Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.), Klangzeitfolgen (03.05.), Trugverschluss (02.05.), Mono (02.05.), HensleyFuzong (01.05.), Aries (27.04.), Iktomi (25.04.), Reuva (24.04.), jean (23.04.), Marie (20.04.), Pearl (20.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 567 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.170 Mitglieder und 446.034 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 12.05.2021:
Fernsehspiel
Aus der frühen Fernsehtradition stammende Dramenform, die im Vergleich zum Rundfunk die erweiterten technischen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Debildung von Terminator (07.05.21)
Recht lang:  Ich will Blut sehen von Lala (1117 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Bed-Verschwörung von Terminator (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Nihilokratisches Gespräch von Terminator (nur 87 Aufrufe)
alle Fernsehspiel
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

In Teufels Küche
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil man mich mag" (HarryStraight)

Ein Drittel zu zwei Dritteln.

Kurzprosa


von erdbeermund

Weil da nichts ist, was die Welt wärmer macht.
Sie schluckt zwei Pillen, wartet auf den Milchkaffee.
Damit sie etwas hat, wovon sie sagen kann, es gehöre zu ihr.
Vollständigfühlen nennt sie das.

Zweiundsiebzig Stunden von purem Egoismus haben sich in ihr Leben geschoben. [Mal drei, mein Mädchen. Du schrammst.]
Sie dreht das Blisterpäckchen in der Hand und lacht den Kellner aus, wenn er an ihrem Tisch vorbeigeht.

Susa mordet, sagt er dann zu seinem Kollegen hinter dem Mahagonitresen. Teuer. Der nickt und fragt sich, wo der Junge eigentlich schläft.
Peinlich saubere Schürze, jeden Tag.
Er lässt ihn kommen; achteinhalb Stunden, dann lässt er ihn gehen.

Damit er etwas hat, wovon er sagen kann, er gehöre dazu.
Er nennt das Trauer.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Secretgardener
Kommentar von Secretgardener (24.10.2008)
"Mal drei, mein Mädchen. Du schrammst." fand ich richtig gut.
Viele Grüße.
diesen Kommentar melden
erdbeermund meinte dazu am 24.10.2008:
Vielen Dank, Angelo!

Beste Grüße zurück.
diese Antwort melden
Ingmar
Kommentar von Ingmar (16.11.2008)
er nennt das trauer: toll!
diesen Kommentar melden
franky
Kommentar von franky (03.01.2009)
Hey liebe Lara,
Habe deinen Text einige male rauf und runter gelesen, doch mir geht die Rechnung nicht auf. Als Einheit schreibt es mir Gedanken in die Seele, doch geteilt dreht ein Rest sich um die eigene Achse. Ich liebe deine Werke, sie geben oft eine Nuß zu knacken.

Herzliche Grüsse für das neue Jahr
von
Franky) (Eichhörnchen gesammelte Werke)
diesen Kommentar melden
Kommentar von anonymous (37) (30.09.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 24.10.2008, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 23.06.2009). Textlänge: 121 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.095 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.05.2021.
Lieblingstext von:
franky.
Leserwertung
· düster (1)
· depressiv (1)
· erotisch (1)
· geheimnisvoll (1)
· provozierend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über erdbeermund
Mehr von erdbeermund
Mail an erdbeermund
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von erdbeermund:
Mein Mädchen. Unter Distel und Lavendel. Du bist bahnbrechend; Gib mir noch einen Tag, Geliebter. Leila's Kinder. Und Ama heißt eigentlich anders. Leila tanzt. waschbeckenblues. Während Du schliefst. Leila träumt. Leila vergibt.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de