Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 593 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.065 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 01.08.2021:
Sestine
Die Sestine besteht aus sechs Strophen mit je sechs jambischen Verszeilen. Die Besonderheiten sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Nachtknistern von Terminator (13.12.20)
Recht lang:  Sestinenauftrag von tigujo (292 Worte)
Wenig kommentiert:  Du von sundown (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Geschwätz von LottaManguetti (nur 263 Aufrufe)
alle Sestinen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Is` ja SAGENhaft! 3 - Norddeutsche Sagen jetzt erst recht
von Lars
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook

Ü50

Text zum Thema Alter


von Cassandra

War es früher nicht so, dass, wenn man die Bahn, Bus oder was auch immer bestieg, jüngeres Volk für einen aufstand und huldvoll seinen Platz anbot?!

War es früher nicht so, dass, wenn man an der Kasse stand, jüngeres Volk einem den Vortritt gewährte und huldvoll seinen Platz anbot?!

War es früher nicht so, dass, wenn man die Firma betrat, jüngeres Volk einen respektvoll behandelte und dankbar war für Ratschläge, welche man erteilte?!

***************************************
Zeitraffer:

Bus, Bahn, was auch immer. Ü50 hält sich am Absperrgitter fest, um nicht vom Winde des ICE mitgenommen zu werden. Die Bank ist besetzt. Jugendliche Mitbürger singen schmutzige Lieder, schreiben unzüchtige Sprüche an die Wände und lassen die Alkopopflasche kreisen. Mißmutige Blicke der/des Ü50 werden ignoriert oder mit unflätigen Bemerkungen, wie "Hey Alde, was glotschte so" niedergemacht. Anfänglicher Mut zur Bekehrung dieser verlorenen Seelen verfliegt wie der Wind des ICE.
Der Einstieg in die Bahn ist schwierig. Eine Horde energiegeladener Jungweibchen- u. Männchen strebt nach den besten, noch vorhandenen Plätzen und nur mit Mühe kriecht Ü50 in das Transportmittel.

Szenenwechsel:

Eine Kasse ist besetzt und die Dame an derselben ist sichtlich genervt und die Sehnsucht nach Freiheit steht in ihren Augen. Schüler aus den umliegenden Schulen nutzen die Pause um sich einzudecken. Süsses verlangt der Körper, nach Zigaretten sehnen sich die Lungen und für Spülung soll auch gesorgt werden. Ü50 hat ihr/sein Ziel fast erreicht - da, von hinten ein Schlag ins Kreuz. Unbeabsichtigt zwar, aber nicht ohne Erfolg. Mit schmerzverzerrtem Gesicht wird die Brut vorbeigelassen. Ein, kaum verständliches "Danke", verlässt die Lippen des Frischlings und schon ist er von dannen.

Szenenwechsel:

Ü50 sitzt vorm PC, will das Programm eröffnen und muss angstschlotternd feststellen, dass dies heute nicht zu klappen scheint. Ein ängstlicher Blick in die Runde. Junge, vor Kraft strotzende Gesichter, die dazugehörigen straffen Körper, die flinken Finger, welche behende über die Tasten gleiten ... Diese Geschöpfe soll Ü50 fragen?! Er/Sie tut es, wenn auch widerwillig und voller Scham. "Könnte mir jemand helfen, ich glaub, er hat sich aufgehängt"... Ein huldvolles Lächeln, eines, neben Ü50 sitzenden "Möchtegernkarrieremachentyps", gibt Mut. Tänzelnden Schrittes naht er, ein kurzer Blick, ein kaum wahrnehmbares Streicheln der Tastatur und schon klappts wieder. "Danke" - krächzend kommt dieses Wort über die spröden Lippen, aber es wird eh nicht mehr vernommen. Wie aus weiter Ferne nimmt man sie noch wahr diese Worte "Naja, Ü50, wennde der sachst, Code eingeben, scheisst sie auf die Tastatur..."


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von chichi† (80) (27.08.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Cassandra meinte dazu am 27.08.2008:
Nö, sind nicht alle so...

Freut mich, dass dir der Text gefallen hat.

LG
Cassandra
diese Antwort melden
giftpreisträger (50) antwortete darauf am 29.08.2008:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Cassandra schrieb daraufhin am 29.08.2008:
... ich schaff mir jetzt ne Tarnkappe an ...
diese Antwort melden
Wolla15 äußerte darauf am 16.07.2014:
Hi Cassandra. Bin auch Ü50, aber weit UHU. Dieser Generationskonflikt besteht schon immer. Auch in meiner Jugend. Ach Gott ist das schon lange her. Aber immer gibt es ältere, die in ihrem Denken und Herzen junggeblieben sind. Die verlieren auch nie den Anschluss, weil sie sich nicht aus- und abgrenzen. Es steht nirgendwo geschrieben dass sich ein 30 jähriger fortan nur noch mit 30 jährigem umgeben darf. Gruss, Wolfgang
diese Antwort melden
ManMan
Kommentar von ManMan (08.09.2008)
Na ja, der letzte, der sich tänzelnden Schrittes nähert, ist doch hilfsbereit. Wenn er dann bei seinen Kumpels eine wegwerfende Bemerkung über die Alten macht, steigert das sein Ansehen. Außerdem macht er, indem er über uns Alte abrotzt dasselbe, wie wir, wenn wir über die Jungen abrotzen...
Davon abgesehen: Die verhalten positive Bewertung der Hilfe im letzten Absatz des Textes verhindert, dass man den Text als einseitiges Geschimpfe über die Jugend einordnet. Das ist im Grunde raffiniert gemacht. Und der letzte Satz ist doch wirklich witzig! Ich habe jedenfalls herzlich gelacht.
diesen Kommentar melden
Cassandra ergänzte dazu am 08.09.2008:
Och, sie sind ja nicht sooo schlimm. Und das mit dem Ablästern unsererseits stimmt natürlich auch.

LG
Cassandra
diese Antwort melden
Kommentar von The_black_Death (31) (03.12.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Frank_Taylor (34) (12.04.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Cassandra meinte dazu am 12.04.2009:
Hallo Frank,

ich habe eine 13-jährige Tochter (bin also eine sogenannte "Spätgebärende - eine 32jährige habe ich aber auch noch), welche momentan total über d ie Stränge schlägt. Ich erkenne natürlich, dass hinter dem rechthaberischen und überheblichen Gehabe auch eine gehörige Portion Selbstzweifel auf dem Weg zur Selbstfindung steckt, es tut aber gelegentlich verdammt weh, wenn alle guten Ratschläge im Winde verlaufen. Und es tut auch weh, wenn man als Arbeitskollegin von Jüngen behandelt wird, als stünde man mit einem Bein im Grab. Und es schmerzt auch, wenn man auf Ämtern von wesentlich Jüngeren teilweise beleidigt wird. Aber ich will hier nicht ausschweifen - zudem hoffe ich, dass der Text mit einem leichten Grinsen gelesen wurde...

LG
Ute ;)
diese Antwort melden
Kommentar von dunham (41) (24.05.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von BBA (43) (31.08.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Cassandra meinte dazu am 16.10.2009:
Hi BBA,

stimmt schon, die Länge machts... ;)

Der Text sollte überzogen wirken. Ich für meinen Teil werde aufgrund meiner pubertierenden Tochter mit Kids zugeschüttet. Sozusagen jeden Tag "full house." Die meisten dieser Sprößlinge nennen mich beim Vornamen, schütten mir ihr Herz aus - kommen also recht gerne.

Viele meiner Altersgenossinnen/genossen kommen aber tatsächlich mit dem Auftreten der jüngeren Generation nicht so ganz klar...

LG
Cassandra
diese Antwort melden
BBA (43) meinte dazu am 16.10.2009:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
aNna17
Kommentar von aNna17 (16.10.2009)
Ich musste arg lachen. So arg lachen.

Aber: Du hast recht. Und ich sage immer: Ey, Mudda. Nicht zuscheißen. Aber Hey. Ich helfe zumindest bei den PC's.

Verloren. Selbst eine, wie ich.
diesen Kommentar melden
Cassandra meinte dazu am 16.10.2009:
Das gibt Mut und Zuversicht ;)

LG
Cassandra
diese Antwort melden
Dieter Wal
Kommentar von Dieter Wal (12.07.2013)
Die magische 50 rückt bei mir unaufhaltsam näher. Mag die klare Sprache deines Textes.

Würde bei den Zwischenüberschriften ein N in SzeneNwechsel bevorzugen. Sonst "Wanderer zwischen den Welten" gemeint, was Sinn ergäbe, aber mir manieristisch erschiene.
diesen Kommentar melden
autoralexanderschwarz
Kommentar von autoralexanderschwarz (08.09.2013)
Ungeachtet aller Ironie ist es aber immer auch die Frage, wie weit man zurückblickt und was man betrachtet.
War es früher nicht so, dass die Straßenbahnen zerbombt waren,
die Schlangen vor den Geschäften die Straßen füllten
und auch die Ratschläge der "Alten" mit Vorsicht zu genießen waren?
Oder dass dann ein paar Jahre später die Welt im Schatten atomarer Drohungen auf einmal auslöschbar schien und die Jugend an den innerdeutschen Grenzen auf Menschen schoss?
Ich sage das nur, weil diese "goldene Retrospektive" ein Zerrbild
ist, nicht weil ich die Bedeutung des "sozialen Umgangs" marginalisieren möchte.
diesen Kommentar melden
Cassandra meinte dazu am 08.09.2013:
ich habe mit der heutigen Jugend keine Probleme. Ich schrieb diesen Text eigentlich mehr als Satire. "Wir Alten" sehen alles viel zu eng, das ist mir schon klar und ich denke, Du hast dies meinem Text auch entnehmen können.

Was wir "Euch" mit unserer atomaren Schei++e antun, möchte ich hier nicht weiter erötern. Es ist mir zu peinlich...

Tja, und nun?
diese Antwort melden
autoralexanderschwarz meinte dazu am 11.09.2013:
So ganz jung bin ich ja auch nicht mehr, aber ich arbeite mit der Generation, auf die du dich - denke ich - beziehst. Vieles von dem, was du (zu Recht) kritisierst, ist natürlich die direkte Folge der Sozialisation und damit auch der Werte, die durch die vorangegangene Generation vermittelt wurden. Das ändert natürlich nichts an deiner Darstellung, aber es rückt die Perspektive auf die Gründe, die dahinterstehen.
diese Antwort melden
Kommentar von gaby.merci (61) (28.09.2013)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Cassandra meinte dazu am 28.09.2013:
Vielen Dank.

Nein, habe diesen Text natürlich nicht unter depressivem Gemütszustand geschrieben ;)

Liebe Grüße
Cassandra
diese Antwort melden
Kommentar von Gringo (60) (25.04.2014)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Mirror (41) (28.04.2014)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Jorge
Kommentar von Jorge (16.07.2014)
Gewissermaßen als virtuelles Geburtstagsgeschenk wollte ich schnell einen Cassandratext lesen.
Nun reißt mich diese Glosse über Junge und Alte nicht vom Hocker. Aber sie ist schon nahe an der Realität dran.
So richtig losprusten konnte ich dann beim abschließenden Satz ... mit der Tastatur.
Also Felicidades
Herzlichen Glückwunsch Alde
Jorge (noch viel älter)
diesen Kommentar melden
Cassandra meinte dazu am 17.07.2014:
;) Danke
diese Antwort melden
princess
Kommentar von princess (25.10.2015)
Hallo Cassandra,

schon vor ein paar Tagen las ich diesen Ü50-Spaß. Das Schluss-Statement beschert mir seither immer wieder Heiterkeitsanfälle. Nur damit du Bescheid weißt!

Liebe Grüße
Ira
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Cassandra
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 27.08.2008, 4 mal überarbeitet (letzte Änderung am 24.08.2013). Textlänge: 401 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.625 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 20.07.2021.
Leserwertung
· gesellschaftskritisch (2)
· aufwühlend (1)
· stimmungsvoll (1)
· unterhaltsam (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Cassandra
Mehr von Cassandra
Mail an Cassandra
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 8 neue Texte von Cassandra:
Gedanken Mein Freund Daneben Die Prophezeiung Ich bin nicht dick, na und... Ich hasse Chantal Die Bahnfahrt Lalelu...
Was schreiben andere zum Thema "Alter"?
in neustadt zählte jüngst am rübenberge... (harzgebirgler) Port Ellen 17th Release (Terminator) TAG DER ALTEN DINGE (harzgebirgler) UNSERE LIEBEN ALTEN EIN ALTERSHEIMDUETT (hermann8332) gerontokratie (harzgebirgler) Selbsterhaltung (IngeWrobel) Der gealterte Frühling (Epiklord) es laufen die geschäfte mit den alten (harzgebirgler) Bericht (Ralf_Renkking) Defekter Bildschirm (tueichler) und 429 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de