.2019:
Aphorismus
Der Aphorismus ist eine prägnante sprachliche Formulierung; ein kurzer, gehaltvoller Prosasatz zur originellen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Lass uns ..... von franky (25.04.19)
Recht lang:  Zur Gestaltung von Aphorismen von EkkehartMittelberg (780 Worte)
Wenig kommentiert:  Grusel- Clown:-) von Winterwanderer (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Heißes Eisen von süßerMacho (nur 26 Aufrufe)
alle Aphorismen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Magie der Schatten Band 2
von C.S.Steinberg
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich eingeladen wurde" (paradoxa)

Ich liebe dich

Kurzgedicht zum Thema Liebe, lieben


von Momo

Ich liebe dich, sagtest du
zu mir
Ich dich auch, sagte ich
und ging weiter.

Ich verharrte erst
als mich diese Worte
aus einem anderen Munde
zum Stehenbleiben bewegten.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Martina
Kommentar von Martina (12.06.2008)
Ups....grins...Nehmen wir mit der Zeit und der Alltäglichkeit manches nicht mehr wahr? Liebe Grüße Tina
diesen Kommentar melden
Momo meinte dazu am 12.06.2008:
Nein, so hab ich's nicht gemeint.
Ich wollte eigentlich auf den Faktor der Bedeutung und der Veränderung hinaus.
Die Bedeutung, die wir diesem Satz beimessen, ändert sich (natürlich) mit der Person, die ihn ausspricht, so dass dieser Satz einmal Alles bedeuten kann und einmal ziemlich belanglos, wenn man bedenkt, dass ihn sich Paare auch sagen, wenn sie in zwei Monaten wieder auseinandergehen werden und es dann wohl nicht *die* Liebe gewesen sein kann.
Ich gehe also weiter, entwickle mich auch und, wenn ich tatsächlich meinen Partner gewechselt habe, bin ich erst dann bereit und fähig, stehen zu bleiben, wenn ich *die* Liebe gefunden habe, in mir und in dem anderen. Ich muss dabei aber nicht unbedingt den Partner wechseln, sondern weitergehen bedeutet Entwicklung, so dass ich *die* Liebe auch mit jemandem erleben kann, bei dem ich ursprünglich glaubte, sie nicht finden zu können, aber wenn der sich auch weiter entwickelt hat, ist er ja auch ein anderer geworden. ----- Puh, eine lange Erklärung. Aber es drängte mich danach.
So ist mein Gedicht zu verstehen, Tina.
Liebe Grüße
Momo
diese Antwort melden
Martina antwortete darauf am 13.06.2008:
Ahhhhsooo...danke! Nun sehe ich es anders. Mich hat es dazu verleitet zu glauben es wäre ein anderer- als du schriebst: Aus einem anderen Munde. Denn selbst wenn der Mensch sich geändert hat- in seinem Denken und entwickelter ist- so bleibt doch der Mund gleich :0) Gaaanz liebe Grüße, Tina
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de