Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.), RauSamt (25.07.), Nachtvogel87 (24.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 682 Autoren* und 98 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.873 Mitglieder und 428.783 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 18.08.2019:
Short Story
Die klassische Short Story hielt in abgewandelte Form unter dem Namen "Kurzgeschichte" Eingang in die deutsche... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Suspekt von Nimbus† (26.06.19)
Recht lang:  Herr Müller und sein Berghof von Viriditas (5237 Worte)
Wenig kommentiert:  noch eine geschichte zum thema(lüge) von Bohemien (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Mädchen von Hartmut (nur 30 Aufrufe)
alle Short Storys
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

An Tagen wie diesen
von sandfarben
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil mir der gute Wille unterstellt wird" (klausmaletz)
HeimkehrInhaltsverzeichnisFreud lacht

Über Wegweiser

Prosagedicht zum Thema Liebe und Sehnsucht


von managarm


Wenn unsere Seelen getrennt sind
- nicht, weil wir es wollen –
bist du in allen Dingen,
bist überall du

Wenn ich den Mond betrachte,
der mit vollen Händen
seinen Reichtum verstreut,
sehe ich dich

Wenn meine Hand den Stein hält,
den Zweig trägt,
die Asche verstreut,
fühle ich dich.

Alles zeigt mir den Weg
In deinem Schatten will ich singen,
tanzen, ruhen, sein
Alles führt mich zu dir

Anmerkung von managarm:

© managarm, 22. Januar 2009


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Christianna (49) (23.01.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
managarm meinte dazu am 23.01.2009:
stimmt
Danke sehr!
Frank
diese Antwort melden
Mondgold antwortete darauf am 23.01.2009:
... mir auch! LG Mondgold
diese Antwort melden
managarm schrieb daraufhin am 24.01.2009:
Dank auch Dir, Mondgold!
Frank
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (24.01.2009)
Schöner kann man die schönste Sache der Welt kaum beschreiben. LG
diesen Kommentar melden
managarm äußerte darauf am 25.01.2009:
Danke, danke, danke!
Frank
diese Antwort melden
Kommentar von parkplatzbison (29) (09.03.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
managarm ergänzte dazu am 09.03.2009:
tut mir leid, wenn du durch scherben staksen musst, mom, aber wenn ich jetzt nicht aufräume, mache ich es nie
ab morgen kannst du wieder barfuß gehen, liebe Lu...lalelu
danke für dein "hach"
Frank
diese Antwort melden
parkplatzbison (29) meinte dazu am 09.03.2009:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
managarm meinte dazu am 09.03.2009:
ach, wenn du "hach" sagst, bin ich hin und weg, schwiegermütterchen...
mein nachwuchs kann übrigens alles... er hat eine gute Kinderstube und wenn er sich wehren muss, wird er eklig...wie ich...grinst
diese Antwort melden
Kommentar von supernova (51) (14.07.2011)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
managarm meinte dazu am 14.07.2011:
Ein Siebener, liebe Bea, ein Siebeneer... mit 3 Zusatzzahlen und Spiel 485.
Danke!
Herzlichst
Frank
diese Antwort melden
Kommentar von Ganymed (20) (22.08.2011)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
managarm meinte dazu am 22.08.2011:
Von Morgenstern kenne ich nicht viel, aber nun werde ich ein wenig bei ihm blättern. Danke!
Frank
diese Antwort melden
Theseusel
Kommentar von Theseusel (19.01.2012)
Im Zusammenhang mit Deinen Zeilen ergibt für mich der Gedanke meines Lieblingsaphoristikers Stanislaw Jerzy Lec - "Wegweiser stehen auf der Stelle." neue zusätzliche Bilder.
diesen Kommentar melden
managarm meinte dazu am 20.01.2012:
Interessanter Gedanke. Er hält sich wie ein Ohrwurm fest und leitet das Weiterdenken auf ganz unterschiedliche... wieder auf Wege.
Lec war mir bis dato kein Begriff. Ich überflog gerade ein wenig von dem, was er schrieb. Es gefällt mir ausnehmend gut und ich werde mehr von ihm genießen.
Danke für die Horizonterweiterung!
LG Frank
diese Antwort melden
souldeep
Kommentar von souldeep (08.10.2012)
so bist du ich und ich bin du
und wir sind all und eins

du bist in allem und alles ist in dir
und ich bin du
und du bist ich

der sternenhimmel dreht sich stet
und dort wo du einst warst
werde ich hinziehen

und unsere asche leuchtet wie dies zelt


(mehrmals war ich hier - und nun sollst du wieder mal einen
augenblick erhaschen, was bei mir geschieht, wenn ich hier
weile...)
herzlichst
Kirsten
diesen Kommentar melden
managarm meinte dazu am 09.10.2012:
der Wind springt in die Bäume
und graue nebel regnen
die Feuer zischen sich zu Tode
und dann wird es ganz still

ein warmer Hauch steigt von den Erden
und es wird ganz still

die Stille, die die Träume bringt
so sanft beleuchtet von der Nacht
und ich so frei gleich dem,
der keine Ängste kennt

du legtest bei mir an zur Nacht
von Wort umgürtet und Gestirn
mir zum Geleit
und funkelst wirbelnd über mir

und ich bin du
und du bist ich

Danke, liebe Kirsten ... welch kleines Wort für so viel, das zu sagen wäre ...

Herzlichst
Frank
(Antwort korrigiert am 09.10.2012)
diese Antwort melden
souldeep meinte dazu am 09.10.2012:
wenn lüfte in den ästen
singend sich wiegen
spielt dein liebeslied
mit meinen häuten

atemnah steigt der erde
uriger geruch in unsre sinne

was brachgelegen steigt
öffnet weite tore ungemach
flutet alles stillgewesene

wuchert freudetrunken
mit stille gegürtet
und voll des zweifels blüte

denn leben ist immer auch tod
wir sind eins und er ist
lachenden munds unser






nachtherzlicht
und wundersam
grüss ich dich

Kirsten
diese Antwort melden
managarm meinte dazu am 09.10.2012:
))
diese Antwort melden
Kommentar von Festil (59) (26.01.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
managarm meinte dazu am 26.01.2016:
Danke sehr!
diese Antwort melden

HeimkehrInhaltsverzeichnisFreud lacht
managarm
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Gesang des mehrteiligen Textes AM VERSTAND VORBEI.
Veröffentlicht am 23.01.2009, 9 mal überarbeitet (letzte Änderung am 13.12.2011). Textlänge: 67 Wörter; dieser Text wurde bereits 4.006 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 16.08.2019.
Lieblingstext von:
souldeep, irakulani.
Leserwertung
· berührend (2)
· anregend (1)
· experimentell (1)
· fantasievoll (1)
· gefühlvoll (1)
· leidenschaftlich (1)
· motivierend (1)
· romantisch (1)
· stimmungsvoll (1)
· tiefsinnig (1)
· traurig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über managarm
Mehr von managarm
Mail an managarm
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 3 neue Prosagedichte von managarm:
Frühe Gedanken (als beide Zeiger auf der Drei standen) Sinnlose Spielerei (als beide Zeiger auf der Zwei standen) Sprung
Mehr zum Thema "Liebe und Sehnsucht" von managarm:
5. Mittagssonne und Herbstlaub – Erwachen und der erste Schritt
Was schreiben andere zum Thema "Liebe und Sehnsucht"?
Sommernachtsrendezvous (millefiori) Niederkunft. (franky) "brüderschaftszeremonien" (Bohemien) im schlepptau der tage (Perry) Accelerate (Whanky931) Das Geschenk der Nähe (albrext) die sehnsucht nach dir... (Bohemien) sind wir im geiste nicht alle solo..? (Bohemien) Zeit ist ein unruhiges Auge Version 2 (franky) Bist du noch bei mir? (klaatu) und 1018 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de