Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
globaljoy (24.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 684 Autoren* und 93 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.877 Mitglieder und 428.968 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.08.2019:
Skizze
Ein Entwurf eines Textes. Noch unfertig, etwas durcheinander und ausarbeitungsbedürftig, aber trotzdem schon lesenswert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Fühltisch Wohl Sonntag von mannemvorne (25.08.19)
Recht lang:  Rosa Pascal von mannemvorne (2083 Worte)
Wenig kommentiert:  1.Strophe Dieb und Dunkelheit von DanceWith1Life (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Als die Welt mal wieder verrückt spielte von DanceWith1Life (nur 22 Aufrufe)
alle Skizzen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Konda Kerl: Weil es KOMA gibt. Dystopischer Roman
von KayGanahl
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil da viele nette menschen sind" (waldmädchen)
InhaltsverzeichnisPassepartout

Ikarus

Erzählung zum Thema Angst


von Mutter

Wenn ich es irgendwie schaffen würde, Gabi in Pillen- oder Pulverform zu bringen, ihn in kleine Tütchen zu verpacken – ich würde den Weltmarkt erobern. Den Weltmarkt für Drogen.
Gabriel, oder Gabi, wie ihn die meisten seiner Freunde nannten, ist meine Droge der Wahl. Meine Designer-Droge. Scheiß auf den Kater am nächsten Morgen, oder den Entzug. Scheiß auf den Verstand.

Kurz bevor ich mit ihm losziehe, meistens abends, um die Häuser, gehe ich mental die Liste durch: Rettungsweste? Check. Karabiner eingehakt? Check. Bindung überprüft? Check.
Und dann sitze ich da, auf meinem gedanklichen Steg, atme noch einmal tief durch, und versuche, meine Angst zu verbeißen. Sie runterzuschlucken, ihr nicht den Raum zu geben, den sie so unerbittlich einfordert. Und wenn dann das Dröhnen der Motoren meinen Kopf ausfüllt, und ich mit einem Ruck vom Steg aufs Wasser gerissen werde, mit Gabi vorne am Steuer – dann gibt es nur eins: Auf den Beinen bleiben, Gleichgewicht halten, oder ein Sturz ins Wasser ist die Folge.
Und bei diesen Geschwindigkeiten soll Wasser angeblich so hart wie Beton sein. Ich weiß das nicht. Bisher hatte ich mich immer aufrecht halten können.

Zusammen mit Gabi konnte ich meine Angst im Zaum halten. Konnte vergessen, dass es sie überhaupt gab, diese Angst.
Früher war das nicht so. Früher habe ich Gabi nicht gebraucht. Da war ich genauso wie er – hab dem Leben die Zähne gezeigt, immer breit gegrinst.
Wir hatten mal zusammen die Theorie aufgestellt, dass das Leben deine Angst riechen kann. Und dann kommt es, und holt dich.
Vielleicht hatte ich irgendwann genau diese Angst gezeigt, sie für einen kurzen Augenblick nicht verbergen können. Und dann ist es gekommen, und hat mich geholt. Und dann, dann bin ich mit geschmolzenen Flügeln aus der Sonne gestürzt. Seitdem beobachte ich den Himmel nur noch als Unbeteiligter. Als Fußgänger.
Außer in den kleinen Fenstern aus gestohlener Zeit, in denen mich Gabi mitnimmt, auf seine Bahn dort oben.

Narben bringen Glück, behauptet Gabi immer. Hat er auch genug davon – kommt zusammen genommen sicher auf anderthalb Meter, so über den ganzen Körper verteilt. Aber wie ist das – gilt das auch für innere Narben, für Verletzungen der Seele? Ich bin da nicht so sicher.

Anmerkung von Mutter:

Das hier ist das Bindeglied zu dem Anfang und den späteren Sachen - der Teil, der früher am Anfang stand, aber zu lahm war, um es hier zu schaffen.

Das ist der nächste Versuch ...

Und anders als die anderen Texte ist der noch nicht abgehangen, noch nicht wirklich gereift. Gibt also noch genügend Unebenheiten zum Wegschleifen. Aber ohne dieses Zwischenstück funktionieren die anderen Texte hier vermutlich nicht wirklich gut - und weil ich ein ungeduldiger Mensch bin, kommt der eben jetzt. Um den Weg zu bereiten für den Rest ...


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Luca85 (24) (31.12.2008)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mutter meinte dazu am 31.12.2008:
Oh, wie nett, danke schön. Und das bei diesem Text, der sonst eher keine beachtung gefunden hat. Freut mich besonders ...

Und klar: Benutz' zu Deinem 'heart's content', kein Problem ...
diese Antwort melden
Kommentar von thammü (22) (03.02.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mutter antwortete darauf am 09.02.2009:
Das ist auch einer der Grundsteine des Textes - wie angemerkt, gab's den schon mal in einer etwas behäbigeren Fassung, und wurde dann für KV noch mal neu geschrieben. Aber manche Bausteine sind halt erhalten geblieben.
So wie der Satz.
diese Antwort melden
Kommentar von AnnaKarenina (31) (28.05.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mutter schrieb daraufhin am 29.05.2009:
Oh, cool ...

Sehr schön.
Aber komm, ich bin sicher, Du findest noch was - los, ich glaub an Dich!
diese Antwort melden
AnnaKarenina (31) äußerte darauf am 30.05.2009:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Mutter ergänzte dazu am 30.05.2009:
Na gut ...

*zähneknirsch*



Danke schön ...
diese Antwort melden
theatralisch
Kommentar von theatralisch (12.10.2009)
Das ist nicht mal so grottig.
diesen Kommentar melden
Mutter meinte dazu am 12.10.2009:
diese Antwort melden

InhaltsverzeichnisPassepartout
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de