Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Marie (20.04.), Pearl (20.04.), Spielkind84 (07.04.), Pingasut (05.04.), RobertBrand (04.04.), motte (04.04.), Metallähnlicheform (24.03.), Rhona (22.03.), Isegrim (20.03.), nobbi (16.03.), Toffie (16.03.), ich (05.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 563 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.156 Mitglieder und 445.416 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.04.2021:
Einakter
Bühnenstück in einem Akt, das einen ausschnitthaften Eindruck - z.B. einer Epoche, einer Gesellschaftsschicht etc. -... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Pferdeverstand von AchterZwerg (21.04.21)
Recht lang:  Klagelied für einen Kurden von kirchheimrunner (1055 Worte)
Wenig kommentiert:  Machismolochologie von RainerMScholz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Amesien dort unten von Terminator (nur 42 Aufrufe)
alle Einakter
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Unterm Baum
von Muuuzi
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich das Gleiche möchte, wie all die anderen hier." (SapphoSonne)
Aphorismus 6: GeschmackInhaltsverzeichnisAphorismus 92: Die guten und die schlechten Tätigkeiten. Eine kleine Erkenntnis.

Aphorismus 91: Die Erinnerung lässt sich ändern

Essay zum Thema Erinnerung


von kaltric

Erinnerung ist änderbar.
Die persönliche täuscht sich schon von Natur aus leicht, ergänzt oder verändert aus subjektiven Vorlieben heraus. Da wird aus einem Gespräch eine Beleidigung weil die selektive Erinnerung nur die provokante Bemerkung zu beginn hervorhebt. Ältere Erinnerungen werden vielleicht gar völlig fiktiv da einzelne Stellen vergessen, andere geändert und weitere hinzu gesponnen wurden.
Nun lässt sich diese subjektive Erinnerung aber natürlich nur durch den eigenen Willen, selektivem Vergessen oder gewaltsamen Eingriff in die Psyche durch eine andere Person ändern.
Erinnerung, für die es keine lebende Person mehr gibt, die sich aktiv daran erinnern kann oder bei der passive Erinnerungen ausgelöst werden könnten - das sind die Erinnerungen, die man ändern kann. Sie sind nur über ein Medium weitererinnerbar, und dieses Medium ist die Schwachstelle.
Jedes Medium, dass der Mensch bisher verwendete, war manipulierbar. Erzählungen, Gesänge, Geschriebene Wörter, sogar Fotos und Filme lassen sich ändern.
Epikur schrieb ganze Bände - alles was noch daran erinnert sind 3 Briefe und wenige Fragmente. Wer sagt uns, dass das wirklich er war?
Wer sagt uns, dass es die Zeit überhaupt wirklich gab?
Es lässt sich erschließen aus der Vermengung zahlreicher Einzelerinnerungen. Doch je später man geht, desto unzuverlässiger und bruchstückhafter werden diese.
Irgendwann ist jede Erinnerung vorbei, irgendwann ist jeder vergessen oder sein ideales Abbild, sein Idol, zu einer Legende und damit etwas anderem geworden. Letzteres ist wiederum ein Punkt für die veränderte Erinnerung.
Man kann sich jede Erinnerung schaffen, wenn man es will. Nur ist ist heute für den Einzelnen schwieriger als früher. Kollektive und Regierungen haben die Macht.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von kdn (56) (11.07.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Aphorismus 6: GeschmackInhaltsverzeichnisAphorismus 92: Die guten und die schlechten Tätigkeiten. Eine kleine Erkenntnis.
kaltric
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Paragraph des mehrteiligen Textes Gesammelte Aphorismen.
Veröffentlicht am 23.11.2008, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 21.07.2009). Textlänge: 256 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.904 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 16.04.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über kaltric
Mehr von kaltric
Mail an kaltric
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 1 neue Essays von kaltric:
Einführung in die Philosophia
Mehr zum Thema "Erinnerung" von kaltric:
Monumente
Was schreiben andere zum Thema "Erinnerung"?
ALBERT SCHWEITZER : bach-interpret sondergleichen (harzgebirgler) mal ohne gel (harzgebirgler) der donnergott saß auf dem donnerbalken... (harzgebirgler) ritter von gluck (harzgebirgler) ZAR & ZIMMERMANN (harzgebirgler) caruso 'am' klavier (harzgebirgler) in 30 tagen : WELTTAG DER POESIE (harzgebirgler) jeder (stuhl)gang macht schlank (harzgebirgler) wären menschen marionetten (harzgebirgler) dem lenz platzt langsam wirklich schon der kragen... (harzgebirgler) und 1102 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de